Jetzt bei greenstart einreichen!

18. November 2019

 

Der Klima- und Energiefonds sucht im Rahmen des Programms „greenstart“ bereits zum fünften Mal neue Ideen für eine nachhaltige und ökologisch verträgliche Wirtschaft. Von 14. Oktober 2019 bis 31. Jänner 2020 (12 Uhr) könnt ihr eure innovativen und CO2-sparenden Business-Ideen online einreichen.


 

Booster für grüne Startups

Bereits zum fünften Mal startet heuer das Programm „greenstart“. Der Klima- und Energiefonds sucht in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) wieder nach innovativen, CO2-sparenden Technologien und Dienstleistungen. Projektideen und Startup-Konzepte in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Mobilität und Landwirtschaft können eingereicht werden.

Mit der aktuellen Ausschreibung sucht der Klima- und Energiefonds wieder JungunternehmerInnen – und solche, die es noch werden möchten – mit nachhaltigen Business-Ideen. Bereits in den ersten vier Wettbewerben 2014-2018 wurden 40 „greenstarter“ unterstützt. Im Vorjahr konnte sich plasticpreneur einen Platz unter den Top 3 sichern. Das Startup präsentierte sein Plug-and-play Kunststoffrecycling-System bereits beim letzten Green Tech Innovators Club.  Die Startups konnten mit greenstart durch begleitende Öffentlichkeitsarbeit, finanzielle Unterstützung sowie organisiertes Coaching und Networking ihr Unternehmen einen entscheidenden Schritt vorwärts bringen.

Bundesministerin Maria Patek: „Neue Energie- und Umwelttechnologien und damit verbundene Geschäftsmodelle spielen eine wichtige Rolle bei der Reduktion des CO2-Ausstoßes. Das Programm ‚greenstart‘ unterstützt innovative Köpfe – damit gewinnt nicht nur das Klima, sondern auch der Standort Österreich.“

Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds Ingmar Höbarth: „Wir freuen uns darauf, neue CO2-sparende Geschäftsmodelle beim Markteintritt zu unterstützen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass unsere Förderung ein Booster für die Ideen der Start-Ups ist.“

 

Gezielte Unterstützung und Prämierung der Top 3

Eine Fachjury wählt aus allen Einreichungen die zehn Business-Ideen mit dem größten Marktpotenzial aus, die gleichzeitig hohe CO2-Einsparungen bringen. Neben einer finanziellen Unterstützung von 6.000 Euro erhalten die Top 10 mediale Präsenz, eine professionelle Begleitung mit Workshops und Coachings sowie Zugang zu einem Netzwerk von ExpertInnen. Eine erneute Bewertung durch die Jury sowie die Ergebnisse eines Online-Votings führen schließlich zur Wahl der TOP 3. Die Preisträger erhalten weitere 15.000 Euro Förderung.

Infosession

Am 6. November 2019 wird im Impact Hub Vienna eine Infosession zu „greenstart“ veranstaltet. Nähere Infos unter www.greenstart.at.
Anmeldung zum Infoevent HIER.

 

Förderprogramm „greenstart“

Das Antragsformular zum Förderprogramm steht auf www.greenstart.at zur Verfügung. Einreichschluss ist der 31. Jänner 2020, 12:00 Uhr. Der Antrag kann ausschließlich online abgegeben werden. Auf Wunsch kann jede Einreichung in der Online-Projektdatenbank gelistet werden. Denn „greenstart“ ist auch eine Informations- und Vernetzungsinitiative, um die Energiewende mit neuen Geschäftsmodellen für Technologie- und Dienstleistungsinnovationen voranzutreiben.

Einreichlink
Antragsformular
Leitfaden

 
 

Kontakt

Wolfgang Löffler
Kommunalkredit Public Consulting GmbH
+43 316 31-220
w.loeffler@kommunalkredit.at
http://www.umweltfoerderung.at

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Mit Hitze und Lanzen gegen Schadstoffe

Die Leobener GM Remediation Systems saniert mit umweltfreundlichen „Hitzelanzen“ belastete Industriebrachen. mehr →


Grean Loan für Energie Steiermark

Die Energie Steiermark erhält als erstes Unternehmen Österreichs eine spezielle Klimaschutzfinanzierung in Höhe von 90 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank (EIB). mehr →


100 Millionen für Radverkehr

Gemeinsam investieren Land Steiermark und Stadt Graz bis zum Jahr 2030 rund 100 Millionen Euro in ein breites Maßnahmenpaket für den Radverkehr. mehr →