Innovative Speicherlösung für E-Batterien

Förderprojekt SecondLife Batteries

Das Förderprojekt SecondLife Batteries ist 2018 unter dem Dach der Vorzeigeregion Green Energy Lab gestartet – und ist ab sofort bereits in einer ersten Anwendung am Markt. „Nachhaltige und kundenorientierte Speicherlösungen sind in der Entwicklung hin zu 100% Erneuerbarer Energie ein zentrales Element, auf welches das Green Energy Lab mitunter beim Projekt SecondLife Batteries einen Schwerpunkt setzt“, so Mathias Schaffer, Vorstandsmitglied des Green Energy Lab.

Kernidee des Projekts „Second Life“: Den Lebenszyklus von gebrauchten Batteriesystemen verlängern und diese in einer Speicheranwendung zusammenschließen. Denn in der Regel verfügen Batteriesysteme, die etwa in der Elektromobilität entsorgt werden, über einen noch ausreichenden „State of Health“, um als Speicher verwendet zu werden. Für die Beurteilung dieses Status wurde vom Projektpartner AVL ein spezielles Analyse-Gerät und ein Planungstool für die automatische Speicherdimensionierung entwickelt. „Batterien aus der Elektromobilität werden bereits ausrangiert, wenn sie nur noch 80 Prozent ihrer Leistung bringen. Sie sind aber immer noch gut, um als Stromspeicher weiter verwendet zu werden“, so der Projektleiter Reinhard Ungerböck. Durch die Neuverwertung können ökologische als auch ökonomische Vorteile realisiert werden.

 

Ab sofort erfolgreich im Einsatz

Von der Idee bis zur Umsetzung dauerte es lediglich drei Jahre – das Projekt schaffte es erfolgreich auf schnellem Weg von der Forschung in den Markt. Das zeigt sich aktuell am Gelände des österreichischen Entsorgungsunternehmens Saubermacher in Premstätten bei Graz. Einer der ersten SecondLife Speicher wurde dort als Pilotanlage der Saubermacher AG aufgestellt und unterstützt das Unternehmen beim Hochfahren einer Recyclinganlage. Mit mehreren Projektpartnern wird gebrauchten Batterien aus der E-Mobilität ein zweites Leben eingehaucht. Damit ist das Projekt weltweiter Vorreiter für sinnvolles Wiederverwenden und aktiver Mitgestalter eines sich wandelnden Energiesystems.

Ralf Mittermayr, Vorstandsvorsitzender des leitenden Unternehmens Saubermacher Dienstleistungs AG erklärt: „Wenn mehr und mehr Strom aus erneuerbaren Energien in unsere Verteilnetze fließen soll, dann braucht es dafür Energiespeicher, die für die optimale Integration und für eine kostenoptimale Stromnutzung sorgen. Hier kommen Batteriesysteme aus der Elektromobilität ins Spiel – sie sind nach einiger Zeit zwar nicht mehr leistungsstark genug für anspruchsvolle Mobilitätsanwendungen, aber noch fit genug für ein ‚Second Life ‘ in Speicher-Anwendungen.“

 

Eine detaillierte Projektbeschreibung finden Sie hier.

Das Forschungsprojekt wird von den Partnern Saubermacher Dienstleistungs AG, Grazer Energieagentur GmbH, AVL List GmbH, AVL DiTEST GmbH, Smart Power GmbH & CoKG, Energie Steiermark AG umgesetzt und mit Mitteln aus dem Programm „Vorzeigeregion Energie“ des Klima- und Energiefonds unterstützt.

 

Kontakt

Susanne Supper
Forschungsinitiative Green Energy Lab