100 % für den Klimaschutz – Das Green Tech Valley wächst weiter

10. September 2020

 

Im Green Tech Valley, am global führenden Hotspot für Climate & Circular Solutions, entstehen neue technologische Maßstäbe, wie die effizientesten Wasserkraftwerke, maßgeschneiderte Windkraft-generatoren und führende Recyclinganlagen für Batterien. Diese vereinen Klimaschutz mit regionalem Wachstum.


 

Klimaschutz und Wirtschaftswachstum

Gemäß dem Motto „Gemeinsam wächst grüne Zukunft“ entwickeln mehr als 220 Unternehmen im Green Tech Valley geballtes Know-how für eine klimafreundliche Zukunft. Ein globaler Technologieführer für Wasserkraftwerke ist die Grazer ANDRITZ AG. „Bereits mehr als die Hälfte unseres Umsatzes entfällt auf Produkte im Bereich erneuerbarer Energien und Umweltschutz. Wir sind sehr stolz, Teil des Green Tech Clusters zu sein, der die weltweit anerkannte Innovationskraft der Umwelttechnikunternehmen bündelt“, so Andritz AG Vorstandsvorsitzender Wolfgang Leitner. Knapp 20 % des grünen Stroms haben ihr technologisches Herz von den Cluster-Unternehmen. Die Energie- und Umwelttechnik-Unternehmen haben binnen 10 Jahren eine Verdreifachung des Umsatzes auf über 5 Mrd. Euro und doppelt so viele Beschäftigte erzielt.

 

5-Jahresziele übertroffen: +50 % Forschende und 17 % mehr Innovationen als angestrebt

Der Green Tech Cluster ist der Nährboden für neue Produkte und Dienstleistungen wie etwa Online-Plattformen für digitale Abfallservices, neuartige LED-Beleuchtungskonzepte oder die erfolgreiche Start-up Initiative „Green Tech Hub“ im Grazer Science Tower. Diese drei Impulse stehen stellvertretend für die 117 umgesetzten Umwelttechnikprojekte, die in den letzten 5 Jahren mit dem Team des Green Tech Clusters entstanden sind. Das Ziel von 100 wurde damit klar übertroffen. Ein Resultat der starken Kooperation von Unternehmen und Forschung ist auch die von 1.200 auf 1.800 gewachsene Anzahl der Umwelttechnik-Forschenden an den steirischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen im 5-Jahres-Vergleich. Diese Dynamik wird sich in weiß-grünen Innovationen von morgen widerspiegeln.

 

Neue Strategie: Immer 100 % für eine grünere Zukunft

Die Zahl 100 zieht sich durch die Geschichte des Green Tech Clusters. Im internationalen Vergleich für „exzellentes Clustermanagement“ verlieh VDI/VDE Berlin dem Cluster die Höchstnote von 100 % und wurde damit die Nr. 1 unter 1.000 auditierten Clustern aus vier Kontinenten. Der Green Tech Cluster will das Valley wachsen lassen und strebt in den nächsten fünf Jahren 1.000 zusätzliche ForscherInnen & EntwicklerInnen am Standort und 100 Mio. Euro initiiertes Kooperationsvolumen an. Damit soll das Green Tech Valley als globaler Hotspot für Climate & Circular Solutions noch weiter wachsen. Thematisch wird auf integrierte Wärmewende, grünes Gas & Wasserstoff, Energiequartiere, digitale Wertschöpfungsketten, neue Sortiertechnologien und Batterie-Recycling der Fokus gesetzt. Dazu bietet der Cluster F&E-Projektentwicklung, Technologietrends, Marktchancen sowie globale Kontakte am Weg zur Vision „1.0.0.“: 1 Erde, 0 zusätzliche Treibhausgase, 0 Abfälle.

 

Downloads
Presseaussendung als PDF
Bild:
Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (Zukunftsressort) und Bernhard Puttinger (Green Tech Cluster) freuen sich über den steirischen Innovationsgeist im Green Tech Valley.
(Honorarfrei bei Nennung „Green Tech Cluster, Fotocredit: Helmut Jokesch“)

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: ANDRITZ ART-Center Eröffnung

Erste exklusive Einblicke ins neue ANDRITZ Recycling Technology Center – kurz ART-Center – konnte man bei der Online-Eröffnung am 12. November erhalten. Durch die im Green Tech Cluster entstandene Kooperation siedelt auch die Montanuniversität Leoben ihr Digital Waste Research Lab an diesem Forschungshotspot an. mehr →


Es regnet Awards in der steirischen Umwelttechnik

In den letzten Wochen wurden mehrere Clusterpartner-Unternehmen aus dem Green Tech Valley mit Awards für Ihre Arbeit ausgezeichnet. mehr →


Zukunftssektor Grüne Technologien: Kärnten und Steiermark werden zum Green Tech Valley

Das Land Kärnten beteiligt sich durch den KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds an den Aktivitäten des Green Tech Clusters und weitet somit das Green Tech Valley Richtung Süden aus. mehr →