Förderungen

 
 
 

Detailsuche

Phasen

 
 

Unternehmensgröße

 
 

Förderungsart

 
 

Förderungsgeber

 
 
 
 
 
 
max. Förderhöhe max. Fördersatz
Förderungsprogramm

Rahmenkredit für Großunternehmen (KRR)

Förderart: für Großunternehmen




Betriebsmittelkredit für Exportvorhaben, Wechselbürgschaft

Als Partner Ihrer Hausbank stellt die OeKB Rahmenkredite zur Finanzierung Ihrer laufenden Exporttätigkeit zur Verfügung. Die maximale Kredithöhe des KRR ergibt sich durch Ihre Exportforderungen bzw. Ihre Exportaufträge, wobei diese mit max. 10 % des Exportumsatzes berücksichtigt werden.

Wenn Ihre Hausbank Ihrem Unternehmen einen Betriebsmittelkredit über KRR einräumt, kann die Republik Österreich mit einer Wechselbürgschaft einen Teil des Risikos übernehmen: max. 80 % des Finanzierungsvolumens, max. 15 % des Exportumsatzes und max. 60 Mio. Euro. Dadurch kann Ihnen Ihre Hausbank einen zinsgünstigen Rahmenkredit zur Finanzierung Ihrer Exportgeschäfte geben.

Den Zinssatz (Kontrollbank-Refinanzierungsrahmen, KRR) legt die OeKB für jeweils ein Quartal fest.

Eine Förderung der OeKB 

80 %

aws Technologie-Internationalisierung

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Fördert Studien-, Personal-, Reise- u. Sachkosten, Demo- u. Pilotanlagen, Drittkosten (Innovationsberatung)

aws Technologie-Internationalisierung unterstützt österreichische Technologie-Unternehmen, die europäische und globale Märkte erobern wollen.

Förderbare Kosten

  • Studienkosten: Standorts-, Machbarkeits-, Wettbewerbs- und Markt-Analysen, etc.
  • Personalkosten
  • Sachkosten
  • Drittkosten: Kosten für Innovationsberatungsdienste und innovationsunterstützende Dienstleister (z. B. Freedom-to-Operate-Analyse, Durchsetzungs- oder Verteidigungsstrategien, Zertifizierungen), Schutzrechtskosten, Subaufträge, Übersetzungen etc.
  • Errichtung von Demonstrations- und Pilot-Anlagen – auch für F&E-Projekte
  • Reisekosten

Eine Förderung des aws austria wirtschaftsservice

200 Tsd. 80 %

Multimodale Verkehrssysteme

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Einreichfrist: 31.12.2020

Klimafreundliche betriebliche Mobilitätslösungen, Tankanlagen, Fuhrpark

Gefördert werden klimafreundliche Mobilitätslösungen, die zur Forcierung des Rad- und Fußgängerverkehrs, von umweltschonendem Mobilitätsmanagement auf regionaler, kommunaler, betrieblicher sowie touristischer Ebene und zur Förderung der Umstellung von Transportsystemen, Fuhrparks und Flotten auf alternative Antriebe und Kraftstoffe beitragen. Die Projekte müssen den Kriterien einer EU-Kofinanzierung aus den Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) entsprechen.

Eine Förderung des Klima und Energie-Fonds und

2,5 Mio. 50 %

aws Energie & Klima

Förderart: für Mittleres UnternehmenKleinunternehmen




Einreichfrist: 30.06.2022

Einführung eines Energie-Management-System oder Energie-Know-how aufbauen

Mit aws Energie & Klima unterstützen wir kleinere und mittlere Unternehmen dabei, ein Energie-Management-System einzuführen und Energie-Know-how aufzubauen durch externe Beraterinnen und Berater.

Förderbare Kosten im Zusammenhang mit der Einrichtung eines EnMS für:

  • Externe Beratung
  • Zertifizierung des EnMS
  • Externe Schulungen
  • Investitionen für das Energiemanagementsystem

Eine Förderung des aws austria wirtschaftsservice

50 Tsd. 50 %

Digital Pro Bootcamps

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Einreichfrist: 30.10.2020

4 Wochen Mitarbeiter-Training für Projekte zu eCommerce, Cyber Security oder Smart Factory

Ein Digital Pro Bootcamp ist eine inhaltlich und zeitlich intensive Qualifizierungsmaßnahme, in denen hochmotivierte MitarbeiterInnen österreichischer Unternehmen zu „Digital Professionals“ ausgebildet werden.
 
Das Bootcamp wird von Universitäten oder Fachhochschulen entwickelt und passgenau auf den konkreten Bedarf der beteiligten Unternehmen zugeschnitten. Neben profunder IT-Fachkompetenz und fortgeschrittener Digitalisierungskompetenz stehen berufliche Umsetzungskompetenzen im Fokus der Qualifizierungsmaßnahme. Lernen findet stark praxisorientiert am eigenen IT-Projekt und in kontinuierlicher Teamarbeit mit regelmäßigen Feedbackschleifen statt.

Eine Förderung der  FFG Forschungsförderungsgesellschaft 

250 Tsd. 70 %

Public Private Partnerships PPP

Förderart: , für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Factories o.t. Future, Energy-efficient Buildings, Green Vehicle, SPIRE, Photonics, Robotics, Big Data,…

PPP können zur Konjunkturbelebung und zur nachhaltigen Entwicklung der EU beitragen. Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise ist daher die Zusammenführung der öffentlichen und privaten Kapazitäten und des Kapitals notwendig. Die PPP werden zu 50 % durch den öffentlichen Sektor finanziert, die restlichen 50 % der Fördersumme werden vom privaten Sektor zur Verfügung gestellt.

Bislang wurden folgende Initiativen gestartet:

  • Factories of the Future (FoF) – „Fabriken der Zukunft“
  • Energy-efficient Buildings (EeB) – „Energieeffiziente Gebäude“
  • Green Vehicle (vormals Green Cars) – „Umweltgerechte Fahrzeuge“
  • SPIRE – Sustainable process industrie
  • PPP Photonics
  • PPP Robotics
  • 5G Infrastructure
  • HPC – High Peformance Computing – Hochleistungsrechnen (HPC)
  • PPP Next Generation Internet (NGI)
  • PPP European Cyber Security

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft

Ideen Lab 4.0

Förderart: , für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Neue interdisziplinäre Kooperationen mit ForscherInnen für eine rasche Entwicklung + Umsetzung

Think out of the box! In wenigen Tagen im IDEEN LAB von der Ideenentwicklung zur Teamfindung, weiter zur Planung der Vorhaben bis hin zur Einreichung & Förderungsempfehlung. Der Pilot unterstützt die Bildung interdisziplinärer Kooperationsbeziehungen mit neuen Partnern entlang einer gesellschaftlich & für den Innovationsstandort relevanten Fragestellung.

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft

aws Global Incubator Network Austria

Förderart: , für Kleinunternehmen




Connecting-Service für Internationalisierung österreichischer Start-ups, Kostenförderung für goAsia-Inkubationsprogrogramm

Die Anlaufstelle für Start-ups, InvestorInnen sowie Inkubatoren und Akzeleratoren aus Österreich und Asien (Hongkong, Singapur, Japan, Mainland China, Südkorea und Israel) zur Internationalisierung österreichischer Start-ups (goAsia) bzw. asiatischer Start-ups in Österreich (goAustria; wird von FFG betreut) sowie zur Vernetzung österreichischer Inkubatoren / Akzeleratoren, InvestorInnen mit internationalen Partnern (Co-Investments, etc.).

Eine Förderung des aws austria wirtschaftsservice

nach Aufwand 80 %

Forschungspartnerschaften – Industrienahe Dissertationen

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Startet voraussichtlich Ende 2020

Verfügbarkeit von exzellent und bedarfsgerecht ausgebildetem Forschungspersonal für die Industrie

Gefördert werden Dissertationsprojekte in Technik und Naturwissenschaft. Die Dissertantin/der Dissertant ist für die Projektdauer in einem Unternehmen bzw. einer außeruniversitären Forschungseinrichtung angestellt. Eine Industrienahe Dissertation ist ein Dissertationsprojekt, das eine naturwissenschaftliche oder technische Forschungsfrage behandelt. Das Vorhaben wird in Zusammenarbeit zwischen einem Unternehmen oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung, einer Universität und einer Doktorandin oder einem Doktoranden durchgeführt. Im Rahmen dieses Projekts arbeitet eine Dissertantin oder ein Dissertant in einem Unternehmen bzw. einer außeruniversitären Forschungseinrichtung und formuliert die Erkenntnisse in einer Dissertation.

Eine Förderung der  FFG Forschungsförderungsgesellschaft  und  FTE Nationalstiftung Forschung Technologie Entwicklung

100 Tsd. 50 %

FEMtech Karriere

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Forscherinnen und Technikerinnen finden, halten und fördern

Die Ausschreibung richtet sich an Unternehmen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, die Forscherinnen und Technikerinnen finden, halten und fördern möchten. Sie dient auch dazu, gute und faire Rahmenbedingungen für alle MitarbeiterInnen zu schaffen (Stichwort Work-Life-Balance, Väterkarenz etc.).

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft

50 Tsd. 70 %

Phasen

 
 

Unternehmensgröße

 
 

Förderungsart

 
 

Förderungsgeber

 
 
 

Förderungsprogramm

max. Förderhöhe

max. Fördersatz

Green Tech Förderungslandkarte – Umwelttechnik-Förderungen auf einen Blick

Förderart: , , , für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



 

Mit der Green Tech Förderungslandkarte 2020/2021 finden Sie einfach und übersichtlich die passende Förderungsmöglichkeit für Ihr Unternehmen oder Projekt auf einem Blick sowie die relevanten Details kompakt zusammengefasst. Über 90 Förderungen und Finanzierungen haben wir für Sie als Cluster-Partner übersichtlich dargestellt. 

Erstmals gibt es 2020/2021 zwei Varianten der Green Tech Förderungslandkarte –  für steirische und für Kärntner Unternehmen – jeweils mit den passendenen Landesförderungen und -finanzierungen in Ihrer Region.

 

Download:
Förderungslandkarte Steiermark 2020/2021
Förderungslandkarte Kärnten 2020/2021

 

Qualifizierungs!Verbund

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Gemeinsam ausbilden für die digitale Arbeitswelt

Mehrere Betriebe (mind. 5) schließen sich zusammen, entwickeln und veranstalten gemeinsame Schulungen, die auf die Bedürfnisse ihrer MitarbeiterInnen maßgeschneidert sind. Die Maßnahmen im Vorfeld sind zu 100 %, die Schulung zu 50 % vom Arbeitsmarktservice AMS bzw. der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG gefördert.

Gefördert werden jene Qualifizierungsmaßnahmen, die die digitale Fitness der MitarbeiterInnen steigern, wie beispielsweise Datenschutz und IT-Security, Online-Marketing, Social Media, Programmieren, Personalentwicklung oder persönlichkeitsbildende Fortbildung im Umgang mit der Digitalisierung.

Eine Förderung der   SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft

 

nach Aufwand 100 %
Start!Klar plus

Förderart: für Mittleres UnternehmenKleinunternehmen



Erste Finanzierungsrunde für innovative Start-ups

Im Rahmen von Start!Klar plus werden Unternehmerinnen und Unternehmer unterstützt, die nicht länger als fünf Jahre am Markt sind und neue Produkte, Dienstleistungen, digitale Infrastrukturen oder Verfahren entwickeln. Gefördert werden Entwicklungsprojekte, die den Marktzugang sicherstellen. Dazu zählen etwa Produkt- oder Dienstleistungsentwicklungen, Digitalisierungsaufwendungen, die Markteinführung von Produkten oder Dienstleistungen (dazu zählen auch Zertifizierungen, Zulassungen, Geschäftsanbahnungen oder Vertriebspartnersuche), Marktanalysen, Beratungen oder Coachings.

Es können sowohl interne Personalkosten als auch externe Beratungskosten sowie Investitions- und Sachkosten angerechnet werden. Die Förderhöhe beträgt 80 % der Projektkosten, die maximale Fördersumme pro Unternehmen 100.000 Euro.

Die Förderung wird in Form einer Ausschreibung umgesetzt. Projektvorhaben können bis 24. Februar 2021 direkt bei der SFG eingereicht werden. Eine Fachjury wird diese bewerten und die besten zur Förderung vorschlagen. Wesentliche Kriterien hierbei sind: Innovationsgehalt, Wachstumspotenzial in puncto Umsatz und MitarbeiterInnen sowie Umsetzungskompetenz der Beteiligten.

Förderung nach dem de-minimis-Grundsatz

Eine Förderung der SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft 

100 Tsd. 80 %
IPCEI Important Project of Common European Interest

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Die Europäische Union hat zur Stärkung strategischer europäischer Wertschöpfungsketten ein spezielles Regulativ entwickelt, das die Förderung transnationaler Kooperationen und die Abbildung der Wertschöpfungskette von der angewandten Forschung, Entwicklung und Innovation bis zur erstmaligen industriellen Umsetzung sowie zu entscheidenden Infrastrukturvorhaben im Umwelt-, Energie und Verkehrsbereich ermöglicht.

Diese sogenannten IPCEIs (Important Projects of Common European Interest) adressieren strategische Vorhaben, an denen sich ausgewählte österreichische Unternehmen mit Einzelprojekten nach Notifizierung durch die Europäische Kommission beteiligen dürfen und die durch die Republik Österreich mit staatlichen Beihilfen außerhalb der AGVO unterstützt werden.

Österreich strebt derzeit die Teilnahme am IPCEI Mikroelektronik mit drei Unternehmen und am IPCEI Batteries (EuBatIn) mit insgesamt sechs Unternehmen an.

  • IPCEI Hydrogen
  • IPCEI Low CO2 Emissions Industry (LCI)
  • IPCEI Mikroelektronik II (ME II)

 

Innovation Fund

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Der Innovationsfonds ist eines der weltweit größten Finanzierungsprogramme zur Demonstration innovativer kohlenstoffarmer Technologien.

Der Innovation Fond konzentriert sich auf:

  • Innovative kohlenstoffarme Technologien und Prozesse in energieintensiven Sektoren, einschließlich Produkte, die kohlenstoffintensive Industrien ersetzen
  • Kohlenstoffabscheidung und -verwertung (CCU)
  • Bau und Betrieb der Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (CCS)
  • Innovative erneuerbare Energieerzeugung
  • Speicherung von Energie

 

Eine Förderung der   EU Europäische Kommission

60 %
Öko-Scheck

Förderart: für Mittleres UnternehmenKleinunternehmen



Instrument C2 ÖS (Einstieg)

Der Öko-Scheck ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen sowie gemeinnützigen Organisationen in eine klimaneutrale und nachhaltige Wirtschaftsweise einzusteigen und diese noch weiter zu verbessern. Im Rahmen des Öko-Schecks können externe Beratungsleistungen als Drittkosten (max. 50%) abgerechnet werden.

Der Öko-Scheck hat folgende Ziele:

  • Einen Beitrag zur CO2-Reduktion, Versorgungssicherheit mit erneuerbaren Energien und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel etc. zu leisten
  • Anreiz für kleine und mittlere Unternehmen sowie gemeinnützige Organisationen um erste Schritte zu einer klima- und umweltfreundlichen Wirtschaftsweise zu setzen
  • Bestehende Innovationsaktivitäten zu verstärken und Anreize für neue Innovationen zu setzen

 

Eine Förderung der   FFG Forschungsförderungsgesellschaft 

12 Tsd. 50 %
KWF-Ausschreibung Internationalisierungsassistent

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Einreichfrist: 30.11.2020

Teilnahme am Qualifizierungs­­programm, individuelle Weiter­bildungen, Förderung von Personalkosten

Ziel dieser Ausschreibung ist die Erhöhung der Internationalisierungsaktivitäten in Kärntner Unternehmen. Wesentliche Erfolgsfaktoren zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sind qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Fähigkeit der kontinuierlichen Internationalisierung. Das Unternehmen definiert seine strategischen Internationalisierungsvorhaben, die von Internationalisierungsassistentinnen und -assistenten bearbeitet werden.

Eine Förderung des KWF   

66 Tsd. 100 %
KWF-Ausschreibung Internationalisierungsoffensive für KMU

Förderart: für Mittleres UnternehmenKleinunternehmen



Startet Herbst 2021

Förderung internationaler Geschäftsanbahnung, Beratung Internationalisierungskonzept bis Umsetzung

Ziel dieser KWF-Ausschreibung ist die Förderung von Unternehmen, welche die Aufnahme von Geschäftsbeziehungen im internationalen Kontext planen und umsetzen. Es muss die Einführung bestehender oder neuer Produkte der Unternehmen in einen ausländischen Markt erfolgen, um damit die strategische Ausrichtung der Unternehmen durch den internationalen Marktauftritt und die internationale Marktbearbeitung zu erweitern.

Die Anzahl der Projekte, die unterstützt werden können, ist begrenzt. Die Reihung erfolgt gemäß dem Erfüllungsgrad der Förderungsvoraussetzungen und Zielsetzungen der Ausschreibung sowie dem Zeitpunkt der Vollständigkeit der Unterlagen.

Eine Förderung des KWF   

100 Tsd. 50 %
KWF-Programm Internationalisierungsförderung für KMU

Förderart: für Mittleres UnternehmenKleinunternehmen



Einreichfrist: 31.12.2020

Aufnahme / Neuorientierung internationaler Geschäftsbeziehungen (z.B. Websites, Messen, Beratung)

Das Ziel ist es, Förderungsmaßnahmen im Sinne einer Internationalisierung der Kärntner Unternehmen zu setzen. Das KWF-Programm dient der Verbesserung der strategischen und zielgruppenorientierten Ausrichtung der Unternehmen im internationalen Kontext. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sollen bei einem internationalen Markteintritt sowie bei der Einführung bestehender oder neuer Produkte in einem für sie neuen ausländischen Markt unterstützt werden.

Eine Förderung des KWF   

7 Tsd. 100 %
Alternativenergie-Förderung Kärnten

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Neuerrichtung / Umstellung von umweltfreundlichen Wärme- und Stromerzeugern + Erhöhung Energieeffiz.

Gefördert wird die Neuerrichtung, Umstellung und Erneuerung von umwelt- und klimafreundlichen Wärmeerzeugern, Photovoltaikanlagen, Stromspeichern sowie Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von Anlagen im Bundesland Kärnten. Einreichen können alle Betriebe, Landwirte, Privatzimmervermieter, öffentliche Einrichtungen, sonstige unternehmerisch tätige Organisationen sowie gemeinnützige Vereine. Unter gesondert definierten Bedingungen können auch Privatpersonen Förderungen für thermische Solaranlagen und PV-Stromspeicher beantragen. Diese Förderungsrichtlinie gilt nicht für Förderungsgegenstände der Kärntner Wohnbauförderung! Ausgenommen von Förderungen sind auch Alternativenergieanlagen für nicht ständig genutzte Wohnobjekte (z. B. für Zweitwohnsitzobjekte, Ferienhäuser oder Almhütten).

Inhalt:

Eine Förderung des Landes Kärnten

nach Aufwand 50 %