Förderungen

 
 
 

Detailsuche

Phasen

 
 

Unternehmensgröße

 
 

Förderungsart

 
 

Förderungsgeber

 
 
 
 
 
 
max. Förderhöhe max. Fördersatz
Förderungsprogramm

EURIPIDES² und PENTA

Förderart: , für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Einreichfrist: 28.02.2020

EUREKA Initiative für Smart Electronics (smart sensors, power modules, Embedded Systems)

Beschreibung: Nach dem Erfolg der gemeinsamen Initiative von 2019 schließen sich zwei von EUREKA finanzierte Cluster für gemeinsame industrielle Innovation – EURIPIDES² und PENTA – erneut zusammen, um einen zweiten synchronisierten Call zur Einreichung von Vorschlägen für R&D&I-Projekte in allen Bereichen der Electronics Components and Systems (ECS) Strategic Research Agenda (SRA) zu starten. Mit zunehmender Dynamik der digitalen Revolution müssen sich kollaborative Innovationsprojekte zunehmend entlang der ECS-Wertschöpfungskette entwickeln. Der synchronisierte EURIPIDES² / PENTA-Call für 2020 trägt zur Vereinfachung der Finanzierungslandschaft bei und bringt eine größere Bandbreite von Ländern und Partnern durch EURIPIDES²-, PENTA- und gegebenenfalls co-labelled Projekte zusammen. Es klärt die Finanzierungsmöglichkeiten, auf die kollaborative Teams zugreifen können, hilft bei der Standardisierung der Einreichungsprozesse und bietet qualitativ hochwertige Unterstützung für Projekte.

Eine Förderung der  EU Europäische Kommission

60 %

Umweltförderung für Betriebe > Energieversorgung (Wärme)

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Umweltfreundlich Heizen, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, Nahwärme, Wärmepumpen,… für Betriebe

Wärme aus erneuerbaren Ressourcen

  • Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplungen
  • Energetische Nutzung biogener Roh- und Reststoffe
  • Fernwärmeanschluss und Nahwärme (inklusive Optimierung) auf Basis erneuerbarer Energieträger
  • Herstellung biogener Brenn- und Treibstoffe
  • Holzheizung
  • Innerbetriebliche Mikronetze
  • KEM Holzheizung, Thermische Solaranlagen und thermische Speicher für Wärme und Kälte
  • Neubau, Ausbau und Verdichtung von Wärmenetzen
  • Solare Großanlagen und  Thermische Solaranlagen
  • Umstieg auf Energiealternativen in der Landwirtschaft
  • Wärmepumpe

Wärme aus nicht erneuerbaren Ressourcen

  • Abwärmeauskopplung und Verteilnetze
  • Erdgas-Kraft-Wärme-Kopplung
  • Geothermieanlagen
  • KEM thermische Speicher für Wärme und Kälte
  • Wärmerückgewinnung

Förderung nach dem de-minimis-Grundsatz

Eine Förderung der

35 %

Horizon 2020: IKT Informations- und Kommunikationstechnologien

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Einreichfrist: 13.11.2019

Digitalisierung der europäischen Industrie, Big Data, Hubs, Platforms, Cybersecurity etc.

Beschreibung: Die nächsten H2020-Ausschreibungen im Themenbereich Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) starten voraussichtlich Anfang Juli 2019 mit Einreichfristen im November 2019 und Jänner 2020.

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft   und EU Europäische Kommission

Umweltförderung für Betriebe > Energiesparen / Gebäude

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Energiesparmaßnahmen, LED, Kühlung, Neubauten, Sanierungsoffensive, Wärmerückgewinnung

Umwelt-Förderungen für Betriebe – Energiesparen:

  • Energieeffiziente Kühl- und Gefriergeräte
  • Energiesparmaßnahmen
  • Klimatisierung und Kühlung
  • LED-Systeme im Innenbereich
  • Mustersanierung und Neubau in energieeffizienter Bauweise
  • Straßenbeleuchtung
  • Wärmerückgewinnung

Umwelt-Förderungen für Betriebe – Gebäude:

  • Thermische Gebäudesanierung – Einzelmaßnahmen und Umfassende Sanierung
  • KEM Thermische Solaranlagen
  • Klimatisierung und Kühlung
  • LED-Systeme im Innenbereich
  • Mustersanierung und Neubau in energieeffizienter Bauweise
  • Solaranlagen zur Kühlung
  • Thermische Solaranlagen

Förderung nach dem de-minimis-Grundsatz

Eine Förderung der

35 %

Mobilität der Zukunft

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Einreichfristen September, Oktober, Dezember 2019

Förderung für Forschung, Technologieentwicklung und Innovation im Mobilitätsbereich

Beschreibung: Mobilität der Zukunft ist das österreichische Förderungsprogramm für Forschung, Technologieentwicklung und Innovation im Mobilitätsbereich. Im Fokus stehen die nachhaltige Entwicklung und Sicherung der Mobilität bei gleichzeitiger Minimierung der negativen Auswirkungen des Verkehrs.

Ausschreibungen 2019:

  • 13.  Ausschreibung – Automatisiertes Fahren –
    Einreichfrist 25.09.2019
  • 13. Ausschreibung – Gütermobilität –
    Einreichfrist 25.09.2019
  • Kooperative Technologieinitiative System Bahn –
    Einreichfrist 04.12.2019
  • D-A-CH Kooperation Verkehrsinfrastrukturforschung –
    Einreichfrist 16.10.2019

 

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft  undBMVIT, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

80 %

Horizon 2020: Gesellschaftliche Herausforderungen

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Start 2019 – Projektende 2020

Calls: u.a. für effiziente E., intell. Verkehr, Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Rohstoffe

Beschreibung: Bei den sieben Themengebieten des Bereiches „Gesellschaftliche Herausforderungen“ geht es um Forschung und Innovation, die zu konkreten Umsetzungsmaßnahmen in der Gesellschaft führen sollen. Dabei wird politischen Schwerpunktsetzungen der Union, wie der „Europa 2020“ Wachstumsstrategie, gefolgt. Der gesamte Zyklus von der Forschung bis zur Vermarktung wird abgedeckt, der Schwerpunkt liegt auf Innovation. Diese Säule von Horizon 2020 zielt auf die Bildung von kritischer Masse in gesellschaftlich besonders relevanten FTI-Bereichen sowie auf transdisziplinäre Forschung ab.

Einige Calls starten 2019 – Einreichfristen enden spätestens 2020:

  • Urban energy
  • Advanced biofuels and bioenergy
  • Hydropower solutions
  • Concentrated Solar Power and desalination
  • Upgrading smartness of existing buildings
  • Smart and clean mobility
  • Photovoltaic plants
  • Smart Cities and Communities
  • 100% Renewable Energy Supply
  • Innovative textiles
  • Removal of marine plastics and litter
  • Pilot circular bio-based cities and products
  • Battery systems for stationary energy storage

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft   und EU Europäische Kommission

100 %

Umweltförderung für Betriebe > Altlasten

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Förderung von Investitionen und Betriebskosten bei Altlastensanierung und der Forschung zu Altlasten-Technologien

Förderung nach dem de-minimis-Grundsatz

Eine Förderung der

95 %

tec4market

Förderart: , für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Einreichfrist: 31.12.2019

Zuschuss für spezifische Maßnahmen die zur Internationalisierung von KMU und mittelständischen Unternehmen beitragen

Finanzierbare Projekte

  • Schutzrechtsscreening und Schutzrechtsförderung – erfolgreiche Marktüberführung von Forschungsergebnissen mittels Beratungsleistungen und Förderungen im Bereich der gewerblichen Schutzrechte begleiten und unterstützen
  • Studienförderung – Unterstützung Marktüberführung von Forschungsergebnissen von innovativen Unternehmen europaweit und in den globalen Markt
  • Pilot- und Demonstrationsanlagen – Unterstützung von Errichtungen richtungsweisenden Demonstrationsanlagen, in denen österreichische Technologie zur Anwendung kommt sowiediesbezügliche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Eine Förderung des aws austria wirtschaftsservice

50 %

aws discover.IP

Förderart: für Mittleres UnternehmenKleinunternehmen




Beratung zur systematischen Nutzung geistigen Eigentums für technologieorientierte KMU

Beschreibung: Die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) unterstützt in Kooperation mit dem Österreichischen Patentamt technologieorientierte kleine und mittlere Unternehmen bei der Analyse des Potentials von geistigem Eigentum. Dadurch können die Chancen und Risiken von Schutzrechtsformen für das bestehende Know-how und geistige Eigentum (oder intellectual property, kurz IP) ermittelt werden.

  • Erhebung des bestehenden geistigen Eigentums, des Know-how
  • Analyse von Chancen/Risken von Schutzrechtsformen
  • Aufzeigen unternehmensangepasster Handlungsoptionen zu Schutzmechanismen ​​​​

Eine Förderung des aws austria wirtschaftsservice

Umweltförderung für Betriebe > Mobilitätsmanagement u. Fahrzeuge

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen




Elektromobilität in der Praxis, Fahrzeuge mit alternativem Antrieb, Mobilitätsmanagement

Umweltförderungen für Betriebe – Mobilitätsmanagement:

  • Aktion E-Mobilität für Betriebe 2019-2020
  • Aktion Elektro-PKW für Betriebe 2017-2018
  • E-Mobilitätsmanagement (national)
  • Elektromobilität in der Praxis
  • Förderungsaktion „E-Ladeinfrastruktur“
  • KEM E-Ladeinfrastruktur
  • Mobilitätsmanagement (ELER)

Umweltförderungen für Betriebe – Fahrzeuge:

  • Aktion E-Mobilität für Betriebe 2019-2020
  • Aktion Elektro-PKW für Betriebe 2017-2018
  • Aktion Elektro-Zweiräder für Betriebe
  • Elektro-Fahrräder und Transporträder
  • Förderungsaktion Elektro-Nutzfahrzeuge und Elektro-Leichtfahrzeuge für Betriebe

Förderung nach dem de-minimis-Grundsatz

Eine Förderung der

50 %

Phasen

 
 

Unternehmensgröße

 
 

Förderungsart

 
 

Förderungsgeber

 
 
 

Förderungsprogramm

max. Förderhöhe

max. Fördersatz

Exportfonds-Rahmenkredit

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Finanzierung lauf. Exportauträge und -forderungen (Warenlieferungen u. Dienstleistungen)

Beschreibung: Exklusiv für KMU bietet die OeKB mit dem Exportfonds-Kredit eine günstige, revolvierende Betriebsmittelfinanzierung, die sich Ihren Bedürfnissen bei Ausfuhrgeschäften anpasst. Bis zu 30 % Ihres jährlichen Exportumsatzes können so finanziert werden. Bei Tourismusbetrieben ist eine Finanzierung von maximal 14 % des jährlichen Exportumsatzes möglich.

Einreichung über die Hausbank.

Eine Förderung der  

30 %
Umweltförderung für Betriebe > Wasser / Abwasser

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Abwasserbeseitigung, Gewässerökologie, Forschung Wasserwirtschaft

Umweltförderung für Betriebe – Wasser:

  • Forschung Wasser
  • Gewässerökologie

Förderung nach dem de-minimis-Grundsatz

Eine Förderung der

Fördermodelle CDG-Christian Doppler Forschungsgesellschaft

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Public-private-partnership Labor an Universität oder außeruniversitäre Forschungsstätte bwz. Fachhochschule

Beschreibung: Mit ihren Förderprogrammen, Christian Doppler Labors und Josef Ressel Zentren, verwirklicht die CDG ihre strategischen Aufgaben. Die CDG

  • fördert anwendungsorientierte Grundlagenforschung,
  • ermöglicht Unternehmen den effektiven Zugang zu neuem Wissen und
  • agiert an der Schnittstelle von Wissenschaft und Wirtschaft.

 Die notwendige Verknüpfung von Grundlagenforschung und Fragen der Anwendung in den Unternehmen erfolgt in den Christian Doppler Labors und Josef Ressel Zentren.

Eine Förderung der   Christian Doppler Laboratory for Chemical Epigenetics, CDG-Christian Doppler Forschungsgesellschaft

Österreich-Desk der Österr. Entwicklungsbank AG

Förderart: , für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Service und Finanzierung wirtschaftlich tragfähiger Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern

Beschreibung: Für die Österreichische Wirtschaft fungiert die OeEB als wichtiger Informationsgeber, etwa durch von ihnen in Auftrag gegebene Studien, die die Möglichkeiten in Entwicklungs- und Schwellenländern ausloten. Darüber hinaus kann die OeEB bereits im Vorfeld über Investitions- und Exportmöglichkeiten für österreichische Unternehmen informieren und so einen Informationsvorsprung schaffen.

Durch die Finanzierung von Infrastruktur- und Energieprojekten aber auch durch den Aufbau des Privatsektors über Finanzintermediäre bereitet OeEB Märkte für künftige wirtschaftliche Verbindungen auf und ist so ein wichtiger Türöffner für österreichische Unternehmen. Gleichzeitig kann gerade auch mithilfe österreichischen Engagements und Know-hows die Entwicklung in diesen Ländern vorangetrieben werden.

Eine Förderung der  

100 %
Umweltförderung für Betriebe > Weitere Förderungen

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Rohstoffmanagement, gefährliche Abfälle, Luftreinhaltung, Lärm- und Umweltschutzmaßnahmen

Umweltförderungen für Betriebe:

  • Gefährliche Abfälle
  • Lärmschutzmaßnamen
  • Luftreinhaltung
  • Reduktion klimarelevanter Gase
  • Sonstige Umweltschutzmaßnahmen
  • Staubreduzierende Maßnahme
  • Rohstoffmanagement

Förderungen zum Teil nach de-minimis-Grundsatz

Eine Förderung der

40 %
Exportfinanzierungen und -garantien

Förderart: , für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Refinanzierung von Exporten und Beteiligungen im Ausland, Risikogarantien

Beschreibung: Über die OeKB bekommen Sie garantiert die passende Lösung zur Risikoabsicherung Ihrer Exportgeschäfte, ob Waren oder Dienstleistungen. Selbst hohe wirtschaftliche und politische Risiken, die der private Kreditversicherungsmarkt nicht übernimmt, können abgesichert werden. Mit Ihrer Hausbank als Partner können wir die abgesicherten Geschäfte auch besonders günstig finanzieren. So bekommen Sie als Exporteur rasch Ihr Geld, und Ihr Kunde kann die Investition über einen längeren Zeitraum bezahlen.

Einreichung über die Hausbank

Eine Förderung der  

nach Aufwand
Forschungsprämie für innovative Unternehmen

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Finanzamt-Prämie für Forschung und experimentelle Entwicklung

Beschreibung: Unternehmen können für Aufwendungen in Forschung und experimentelle Entwicklung eine Forschungsprämie in Anspruch nehmen. Der Antrag für die Forschungsprämie für eigenbetriebliche F&E sowie für Auftragsforschung kann beim zuständigen Finanzamt gestellt werden.

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft und BMF Logo

Joint Technology Initiative „Bio-based Industries“

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Einreichfrist: 04.09.2019

Public-Private Partnerschaft zur Verwertung und Umwandlung biobasierter Produkte und Biokraftstoffe

Beschreibung: Ziele der JTI Bio-based Industries:

  • Beitrag zur Entwicklung einer Ressourcen-effizienten und nachhaltigen Wirtschaft mit geringem Energieverbrauch und CO2-Ausstoß in Europa, die v.a. in ländlichen Gebieten zu neuen Geschäftsmodellen und Steigerung der Beschäftigung führen soll.
  • Demonstration von Technologien, mit denen neue chemische Bausteine, neue Werkstoffe und neue Endprodukte aus europäischer Biomasse entwickelt werden können, um den Bedarf an fossilen Rohstoffen zu ersetzen.
  • Entwicklung von Geschäftsmodellen, die die Wirtschaftsbeteiligten entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenführen (Versorgung mit Biomasse – Bioraffinerien – Verbraucher biobasierter Werkstoffe, Chemikalien und Biobrenn- und Kraftstoffe)
  • Etablierung Bioraffinerie-Anlagen mit Vorbildcharakter, die Technologien und Geschäftsmodelle für biobasierte Werkstoffe, Chemikalien, Brenn und -kraftstoffe umsetzen und Kosten- und Leistungsverbesserungen in einem Maß aufweisen, das sie gegenüber fossilen Rohstoffen konkurrenzfähig macht.

Eine Förderung der FFG Forschungsförderungsgesellschaft und  EU Europäische Kommission

Umweltförderung für Betriebe > Strom

Förderart: für GroßunternehmenMittleres UnternehmenKleinunternehmen



Energiesparmaßnahmen, nachhaltige Stromerzeugung, E-Fahrzeuge

Umweltförderungen für Betriebe:

  • Aktion E-Mobilität für Betriebe 2019-2020
  • Aktion Elektro-PKW für Betriebe 2017-2018
  • Aktion Elektro-Zweiräder für Betriebe
  • Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplungen
  • Elektro-Fahrräder und Transporträder
  • Energiesparmaßnahmen
  • Erdgas-Kraft-Wärme-Kopplung
  • Förderungsaktion „E-Ladeinfrastruktur“
  • Förderungsaktion Elektro-Nutzfahrzeuge und Elektro-Leichtfahrzeuge für Betriebe
  • KEM E-Ladeinfrastruktur
  • KEM Photovoltaik
  • Klimatisierung und Kühlung
  • Optimierung von Nahwärmeanlagen
  • Photovoltaik 2019
  • Photovoltaik in der Land- und Forstwirtschaft
  • Stromerzeugung in Insellage

Eine Förderung der

GründerInnen-Netzwerkreisen

Förderart: , für Kleinunternehmen



Fachspezifische und innovative Impulse für Grazer Jungunternehmen, internationale Netzwerkkontakte

Beschreibung: Mit diesen Netzwerkreisen werden folgende Ziele verfolgt:
  • fachspezifische und innovative Impulse für Grazer Jungunternehmen
  • internationale Kontakte zu Lieferanten, Kunden oder Geschäftspartnern zu ermöglichen 
  • intensive Netzwerkkontakte unter den Teilnehmenden GründerInnen
  • Wettbewerbsvorteil durch Netzwerk und Impulse für neue Ideen 

Die Organisation, Kosten und Begleitung für die Netzwerkreisen werden von der Stadt Graz übernommen, es ist lediglich ein kleiner Selbstbehalt zu zahlen (Eintagesreisen 50 Euro, Mehrtagesreisen 100 Euro).

Eine Förderung der Stadt Graz, Graz Wirtschaft