Förderprogramm Holzheizungen für private Haushalte

28. Mai 2014

 

Eine Förderaktion des Klima- und Energiefonds


 

Der Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierungunterstützt den Einsatz von klimaschonenden und umweltfreundlichen Heizungsanlagen und fördert mit dieser Aktion die Errichtung von Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräten sowie Pelletkaminöfen in privaten Haushalten.

Programminhalte
– Neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte, die einen oder mehrere bestehende fossile Kessel oder elektrische Nacht- oder Direktspeicheröfen ersetzen.
– Pelletkaminöfen werden gefördert, wenn dadurch der Einsatz fossiler Brennstoffe einer bestehenden Heizung reduziert wird.
– Eine Förderung ist ebenfalls möglich, wenn eine mit Holz befeuerte Heizung, die mindestens 15 Jahre alt ist (BJ vor dem Jahr 2000), gegen Pellet- bzw. Hackgutzentralheizungsgeräte ausgetauscht oder der Brennstoffverbrauch der 15 Jahre alten Holzheizung durch die Errichtung eines Pelletkaminofens reduziert wird.

Förderhöhe
– Für ein Pellet- oder Hackgutzentralheizungsgerät, das einen fossilen Kessel ersetzt, werden 1.400 Euro Förderung gewährt
– 800 Euro für ein Pellet- oder Hackgutzentralheizungsgerät bei Tausch einer mindestens 15 Jahre alten Holzheizung
– Pelletkaminöfen werden mit 500 Euro gefördert
– Bei Tausch des Zentralheizungskessels ist das alte Gerät nachweislich zu demontieren
– Die Kessel müssen der Umweltzeichenrichtlinie 37 (UZ 37) entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.holzheizungen.klimafonds.gv.at/

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Labor für Innovation

Am 18. Juni 2019 fanden sich rund 50 Gäste im Labor für Innovation an der TU Graz ein, um einen Nachmittag im Zeichen des „Selbermachens“ und Entwickelns von innovativen Ideen zu verbringen. mehr →


„Unsichtbare“ Folie gegen Vogeltod

Das Grazer Start-up „Birdshades“ entwickelt eine kostengünstige Vogelschutzfolie, die für das menschliche Auge unsichtbar ist. mehr →


Large Engines – Big Data: LEC Data Challenge

With our first LEC Data Challenge, we would like to encourage data-enthusiastic students and practitioners from various disciplines to develop data-based fault detection methods that are best suited for our large engine applications. mehr →