post

Feistritzwerke-STEWEAG installiert „energiesparende intelligente Straßenbeleuchtung“ in Gleisdorf – Stromeinsparungen bis zu 70%

20. März 2013

 

 

Wohnstraßen sind in der Nacht sowohl von Menschen als auch von Fahrzeugen wenig frequentiert und trotzdem brennt das Straßenlicht immer mit der vollen Leistung. Dabei wird in unnötiger Weise Strom ohne Nutzen verbraucht. Diese „Stromvergeudung“ möchte Feistritzwerke-STEWEAG, die für die Gleisdorfer Straßenbeleuchtung zuständig ist, mit der Installation einer „intelligenten energiesparenden Straßenbeleuchtung“ beenden.

Dafür wurde in der Gleisdorfer Fritz-Knoll-Straße ein innovatives Pilotprojekt mit einer intelligenten energiesparenden Straßenbeleuchtung errichtet und wird nun getestet. Folgende Maßnahmen wurden gesetzt: Bei jeder der bestehenden 4 Straßenleuchten wurde die 80 Watt Quecksilberdampflampe durch eine energiesparende LED-Leuchte mit einer Leistung von 30W ersetzt! Das ist aber noch nicht alles! Zusätzlich gibt es noch eine intelligente Lichtsteuerung, die nur dann die volle Lichtstärke liefert, wenn diese benötigt wird und zwar dann, wenn Menschen oder Fahrzeuge auf der Straße sind.

Die intelligente Lichtsteuerung besteht aus Sensoren, die bei jeder Straßenleuchte integriert sind. Die Sensoren erkennen sämtliche herannahenden Verkehrsteilnehmer wie z. B. Fußgänger, Radfahrer, PKW, LKW. Wird vom Sensor eine Bewegung wahrgenommen, dann dimmt das ganze System per Funk alle Leuchten auf die maximale Lichtleistung in Sekundenbruchteilen hoch. Erkennen die Sensoren keine Bewegung mehr, dann wird nach einer vordefinierten Zeit wieder auf das abgesenkte Grundlicht mit wenig Stromverbrauch herabgedimmt. Somit wird die Lichtstärke immer auf den konkreten Bedarf geregelt. Ist kein Verkehrsaufkommen wird das System nur mit 20% Leistung betrieben und dabei viel Strom gespart. Bei wenig frequentierten Straßen führt dies pro Nacht nur zu wenigen Minuten Leuchtdauer mit 100% Leistung – im Gegensatz zum durchgängigen Betrieb herkömmlicher Anlagen. Mit diesem System sollen Stromeinsparungen bis zu 70% möglich sein. Ob dies erreicht wird, das überprüft die Feistritzwerke-STEWEAG GmbH, die auch die intelligente energiesparende Beleuchtung installiert hat. Untersucht wird auch die Wirtschaftlichkeit dieser energiesparenden, umweltfreundlichen, intelligenten Straßenbeleuchtung.

Dieses Projekt ist Teil des Gleisdorfer Klimaschutzprogramms 2015 bei dem 20% des Stromverbrauches bei der öffentlichen Straßenbeleuchtung eingespart werden soll. In der Stadt Gleisdorf sind 2.400 Straßenleuchten im Einsatz, die einen Jahresstromverbrauch von 820.000 kWh haben. Von den 2.400 Leuchten haben noch 30% einen hohen Stromverbrauch. Diese „Stromfresser Leuchten“ sollen bis 2015 durch energiesparende LED Leuchten ersetzt werden. Damit würden rund 200.000 Kilowattstunden Strom jährlich eingespart werden, das Klimaziel mit einer 20% Energieeinsparung bei der Straßenbeleuchtung würde erreicht werden und die „Smart City Gleisdorf“ setzt einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Energieeffizienz!

Quelle: Feistritzwerke-STEWEAG-GmbH

Energiesparende Innovation: LED Licht und in der Lampe integrierte Sensoren sorgen für einen geringen Stromverbrauch bei der öffentlichen Straßenbeleuchtung in der Fritz Knoll Straße in Gleisdorf!

 

Weitere News zu diesem Thema

Geschäftschancen an der Nahtstelle zwischen Energie und Mobilität

Das neue Green Tech Radar beleuchtet zukünftige Geschäftschancen und Entwicklungen an der Nahtstelle von Energie und Mobilität und fokussiert dabei auf die technologischen und rechtlichen Treiber sowie auf Anwendungsfälle in verschiedenen Bereichen. mehr →


Austria’s Climate Tech Landscape

In einer Kooperation mit Glacier sucht der Green Tech Cluster die besten grünen Start-ups Österreichs zur Ergänzung von „Austria’s Climate Tech Landscape“. mehr →


Nachlese: Webinar Grüner Wasserstoff

Technologietrends und Markpotentiale bis 2025 wurden bei diesem Webinar zum Thema grüner Wassterstoff am 26.11.2020 besprochen. mehr →