Feistritzwerke-STEWEAG feiert 2000. Energieschlaumeier!

14. Juli 2010

 

Rekordverdächtig ist die Teilnehmerzahl am freiwilligen Energie-Schulprojekt „Kids meet Energy“, welches seit dem Schuljahr 2006/07 von Feistritzwerke-STEWEAG GmbH in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Baierl Pflichtschulen angeboten wird, denn kürzlich konnte der 2.000. Teilnehmer ausgezeichnet werden! Diese Energieinformationskampagne ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Ausbildung zum zertifizierten „Energieschlaumeier“. An der Hauptschule Markt Hartmannsdorf konnte nun der 2000. […]


 

Rekordverdächtig ist die Teilnehmerzahl am freiwilligen Energie-Schulprojekt „Kids meet Energy“, welches seit dem Schuljahr 2006/07 von Feistritzwerke-STEWEAG GmbH in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Baierl Pflichtschulen angeboten wird, denn kürzlich konnte der 2.000. Teilnehmer ausgezeichnet werden! Diese Energieinformationskampagne ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Ausbildung zum zertifizierten „Energieschlaumeier“. An der Hauptschule Markt Hartmannsdorf konnte nun der 2000. Energieschlaumeier gefeiert werden.

Schülerinnen und Schüler der beiden dritten Klassen lernten im Zuge dieser Ausbildung in drei Modulen in spielerischer Weise und auch durch viele Experimente den sinnvollen, umweltbewussten Umgang mit Energie kennen. Energieeffizienz von Haushaltsgeräten, der sparsame Einsatz von elektrischer Energie, das richtige Handeln zur Vermeidung von unnötigem Bereitschaftsverbrauch (Stand-by) bei Elektrogeräten sowie Leistungs- und Energieverbrauchsmessungen standen am Programm. Vom Projektentwickler Dipl.-Päd. Ing. Walter Baierl wurde eine eigene „Währung“ der Energieschlaumeier erfunden, mit der sich die Jugendlichen die Einsparung an Kilowattstunden bzw. Euro noch besser vorstellen können. In der letzten von insgesamt sechs Unterrichtseinheiten wurde der aktuelle Stand in der Beleuchtungstechnik eindrucksvoll „begreifbar“ gemacht und mit messtechnischen Experimenten veranschaulicht. Die Schülerinnen und Schüler wurden über die derzeitigen Energieeinsparmöglichkeiten, aber auch über die zukünftigen Entwicklungen in der Beleuchtungstechnik informiert. Großes Staunen gab es, als das Messgerät bei einem LED (Leuchtdioden) – Scheinwerfer nur 3,5 Watt Leistungsaufnahme anzeigte, wo es bei einer herkömmlichen Glühlampe bei selber Lichtstärke 40 Watt sind.

Krönender Abschluss des Projektes war die Übergabe der Zertifikate an die 40 motivierten Energieschlaumeier durch den Direktor der Feistritzwerke-STEWEAG GmbH GF Ing. Walter Schiefer und dem HS-Direktor Peter Wogg. Zum Jubiläum erhielt die Hauptschule von Feistritzwerke-STEWEAG drei Energiekostenmessgeräte, mit denen Schülerinnen und Schüler, sowie das Lehr- und Hauspersonal in Zukunft den Energieverbrauch ihrer Haushaltsgeräte überprüfen können. Die Geräte wurden vom Physiklehrer der Hauptschule Dipl.-Päd. Wilfried Mittendrein mit großer Freude übernommen. Riesige Freude kam bei den frischgebackenen Energieschlaumeiern auf, als der Vortragende Dipl.-Päd. Ing. Walter Baierl ein süßes Geschenk in Form von EisKugelEinheiten – Gutscheinen an alle Beteiligten überreichte.


Quelle: Feistritzwerke / 12.07.2010




Dipl.-Päd. Winfried Mittendrein, Dipl.-Päd. Ing. Walter Baierl, GF. Dir. Ing. Walter Schiefer und Dir. Peter Wogg (von links nach rechts) überreichten an die erfolgreichen Energieschlaumeier die Zertifikate.

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Green Tech Innovators Club Digital

Auch im Home-Office versorgen wir Sie weiter mit unseren F&E-Dienstleistungen, aber in angepasster und digitaler Form. Daher veranstalteten wir am Donnerstag, den 02. April 2020 einen „Green Tech Innovators Club Digital“. Einen besonderen Fokus legten wir auf die Herausforderungen, die sich aktuell für Akteurinnen und Akteure im F&E-Bereich ergeben. mehr →


Ökologisch anziehend

Wie Mann und Frau auch ökologisch anziehend sein können, zeigt Verpackungs- und Modeexpertin Bettina Reichl. In ihrem Projekt „Out of Garbage“ designt und schneidert sie mit Frauen in Sri Lanka ungewöhnliche Kollektionen aus Plastikabfall. mehr →


Kostenlose Marketingplattform #wirfürdiewirtschaft

Online-Präsenz und der richtige Auftritt im Internet sind nun wichtiger als je zuvor. Die Marketingplattform #wirfürdiewirtschaft bietet die Möglichkeit, kostenlos Inserate zu veröffentlichen und sein Unternehmen zu präsentieren. mehr →