post

EVN AG , TU Wien und HELIOVIS AG eröffnen Österreichs erste CSP (Concentrated Solar Power) -Demonstrationsanlage am Kraftwerksstandort Dürnrohr

6. Oktober 2011

 

 

Am 26.9.2011 erfolgte die Eröffnung Österreichs erster CSP (Concentrated Solar Power) – Demonstrationsanlage am Kraftwerkstandort Dürnrohr durch Dr. Wolfram Krendlesberger – HELIOVIS AG, Prof. Dr. Markus Haider – TU Wien und dem Leiter der EVN Kraftwerke Dr. Adolf Aumüller.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts entwickelt ein Projektkonsortium bestehend aus EVN AG, HELIOVIS AG, Einsiedler Solartechnik und der TU Wien (Institut für Thermodynamik und Energieumwandlung) eine CSP (Concentrated Solar Power) Demonstrationsanlage im Kraftwerk Dürnrohr.

Zentraler Bestandteil dieser Demonstrationsanlage ist der sogenannte HELIOtube (Sonnenkonzentrator). Dies ist ein aufblasbarer Sonnenkonzentrator aus Kunststofffolien, der mit Hilfe einer Spiegelfolie das Sonnenlicht konzentriert und es so wirtschaftlich nutzbar macht. In diesem HELIOtube wird durch die reflektierende Membran die Sonnenstrahlung gebündelt und in einem Verdampferrohr Wasserdampf erzeugt, der anschließend energetisch verwertet werden kann. Der HELIOtube hat eine Länge von ca. 36 m und einen Durchmesser von 2,5 m und ist so gelagert, dass er dem Tagesverlauf der Sonne folgen kann (vergleichbar mit einem Nachführsystem bei Photovoltaik-Anlagen).
Die Demonstrationsanlage hat eine thermische Leistung von maximal 30 kW und ist modular aufgebaut d.h. sie kann durch zusätzliche HELIOtubes erweitert werden.

Die Demonstrationsanlage im KW Dünrnrohr soll zu Forschungszwecken für die Dauer von etwa zwei Jahren betrieben werden und Erkenntnisse über die Einsatztauglichkeit im Dauerbetrieb, die Erzeugungskapazität und das Regelverhalten liefern.

In einem weiteren Ausbauschritt soll die Demonstrationsanlage in das Dampfsystem des KW Dürnrohr eingebunden werden. Dadurch kann der erzeugte Dampf sowohl zur Stromproduktion als auch zur Wärmeversorgung aus dem Kraftwerk Dürnrohr genutzt werden.
Das macht den HELIOtube für die EVN besonders interessant; Dr. Adolf Aumüller, Leiter der EVN Kraftwerke: „Die HELIOtubes können in thermischen Kraftwerken einen Teil der Dampferzeugung übernehmen und somit Primärenergieträger substituieren und dadurch CO2einsparen.“

Dr. Wolfram Krendlesberger, HELIOVIS AG: „Diese innovative Technologie kann in großen solarthermischen Kraftwerken oder für konzentrierende Photovoltaik eingesetzt werden. Durch den sparsamen Materialeinsatz, die unkomplizierte Produktion von „Rolle zu Rolle“ und die einfache Logistik vom Transport bis zur Installation lassen sich die Kosten um bis zu 50% gegenüber herkömmlichen Technologien senken.“

Für Rückfragen:
EVN AG
Information und Kommunikation
EVN Konzern

Mag.(FH) Michael Kovarik
EVN Platz
2344 Maria Enzersdorf
Tel.: 02236 200-120 62
Fax: 02236 200-820 62
Mobil: 0676 810 320 62
michael.kovarik@evn.at
www.evn.at

Quelle: EVN AG / 26.09.2011

CSP Dürnrohr

CSP Dürnrohr: Dr. Adolf Aumüller, Dr. Wolfram Krendlesberger, Prof. Dr. Markus Haider

CSP Dürnrohr: Prof. Dr. Markus Haider, Dr. Adolf Aumüller, Dr. Wolfram Krendlesberger

 

Weitere News zu diesem Thema

Solarthermische Großanlage für Friesach

Das Fernwärmenetz der KELAG Energie & Wärme GmbH liefert in Friesach jährlich rund 15 Millionen Kilowattstunden Wärme. Ab Sommer 2021 werden 15% davon aus der neuen solarthermischen Großanlage von „Unser Kraftwerk“ stammen – dies entspricht dem Jahresbedarf von rund 500 Wohnungen. mehr →


Stromversorgung von Sensoren durch Vibrationen

Wie können drahtlose und unzugänglich verbaute Sensoren nachhaltig mit Energie versorgt werden? Dieser Frage widmet sich das EU-Projekt SYMPHONY. mehr →


Nachlese: Green Startup Webinar Finanzierung

Wir gaben in diesem Webinar den Ausblick für 2021. Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für dieses Jahr und welche Vorteile bringen sie? mehr →