Erfolgreiche Kommunikation in Forschungsprojekten

7. Oktober 2014

 

Das Thema Kommunikation stellt in geförderten Forschungsprojekten einen immer wichtiger werdenden Erfolgsfaktor dar – und dies nicht nur auf Grund der zunehmenden Internationalisierung von Projektteams, sondern auch im Bereich Projektmarketing. Aus diesem Grund veranstaltete die SFG in Zusammenarbeit mit Dissemination.at im Rahmen der Konferenz I-Know einen Workshop, der ganz im Zeichen der Kommunikation stand.Geförderte Forschungsprojekte […]


 

Das Thema Kommunikation stellt in geförderten Forschungsprojekten einen immer wichtiger werdenden Erfolgsfaktor dar – und dies nicht nur auf Grund der zunehmenden Internationalisierung von Projektteams, sondern auch im Bereich Projektmarketing. Aus diesem Grund veranstaltete die SFG in Zusammenarbeit mit Dissemination.at im Rahmen der Konferenz I-Know einen Workshop, der ganz im Zeichen der Kommunikation stand.

Geförderte Forschungsprojekte sind in! In den letzten Jahren stiegen sowohl ihre Anzahl als auch die Budgets – zusätzlich wächst die Größe der Konsortien, die gemeinsam Projekte abwickeln, stetig. Neue Förderprogramme wie Horizon 2020 verstärken diesen Trend und stellen Projektteams vor neue Herausforderungen – besonders in Sachen Kommunikation. Dies betrifft einerseits die „interne“ Kommunikation (innerhalb des Projektteams) andererseits aber auch die „externe“ Kommunikation (Projektmarketing, Öffentlichkeitsarbeit, …). Der Workshop „Communicate! – Efficient communication for successful research cooperation“ widmete sich dem Thema in all seinen Facetten und hatte konkrete Ansätze für erfolgreiche Projektkommunikation parat.

Die Vortragenden Manfred Aigner, Robert Lecker und Josef Lackner, allesamt Kommunikationsexperten mit unterschiedlichem Fokus, gestalteten die beiden Workshop-Tage als einen Mix aus Theorie- und Praxiseinheiten. Die 23 Workshop-Teilnehmer konnten dadurch erfolgreiche Kommunikation gleich hautnah erleben. „Der Workshop hat mir als Projektverantwortlichem viele Impulse gegeben. So war etwa der Themenblock Social Media für mich in diesem Umfeld komplett neu. Generell sehe ich die externe Projektkommunikation, etwa an die Öffentlichkeit aber auch an die EU oder Förderstellen als wichtigen Bereich“, zeigt sich Workshop-Teilnehmer Martin Smolka von Pressl Instruments angetan.

Für Andrea Kindler von der FFG stand die Auffrischung von Wissen im Vordergrund: „Es war interessant das Thema Kommunikation in geförderten Projekten von externen Experten präsentiert zu bekommen. Dies eröffnete neue Perspektiven und wertvolle Ansatzpunkte für die tägliche Praxis.“ Auch Selma Mautner von der Meduni Graz konnte einiges aus dem Workshop für ihren Arbeitsalltag mitnehmen: „Die Trainer haben die Inhalte anschaulich vermittelt und einen guten Überblick über die Vielzahl der relevanten Kommunikationsthemen gegeben – von Social Media über PR bis hin zu Team-Kommunikation. Ich würde mir wünschen, dass es weitere Angebote in dieser Richtung gibt, die einzelne Bereiche eingehender beleuchten.“

Abgehalten wurde der Workshop übrigens im Rahmen der I-Know Konferenz Mitte September in der Grazer Stadthalle. Die vom Kompetenzzentrum Know-Center organisierte Veranstaltung, die bereits seit 14 Jahren in Graz stattfindet, lockte auch heuer wieder mehr als 450 hochkarätige Teilnehmer aus der internationalen Forscher- und Entwicklerszene an.

Quelle: SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH / 02.10.2014
Zum Original-Newsbeitrag auf www.sfg.at gelangen Sie HIER.

/ Foto: DI Ferdinand Knapitsch (Blende11)

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Webinar „Online Meetings und Workshops effektiver gestalten“

Viele von Ihnen arbeiten nun im Home-Office, das Online-Meeting ist damit der Kern der Zusammenarbeit im Team und mit Kunden. mehr →


Sensoreier warnen vor Bränden

Beim studentischen Hackathon „Green Tech Jam 2020“ tüftelten Studierende an neuen Produkten und Dienstleistungen für Green Tech Unternehmen. mehr →


Challenge: 1000 grüne Lösungen

Die Solar Impulse Foundation fördert Lösungen zum Schutz der Umwelt und zeichnet sie mit internationalem Gütesiegel aus. mehr →