Energieeffizienz in der Industrie: Lösungen aus der Steiermark für den Innovationsstandort Österreich

16. Oktober 2014

 

– Der Klima- und Energiefonds und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) präsentieren aktuelle Projekte zur Energieforschung in Graz– Innovationen aus der Steiermark für globalen KlimaschutzDie Optimierung des Energieeinsatzes ist eine Daueraufgabe für die Industrie: Investitionen zur Reduktion von Treibhausgasen und die Senkung von Energiekosten stellen dabei die größten Herausforderungen für Unternehmen, die […]


 

– Der Klima- und Energiefonds und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) präsentieren aktuelle Projekte zur Energieforschung in Graz
– Innovationen aus der Steiermark für globalen Klimaschutz

Die Optimierung des Energieeinsatzes ist eine Daueraufgabe für die Industrie: Investitionen zur Reduktion von Treibhausgasen und die Senkung von Energiekosten stellen dabei die größten Herausforderungen für Unternehmen, die im globalen Wettbewerb stehen, dar. Beim „Science Brunch Graz“ des Klima- und Energiefonds stellen heute innovative Industrieunternehmen ihre aktuellen Projekte für energieeffiziente Produktion am Standort Österreich vor. Fünf der sechs präsentierten Verfahren wurden mit steirischer Beteiligung entwickelt.

Der Klima- und Energiefonds und das bmvit unterstützen die Industrie mit dem Energieforschungsprogramm bei der Entwicklung neuer energieeffizienter Verfahren und bei der Überführung dieser in den Produktionsprozess. Rund 74 Millionen Euro Förderbudget des Klima- und Energiefonds sind seit 2007 bereits in insgesamt 185 steirische Energieforschungsprojekte geflossen.

Klima- und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel:
„Wir zeigen in Graz, dass Klimaschutz und eine leistungsstarke Industrie am Standort Österreich kein Widerspruch sind. Im Gegenteil: Investitionen in Forschung und Entwicklung klimafreundlicher Technologien unterstützen den Standort Österreich im internationalen Wettbewerb und leisten einen Beitrag zum globalen Klimaschutz.“

Hintergrundinformation zur Veranstaltungsreihe „Science Brunch“
Der Klima- und Energiefonds hat sich immer als Plattform verstanden, die Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft vernetzt und so ideale Rahmenbedingungen für Neues und Innovatives schafft. In dieser Tradition wurde auch die Veranstaltungsreiche Science Brunch entwickelt. Der Science Brunch „Leistungsstarke und energieeffiziente Industrie“ in Graz ist bereits die 21. Veranstaltung. Sie findet in Kooperation mit der Eco World, der TU Graz und der FFG statt.

Anbei finden Sie den Link zum aktuellen Booklet des Science Brunch watt²:
https://www.klimafonds.gv.at/assets/ScienceBrunch/watt2/ScienceBrunch07screen.pdf

Detaillierte Informationen zu Programmen und Projekten in der Steiermark entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Informationsblatt „Der Klima- und Energiefonds in der Steiermark“.

Kontakt:
Katja Hoyer
+43/1/585 03 90-23
+43/664/886 13 766
katja.hoyer@klimafonds.gv.at
http://www.klimafonds.gv.at/


 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Webinar „Online Meetings und Workshops effektiver gestalten“

Viele von Ihnen arbeiten nun im Home-Office, das Online-Meeting ist damit der Kern der Zusammenarbeit im Team und mit Kunden. mehr →


Sensoreier warnen vor Bränden

Beim studentischen Hackathon „Green Tech Jam 2020“ tüftelten Studierende an neuen Produkten und Dienstleistungen für Green Tech Unternehmen. mehr →


Online Meetings und Workshops effektiver gestalten

Wir geben einen interaktiven Einblick aus der Praxis in die effektive Arbeit mit verschiedenen Tools zur Erleichterung der Online-Arbeitsstruktur. mehr →