Einzigartige grüne Citylogistik

9. September 2019

 

Der Lieferbetrieb in der Grazer Innenstadt sorgt für Lärm, Staus und Umweltbelastung. Mit dem einzigartigen Logistikzentrum „City Hub“ soll sich das nun ändern. Von diesem zentralen Umschlagplatz aus, sollen Güter in die Fußgängerzonen und verkehrssensiblen Innenstadtbereiche mit Elektrofahrzeugen und Lastenfahrrädern ausgeliefert werden. Start des „City Hubs“ ist Ende 2020 – bei Erfolg soll er auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt werden.


 

Kooperativ genutzte innerstädtische Logistik-Hubs

Eine verparkte Innenstadt, zahlreiche Lkw unterschiedlichster Größe mit geringen Liefermengen – diese gewohnte Form der Güteranlieferung in Städten sorgt für Staus auf den Straßen, eine erhebliche Schadstoff- und Lärmbelastung, einen hohen Energieverbrauch und nicht zuletzt für gesteigerte Transportkosten. Die berühmte letzte Meile der Zustellung umweltfreundlicher und auch günstiger zu machen, ist das Ziel des vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) geförderten Projekts GrazLog.

 

„GrazLog möchte erreichen,
dass städtischer Warentransport zukünftig
schadstoffärmer, günstiger und nachhaltiger
gewährleistet werden kann.“

 

Logistikzentrum „City Hub“
Installiert wird ein städtisches Logistikzentrum, ein sogenannter City Hub, in dem die Anlieferung und Manipulation von Waren sowie Abholung von Retouren in einem abgewickelt werden. Die Zustellung und Abholung erfolgt in einem jeweils vereinbarten Zeitfenster im Zuge einer digital optimierten Tourenplanung, die erstmals aus einer Hand für alle beteiligten Transportdienstleister durchgeführt wird. Außerdem sollen zusätzliche Serviceangebote, wie Paketboxen oder Paketabgabe am Hub getestet werden.

Für den „Last-Mile-Transport“ werden umweltfreundliche Fahrzeuge, wie Lastenfahrräder oder Elektrofahrzeuge eingesetzt. Eine optimierte Flächennutzung und eine neutrale Betreiberstruktur sind weitere Pluspunkte des österreichweit einzigartigen Pilotprojekts.

Link: Weitere Informationen und Ansprechpartner

 

Weitere News zu diesem Thema

Innovatives 2-in-1-Sieb von Binder+Co

Zwei Produkte in einer Maschine zu vereinen, um den Kunden eine wirtschaftliche Lösung bezüglich Investitions- und Betriebskosten anzubieten, war das Ziel der Produktreihenergänzung von Binder+Co. mehr →


Klimaschutz-Innovationen gesucht

Beim IÖB-Summer Call 2020 und beim ÖGUT-Umweltpreis 2020 sind Ihre Klimaschutz-Innovationen gefragt. Reichen Sie Ihre Ideen und Projekte jetzt ein. mehr →


Halbzeit Green Tech Summer Graz

Smarte Business-Pläne und Message Maps wurden erstellt, Finanzierungs- und Sales Pläne erarbeitet – das Mindset ist gestärkt und auf geht’s in die zweite Runde. mehr →