Ein Knochenjob in den USA

30. Oktober 2012

 

Jeder zweite steirische Industriearbeitsplatz hängt vom Export ab. Das ist mit ein Grund für die Auslandsmissionen der Wirtschaft. Und die „Krone“ fühlt sich als steirische Zeitung verpflichtet, über diese Delegationsreisen zu berichten. Wie aktuell aus Kanada und den USA.Und es ist keine Spaßreise, die die Vertreter von 40 Firmen a absolvieren, sondern ein Knochejob. 22 […]


 

Jeder zweite steirische Industriearbeitsplatz hängt vom Export ab. Das ist mit ein Grund für die Auslandsmissionen der Wirtschaft. Und die „Krone“ fühlt sich als steirische Zeitung verpflichtet, über diese Delegationsreisen zu berichten. Wie aktuell aus Kanada und den USA.

Und es ist keine Spaßreise, die die Vertreter von 40 Firmen a absolvieren, sondern ein Knochejob. 22 offizielle Termine, dazu individuelle Anbahnungs- oder Verkaufskonferenzen, das kann an die Substanz ehen. Ein kleiner Auszug: vier Stunden Technologiegespräche mit den Verantwortlichen in Kanadas „Silicon Valley“, den drei Städten Cambridge, Kitchener, Waterloo. Oder in Detroit, der heruntergekommenen Weltauto-Hauptstadt: Treffen mit Vizebürgermeister Kirk Lewis.

Der weiß um die Probleme u starker Ausrichtung auf nur einen Produktionszweig, eben Automotive, wenn die Krise zuschlägt. Ebenfalls danach in Detroit: Besuch bei General Motors, noch immer größter Autokonzern der Welt. Sieht an die Zentrale, kann man sich Krise eigentlich nicht vorstellen… Dazwischen immer wieder Vorträge und Präsentationen von Großunternehmen wie Magna (von Powertrain bis Magna international) oder Ford. Auch sehr gefragt in Nordamerika: Umweltthemen. Da ist unser Land mit dem ECO-Cluster ja mittlerweile weltweit führend.

Und das sich die kleine Steiermark als Innovationsland schon einen sehr guten Namen gemacht hat, das eigt ein ganz besonderer Termin: ein Treffen zwischen Wirtschaftslandesrat Buchmann und dem Finanzminister des US-Bundesstaats Illinois. Dan Rutherford. Auch etwas, das nicht jedem zuteil wird, wie Wirtschafts-Insider versichern… .

Den Beitrag mit Bildern lesen Sie hier.

Quelle: Kronen Zeitung, 25.10.2012

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese INNOlounge: Vom Kunden zum Partner

Wie Kunden zu Partnern werden, stand im Mittelpunkt der INNOlounge bei ANDRITZ AG. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Rund 110 Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten am 8. Oktober der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters zum Green Tech Innovators Club. mehr →


Nachlese: Cluster-Treffen KWB

Um dieser Frage nachzugehen, fanden sich rund 30 Gäste bei KWB in St. Margarethen/Raab ein. mehr →