Ein Knochenjob in den USA

30. Oktober 2012

 

Jeder zweite steirische Industriearbeitsplatz hängt vom Export ab. Das ist mit ein Grund für die Auslandsmissionen der Wirtschaft. Und die „Krone“ fühlt sich als steirische Zeitung verpflichtet, über diese Delegationsreisen zu berichten. Wie aktuell aus Kanada und den USA.Und es ist keine Spaßreise, die die Vertreter von 40 Firmen a absolvieren, sondern ein Knochejob. 22 […]


 

Jeder zweite steirische Industriearbeitsplatz hängt vom Export ab. Das ist mit ein Grund für die Auslandsmissionen der Wirtschaft. Und die „Krone“ fühlt sich als steirische Zeitung verpflichtet, über diese Delegationsreisen zu berichten. Wie aktuell aus Kanada und den USA.

Und es ist keine Spaßreise, die die Vertreter von 40 Firmen a absolvieren, sondern ein Knochejob. 22 offizielle Termine, dazu individuelle Anbahnungs- oder Verkaufskonferenzen, das kann an die Substanz ehen. Ein kleiner Auszug: vier Stunden Technologiegespräche mit den Verantwortlichen in Kanadas „Silicon Valley“, den drei Städten Cambridge, Kitchener, Waterloo. Oder in Detroit, der heruntergekommenen Weltauto-Hauptstadt: Treffen mit Vizebürgermeister Kirk Lewis.

Der weiß um die Probleme u starker Ausrichtung auf nur einen Produktionszweig, eben Automotive, wenn die Krise zuschlägt. Ebenfalls danach in Detroit: Besuch bei General Motors, noch immer größter Autokonzern der Welt. Sieht an die Zentrale, kann man sich Krise eigentlich nicht vorstellen… Dazwischen immer wieder Vorträge und Präsentationen von Großunternehmen wie Magna (von Powertrain bis Magna international) oder Ford. Auch sehr gefragt in Nordamerika: Umweltthemen. Da ist unser Land mit dem ECO-Cluster ja mittlerweile weltweit führend.

Und das sich die kleine Steiermark als Innovationsland schon einen sehr guten Namen gemacht hat, das eigt ein ganz besonderer Termin: ein Treffen zwischen Wirtschaftslandesrat Buchmann und dem Finanzminister des US-Bundesstaats Illinois. Dan Rutherford. Auch etwas, das nicht jedem zuteil wird, wie Wirtschafts-Insider versichern… .

Den Beitrag mit Bildern lesen Sie hier.

Quelle: Kronen Zeitung, 25.10.2012

 

Weitere News zu diesem Thema

Zukunftstag: Erweiterte Horizonte

Am 6. Mai 2020 richten wir unseren Blick nach oben und bleiben mit beiden Beinen fest am Boden stehen. Wir erweitern Horizonte und feiern den Pioniergeist der steirischen Unternehmen von gestern, heute und morgen. mehr →


Der Sommer der grünen Startups

Mit der neuen Initiative „Green Tech Summer“ haben Studierende die Möglichkeit, anstatt eines klassischen Praktikums, im Sommer 2020 ein grünes Startup zu gründen. mehr →


Nutzen Sie die Kraft der Daten

Der nächste Innovationsstreich: Der Green Tech Cluster hat gemeinsam mit dem Know-Center mit den „Data Service Cards“ ein neues Tool für datengetriebene Services entwickelt. mehr →