Club Zukunft

24. Oktober 2016

 

Der Club Zukunft 2016 wird das „unternehmerische Scheitern“ zum Thema machen. Es aus seiner tabuisierten Lage befreien und zum akzeptierten Standortfaktor machen. Frei nach Samuel Becketts Ausspruch: „Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.” Was in amerikanischen Unternehmen gang und gäbe ist, ist in Österreich noch ziemlich unterentwickelt.


 

Unternehmerisches Scheitern

Der gegenwärtige Siegeszug der Startups wird jedoch einen anderen Umgang mit Scheitern herbeiführen und die Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung möchte diesen Kulturwandel mit dem Club Zukunft 2016 anstoßen und gleichzeitig auf die Bühne bringen.

Warum ist das wirtschaftliche Scheitern in Österreich eigentlich noch immer so negativ behaftet? Lässt sich dem Scheitern etwas Positives abgewinnen? Kann eine andere Kultur des Scheiterns etabliert werden?

Diese Themenfelder diskutieren Expertinnen und Experten aus unterschiedlichsten Bereichen:

  • Franz Enzenhofer (SEO-Experte und Berater)
  • Regina Friedrich (Unternehmerin)
  • Florian Hofmann (CEO Poltergeist)
  • Andreas Kungl (Wissenschaftler und Unternehmer)
  • Franz Lammer (onomato)
  • Matthias Lanzinger (ehemaliger Spitzensportler)
  • Petra Sterry (Künstlerin)
  • Gerhard Scheucher (Buchautor und Strategieberater)

Videobotschaft: Christian Lindner (Bundesvorsitzender der FDP)

Bei Interesse bitten wir Sie, sich bis spätestens 8. November hier anzumelden.

erfolgreichscheitern_fb-828x3152

 

Weitere News zu diesem Thema

Jetzt bei greenstart einreichen!

Booster für grüne Geschäftsideen in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Landwirtschaft. mehr →


100 Millionen für Radverkehr

Gemeinsam investieren Land Steiermark und Stadt Graz bis zum Jahr 2030 rund 100 Millionen Euro in ein breites Maßnahmenpaket für den Radverkehr. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Rund 110 Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten am 8. Oktober der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters zum Green Tech Innovators Club. mehr →