China, die Steirer kommen!

4. Oktober 2012

 

Die deutsche Kanzlerin tut es, US-Präsident Obama und Präsident Heinz Fischer: Delegationen nach China führen, um Aufträge nach Hause zu bringen. Und jetzt tut´s auch Vize-Landeschef Hermann Schützenhöfer. In seiner Funktion als Obertouristiker. Wir hören´s schon: Vergnügungsreise, wie kommt die Provinz dazu, sich wichtig zu machen. Aber: Reiche Chinesen zieht´s gen Westen. Und die Steiermark […]


 

Die deutsche Kanzlerin tut es, US-Präsident Obama und Präsident Heinz Fischer: Delegationen nach China führen, um Aufträge nach Hause zu bringen. Und jetzt tut´s auch Vize-Landeschef Hermann Schützenhöfer. In seiner Funktion als Obertouristiker. Wir hören´s schon: Vergnügungsreise, wie kommt die Provinz dazu, sich wichtig zu machen. Aber: Reiche Chinesen zieht´s gen Westen. Und die Steiermark will ein Stück vom Kuchen..

Schon jetzt ist China die asiatische Nummer 1 bei den Ausländer-Ankünften in Österreich. Und Experten schätzen das Potenzial auf gut 300.000 Urlauber pro Jahr, die sich für Kultur und Natur begeistern können. Das mag bei 1,35 Milliarden Einwohnern wenig anmuten, aber es sind halt nur wenige, die vermögend genug sind, im Ausland Ferien zu machen. 57 Millionen Grenzübertritte sind pro Jahr registriert. Und die, die sich´s leisten können, sind natürlich heftig umworben. Weltweit! Die Statistik sagt einiges über das Reiseverhalten aus. 60 Prozent der Chinesen, die ins Ausland reisen, nächtigen in 5- oder 4-Sterne-Häusern, und sie lassen jede Menge Geld da. Weil, eben sehr wohlhabend.

ln China gul aufgestellt!
In so manch anderem Bereich ist unser Bundesland im Reich der Mitte bereits sehr gut aufgestellt. Der Umweltcluster,,Eco World Styria“ etwa pflegt seit Jahren fruchtbare Kooperationen, viele Unternehmen von AVL-List bis Magna unterhalten exzellente – durchaus umsatzträchtige – Kontakte. Warum also nicht auch den Tourismus forcieren? Die Steiermark hat genau das zu bieten, wonach chinesische Großstädter suchen. Landschaft, intakte Umwelt, exzellentes Kulinarium, Kultur und Wein, überhaupt das neue Statussymbol reicher Chinesen. Gernot Swarovsky-Langes aus der gleichnamigen Dynastie etwa hat in China riesige Gebiete aufgekauft, in denen er exquisite (teure) Weine anbaut.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.

Kronen Zeitung, 26.09.2012

 

Weitere News zu diesem Thema

100 Millionen für Radverkehr

Gemeinsam investieren Land Steiermark und Stadt Graz bis zum Jahr 2030 rund 100 Millionen Euro in ein breites Maßnahmenpaket für den Radverkehr. mehr →


Nachlese INNOlounge: Vom Kunden zum Partner

Wie Kunden zu Partnern werden, stand im Mittelpunkt der INNOlounge bei ANDRITZ AG. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Rund 110 Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten am 8. Oktober der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters zum Green Tech Innovators Club. mehr →