Zur vorbildlichen Energieeffizienz mit den WINenergy!-Experten

9. August 2010

 

Das steirische Projekt WINenergy´ hat sich die Förderung von Energieeffizienz-Maßnahmen in Unternehmen zum Ziel gesetzt. Kürzlich wurde eine erste, überaus positive Zwischenbilanz gezogen.Die WINenergy!-Initiative des Landes Steiermark, über die in FAZIT ausführlich berichtet wurde, kann in einer ersten Zwischenbilanz auf einen sensationellen Zuspruch der heimischen Wirtschaft verweisen: Steirische Firmen sind dank der Unterstützung durch WINenergy! […]


Das steirische Projekt WINenergy´ hat sich die Förderung von Energieeffizienz-Maßnahmen in Unternehmen zum Ziel gesetzt. Kürzlich wurde eine erste, überaus positive Zwischenbilanz gezogen.

Die WINenergy!-Initiative des Landes Steiermark, über die in FAZIT ausführlich berichtet wurde, kann in einer ersten Zwischenbilanz auf einen sensationellen Zuspruch der heimischen Wirtschaft verweisen: Steirische Firmen sind dank der Unterstützung durch WINenergy! fünf Mal aktiver beim Energiesparen als der österreichische Durchschnittsbetrieb. Die Beratungsleistungen der über 100 ausgebildeten WIN-Energieexperten zeigen die enormen Potenziale für mehr Energieeffizienz auf, die in vielen Unternehmen schlummern und nur darauf warten, gehoben zu werden.

Know-How für mehr Energieeffizienz
Das Bewusstsein in Unternehmen richtet sich zunehmend auf ein Faktum, das unter Fachleuten längst kein Geheimnis mehr ist: Innerhalb der Betriebsstrukturen -vom Einzelunternehmer über die vielen KMU bis hin zu den ganz großen Industriebetrieben -gibt es überall riesige Einsparpotenziale. Es gilt nur, diese zu erkennen, gezielt anzusprechen und sinnvolle Verbesserungsvorschläge auszuarbeiten. Im Bereich der Beleuchtung, der Wärmeaufbereitung und bei Druckluftsystemen rechnen sich die lnvestitionen oft schon binnen ein bis zwei Jahren, wissen die Energie-Experten. Und nicht zuletzt der Klimaschutz profitiert durch die Summe dieser Maßnahmen, wie Nachhaltigkeitslandesrat Johann Seitinger erklärt: „Um hier einen wesentlichen Schritt voranzukommen, muss der Umstieg auf erneuerbare Energieformen mit einer Ausschöpfung aller Sparpotenziale Hand in Hand gehen.“

Steirische Leader im Energiesparen
Effektive Wärmerückgewinnung lautet die Erfolgsstory bei der Austria Email AG. Das in Knittelfeld beheimatete Unternehmen ist auf direkt und indirekt beheizte Speicher für den Betrieb mit Fernwärme, Strom, fossilen und erneuerbaren Energieträgern sowie Solaranlagen und Wärmepumpen spezialisiert. Im Rahmen eines Audits für thermische Energie wurden mit Hilfe eines Konsulenten von KRAFTwerk TB (DI Urbanek) Infrastruktur und Kosten sorgfältig evaluiert. Die WIN Beratung ergab eine enorme Anzahl an Empfehlungen für Effizienz-Maßnahmen: Das Unternehmen plant, in Zukunft durch Kreislaufschließungen jährlich eine Wärmemenge von rund 1,1601110, kWh in das Energieversorgungssystem zurückzuführen. „Innovation wird so zu einem der wichtigsten Faktoren für mehr Nachhaltigkeit“, freut sich Werner Kohlhuber, Vorstand der Austria Email AG, dass ein erfolgreicher Schritt in eine nachhaltige Energiezukunft seiner Firma gesetzt wurde. FAZIT wird auch weiterhin über Erfolgsstories der WINenergy-Initiative berichten. Die qualitativ besten Energieeffizienzprojekte werden Ende 2010 von uns prämiert. Übermitteln Sie uns daher The Best-Practice-Ideen bzw. aktuelle Energiespar-Projekte aus Ihrem Unternehmen.


Quelle: Fazit / 05.08.2010

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Weltweit modernste Kühlgeräteaufbereitungsanlage

Rumpold Tschechien, eine 100 % Tochter von Saubermacher, hat den Zuschlag für die Entsorgung und Aufbereitung von rund 160.000 Kühlgeräten erhalten. mehr →


Nachlese: Chancen durch BIM und Ihr Einstieg für neue Marktchancen

Building Information Modeling (BIM) ist das neue Trendwort in der Baubranche und die Märkte in denen BIM zum Einsatz kommt wachsen. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club, Oktober 2017

Querdenken neuer Ideen und die Entwicklung innovativer F&E-Projekte standen auch diesmal wieder im Mittelpunkt des Green Tech Innovators Clubs am Dienstag, 17. Oktober 2017. mehr →