Wir sagen Ihnen, was die Zukunft bringen wird

12. Mai 2015

 

Der 3. Zukunftstag der steirischen Wirtschaft findet am 2. Juni in der Grazer Stadthalle statt. Unter dem Titel „Smart Production & Services gewinnt“ werden neue digitale und vernetzte Technologien sowie deren Chancen und Bedeutung für die steirische Wirtschaft in den Mittelpunkt gestellt. Keynotespeaker & PodiumsdiskussionAm Vormittag sprechen mit Markus Beyrer, Wilfried Sihn und Birgit Gebhardt […]


Der 3. Zukunftstag der steirischen Wirtschaft findet am 2. Juni in der Grazer Stadthalle statt. Unter dem Titel „Smart Production & Services gewinnt“ werden neue digitale und vernetzte Technologien sowie deren Chancen und Bedeutung für die steirische Wirtschaft in den Mittelpunkt gestellt.

Keynotespeaker & Podiumsdiskussion
Am Vormittag sprechen mit Markus Beyrer, Wilfried Sihn und Birgit Gebhardt ExpertInnen aus Wirtschaft, Technik und Trendforschung über die Zukunft der Smart Production & Services. Gemeinsam mit erfolgreichen UnternehmerInnen werden in einer Podiumsdiskussion die Chancen und Möglichkeiten der neuen Technologien für die steirische Wirtschaft diskutiert.

Nachmittagsprogramm
Die Workshops am Nachmittag werden von den einzelnen Clustern gestaltet und bieten mit Impulsvorträgen, Diskussionen und World Cafés spannende Einblicke in die Zukunft der Bereiche ECO Tech, Health Tech, Mobility, New Skills und Smart Services.


Nachmittagssession Eco World Styria 13:30 Uhr

Flying Services: Neue Chancen rund um fliegende Helfer, Kameras und IT

Ablauf:
Ing. Bernhard Puttinger, MBA, Eco World Styria
Einleitung 

Univ.-Prof. DI Dr. techn. Horst Bischof, TU Graz
„Micro Aerial Vehicles neue Technologien und neue Anwendungen“ 

Dipl.-Ing. Dr. mont. Arne Ragoßnig, UTC: Umwelttechnik und technische Chemie
 „Deponiemanagement aus der Vogelperspektive“

Ofm. DI Willibald Ehrenhöfer, Forstbetrieb Franz Mayr-Melnhof-Saurau
 „Multicopter als fliegende Helfer im Waldland Steiermark“  

Anschließend offene Diskussionsrunde

Bitte melden Sie sich hier an.
 

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Ressourcenschonung durch die Reparatur von Elektromotoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen

Die Reparatur von E-Motoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen ist ganz im Sinne der Nachhaltigkeit: Je nach Reparaturaufwand können bis zu 90 % der verbauten Teile wiederverwendet werden. Ein Beispiel dafür ist die von SPALT durchgeführte Überholung eines Synchrongenerators, der in einem Biomassekraftwerk in Oberösterreich im Einsatz ist. mehr →


Die Science Tower Challenge 2017

Die SCIENCE TOWER CHALLENGE 2017 richtet sich an Start-ups, GründerInnen sowie innovative Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Mobilität, nachhaltige Stadtentwicklung, soziale Innovationen, Informations- und Kommunikationstechnologien und Kreativwirtschaft. mehr →


Rekord-Halbjahr für grünes Crowdfunding

GREEN ROCKET, Europas führende Crowdfunding-Plattform im Bereich Energie und Umwelt, konnte im ersten Halbjahr 2017 mit Investitionen in Höhe von insgesamt 6,21 Millionen Euro einen neuen Rekord erzielen. mehr →