Weltpremiere – erstes österreichisches Elektronutzfahrzeug

29. März 2017

 

Startschuss für die Serienproduktion des ersten österreichischen Elektronutzfahrzeuges. Der auf den Namen ELI getaufte Kleinlaster der Firma SFL Technologies wurde speziell für Gemeinden entwickelt und funktioniert komplett elektrisch und damit ganz ohne Emissionen. ELI besteht zu 100 Prozent aus steirischen Komponenten und hat als erstes österreichisches Elektrofahrzeug die europäische Straßenzulassung erhalten. Auch die Herstellung des innovativen Erfolgsprodukts erfolgt mit grünen Technologien. Die Fertigung findet in einer eigens dafür errichteten Halle mit Sonnenkollektoren und Photovoltaikmodulen auf dem Dach statt, die mehr Energie produzieren, als tatsächlich benötigt wird.


 

Steirisches Elektroauto ELI läuft vom Band

Diese Woche geht das erste österreichische Elektronutzfahrzeug in Stallhofen im Bezirk Voitsberg in Serienproduktion. Das Elektrofahrzeug ELI der Firma SFL Technologies wurde speziell für Gemeinden konzipiert.

ELI ist vier Meter lang, 130 Zentimeter hoch, wiegt 2,5 Tonnen und hat eine Nutzlast von einer Tonne. Jahrelang wurde laut dem technischen Geschäftsführer von SFL technologies, Mario Müller, an der Entwicklung des Elektronutzfahrzeuges gearbeitet, nun könne ELI als Minitransporter, Gärtnerfahrzeug und Schneeräumgerät eingesetzt werden.

Den gesamten Artikel finden Sie hier.
Mehr Informationen zu ELI finden Sie hier.

 

Weitere Informationen:

SFL technologies GmbH
Innovationspark 2
8152 Stallhofen
T: +43 50 3141
F: +43 50 3141-2290
office@sfl-technologies.com

 

Weitere News zu diesem Thema

Hackathon für den Klimaschutz

Die dramatische Warnung des Weltklimarats zur Erderwärmung erfordert jetzt ein rasches gemeinsames Handeln für eine lebenswerte Zukunft. mehr →


Förderung „Solare Großanlagen 2018“

Das Förderprogramm des Klima- und Energiefonds fördert solare Großanlagen. Thematische Neuerungen und eine zeitliche Erweiterung wurden in das Programm eingearbeitet. mehr →


Neue Trenntechnik für Altkunststoffe

Neue Verfahren um aus Abfallfraktionen Altkunststoffe zurückzugewinnen, sind bei Industrieunternehmen aufgrund verschärfter EU-Richtlinien gerade hoch im Kurs. mehr →