Verlängerung der Bewerbungsfrist für Umweltjournalismuspreis

21. Januar 2011

 

Einreichungen noch bis 28. Jänner 2011 möglich


 

Die Einreichfrist für den von Umweltminister Niki Berlakovich ausgeschriebenen Staatspreis für Umweltjournalismus wird um eine Woche verlängert. BewerberInnen können noch bis 28. Jänner 2011 teilnehmen. Die Beiträge müssen durch ein österreichisches Medium eingereicht werden. „Klima- und Umweltschutz braucht starke und engagierte Stimmen in den Medien. Mit unserem Preis für den besten Umweltjournalismus wollen wir diesen wichtigen Einsatz für Bewusstseinsbildung und Information auszeichnen“, ruft Umweltminister Niki Berlakovich auf, Beiträge, die zwischen dem 1. Jänner 2010 und dem 31. Dezember 2010 in einem österreichischen Printmedium, im TV, Hörfunk oder Internet nachweisbar veröffentlicht wurden, ans Umweltministerium zu senden.

RedakteurInnen und freie JournalistInnen können mit je einem Beitrag teilnehmen. Die Bewertung erfolgt durch eine unabhängige Jury aus MedienvertreterInnen und UmweltexpertInnen. Für die Einreichung gilt das Datum des Poststempels. Fremdsprachige Beiträge können ausschließlich mit deutscher Übersetzung eingereicht werden. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis für junge NachwuchsjournalistInnen (Höchstalter 25 Jahre) verliehen. Der Staatspreis ist mit € 3.000,-, der Sonderpreis mit € 1.500,- dotiert. Die Preisverleihung erfolgt Anfang März 2011 durch Umweltminister Niki Berlakovich.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.lebensministerium.at/umweltjournalismuspreis

Rückfragen: Lebensministerium, Fr. Mag. Doris Ostermann
Tel: 01/71100-6823, e-Mail: doris.ostermann@lebensministerium.at

Einreichadresse Lebensministerium, Frau Mag. Astrid Hold, Stubenring 1, A-1012 Wien, Tel.: 01/71100-6918,e-Mail: astrid.hold@lebensministerium.at.

Quelle: Lebensministerium / 21.01.2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →


Mobilitätsstudie anlässlich der heurigen Mobilitätswoche gewinnen

Der Grazer Klimabündnis Betrieb Greendrive verlost anlässlich der heurigen Mobilitätswoche eine Mobilitätsstudie für Unternehmen inkl. Beratungsgespräch im Wert von 2.000 €. mehr →


#1 Hotspot grüner Start-ups

„Österreichweit einzigartig“ darf sich der Green Tech Hub im Science Tower nennen: Das Angebot geht über Büro- räumlichkeiten für wachstumsorientierte Jungunternehmen hinaus. Der Hub verbindet etablierte Umwelttechnologie- führer mit Start-ups aus dem Bereich der Umwelttechnik und generiert damit schnelleres Wachstum. mehr →