URBAN FUTURE Global Conference 2014

9. Juli 2014

 

Netzwerken mit Smart City Experten aus der ganzen Welt18-19. November 2014 – messecongress Graz, Österreich120 internationale Top- Referenten und mehr als 1.000 Experten aus dem Bereich Smart City, CEOs und Vertreter von Technologieunternehmen, Bürgermeister, Stadtplaner sowie Regierungsvertreter aus rund 60 Ländern werden von 18.-19. November 2014 bei der URBAN FUTURE Global Conference in Graz/Österreich erwartet. […]


 

Netzwerken mit Smart City Experten aus der ganzen Welt
18-19. November 2014 – messecongress Graz, Österreich

120 internationale Top- Referenten und mehr als 1.000 Experten aus dem Bereich Smart City, CEOs und Vertreter von Technologieunternehmen, Bürgermeister, Stadtplaner sowie Regierungsvertreter aus rund 60 Ländern werden von 18.-19. November 2014 bei der URBAN FUTURE Global Conference in Graz/Österreich erwartet. ´

Ein kurzer Auszug der internationalen Sprecher, die anlässlich der Smart City Konferenz nach Graz kommen werden: 
–  Benjamin R. Barber, Politikwissenschaftler & Bestsellerautor (USA)
Doris Bures, Bundesministerin für Verkehr, Innovation und Technologie (A)
Stephen A. Hammer, Lead Urban Spezialist, Weltbank (USA)
– Eckart Hertzsch, Leiter der Geschäftsstelle „Nationale Plattform Zukunftsstadt“, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP (D)
– Anneli Hulthén, Bürgermeisterin und Vorsitzende der Stadtregierung von Göteborg, Schweden
Rainer Kallenbach, Geschäftsführer, Bosch Software Innovations (D)
– Kent Larson, Direktor des MIT Living Lab (USA)
– Ken Livingstone, ehemaliger Bürgermeister von London (GB)
– Reinhold Mitterlehner, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (A)
– Thomas Rau, Architekt und CEO von turntoo (NL)
– Jeremy Rifkin, Präsident der Foundation on Economic Trends (USA)
Alex Steffen, Nachhaltigkeitsexperte und Bestsellerautor (USA) 
– Karl Friedrich Stracke, Präsident von MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik (A) 
– Andreas Umbach, Vorstandsvorsitzender von Landis+Gyr (CH)

Integrierter Programmschwerpunkt Deutschland – Österreich – Schweiz (in deutscher Sprache)

Neben dem internationalen, englischsprachigen Hauptteil der Konferenz, der sich den vier Schwerpunktthemen 
– Mobilität
 Ressourcen/ Energie 
 Kommunikation und 
 Wohnen/Stadtplanung

widmet, wird es zusätzlich einen deutschsprachigen Programmschwerpunkt geben. Dieser fokussiert auf die spezifischen Herausforderungen des deutschsprachigen Raums in den Bereichen Kommunikation/urbane Bürgerbeteilung und leistbarer Wohnraum – maßgeschneidert für Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

URBAN FUTURE Global Expo
Die URBAN FUTURE Global Expo ist eine stark in die Veranstaltung integrierte Fachausstellung für nachhaltige Lösungen in den Bereichen Mobilität, Wohnen & Bauen, Kommunikation und Ressourcen. Auf bis zu 2.000 m2 präsentieren hier Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Städte die effektivsten Lösungen und Projekte direkt an Smart City Entscheider aus rund 60 Ländern. Detaillierte Informationen für Aussteller finden Sie hier.

Vergünstige Konferenzpässe für unsere Mitglieder und Partner
Als Konferenzpartner können wir unseren Mitgliedern und Partnern ein besonders attraktives Angebot machen: Als Teil unseres Netzwerks haben Sie jetzt die Möglichkeit, bei Buchung bis 31. August einen auf 499 Euro vergünstigten 2-Tages-Konferenzpass zu erwerben (statt 750 Euro Regulärpreis). Einfach bis 31. August  hier unter „Partner und Sponsoren“ online registrieren und bei der Anmeldung den Partnercode ECO25L im dafür vorgesehenen Feld eingeben.

Alle Infos zur Konferenz: http://www.urban-future.at/

 

 

Weitere News zu diesem Thema

Schneller Innovieren

Neue Produkte oder Services müssen schneller entwickelt und am Markt erfolgreicher werden. Mit der neuen Plug & Play Innovation Box gelingt dies in wenigen Minuten. mehr →


Wo ist meine Mulde?

Der in Lebring ansässige Elektronikspezialist E.S.E. hat eine digitale Mulden Controlle kurz DIMUCON entwickelt. mehr →


Expedire Lieferantentag

KOSTENLOSES SUPPLIER SCOUTING FÜR IHR UNTERNEHMEN! Das ICS unterstützt kein- und mittelständische Unternehmen in Österreich und Slowenien um Neoexporteure zu gewinnen und Unternehmens- partnerschaften über die Grenze zu initiieren. mehr →