Umwelttechnik in der Steiermark ist 100 Jahre alt

30. September 2013

 

ECO-CLUSTER


 

GRAZ. Die rund 170 Mitgliedsunternehmen des steirischen Umwelttechnik-Clusters ECO erwarten heuer ein Wachstum von rund sieben Prozent. 2012 setzten die ECO-Betriebe zusammen 10,17 Milliarden € um, davon waren 3,58 Milliarden € reiner Umwelttechnik-Umsatz. Die Zahl der Umwelttechnik-Beschäftigten in den Cluster-Unternehmen beträgt 17.870.

Umwelttechnik ist in der Steiermark schon 100 Jahre als – was der ECO-Cluster am neuen Murkraftwerk Gössendorf südlich von Graz feierte. Im Sommer 1913 hat der Steirer Viktor Kaplan seine Wasserturbine mit einstellbaren Laufschaufeln zum Patent angemeldet. Künftige steirische Umwelt-Wertschöpfung sollen Innovationen wie der Heizlack von Qpunkt Villinger, der mobile Diesel-Brennstoffzellen-Stromgenerator von AVL, eine neue gebäudeintegrierte Windturbine von Wind2Power oder die BIO-Crack-Technologie für Treibstoffe aus Reststoffen von BDI bringen.

Wirtschaftsblatt, 13. September 2013

 

Weitere News zu diesem Thema

Action im Klimaschutz

Umwelttechnologieführer aus der Steiermark unterstützen die Klimaschutzinitiative R20 der „steirischen Eiche“ Arnold Schwarzenegger. mehr →


Steirische Neuheiten auf der IFAT

Immer einen Schritt voraus – Innovationen made in Styria auf der IFAT in München, der Weltleitmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft. mehr →


Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →