Training & Coaching zu Erneuerbaren Energiesystemen mit PATRES

6. Oktober 2010

 

PATRES (Public Administration Training and Coaching on Renewable Energy in their building regulations and codes) ist ein Projekt im Rahmen von Intelligent Energy Europe (IEE) und bietet Gemeinden, öffentlichen Behörden und Wohnbaugesellschaften umfassende Unterstützung bei der Einführung von Erneuerbaren Energiesystemen in privaten und öffentlichen Gebäuden. Hauptziel von PATRES ist es, Gemeinden, öffentliche Behörden und Wohnbaugesellschaften […]


 

PATRES (Public Administration Training and Coaching on Renewable Energy in their building regulations and codes) ist ein Projekt im Rahmen von Intelligent Energy Europe (IEE) und bietet Gemeinden, öffentlichen Behörden und Wohnbaugesellschaften umfassende Unterstützung bei der Einführung von Erneuerbaren Energiesystemen in privaten und öffentlichen Gebäuden.

Hauptziel von PATRES ist es, Gemeinden, öffentliche Behörden und Wohnbaugesellschaften dabei zu unterstützen, wirkungsvolle Regelungen und Strategien bezüglich eines nachhaltigen Einsatzes von erneuerbaren Energiesystemen beim Wohnbau und in der Gebäudesanierung, sowie bei der öffentlichen Beschaffung umzusetzen.

Dazu wird in sieben europäischen Ländern (Österreich, Italien, Estland, Kroatien, Rumänien, Spanien, Tschechien) ein umfassendes und für die TeilnehmerInnen kostenloses Trainingsprogramm durchgeführt. Neben einem Kurs und einem Coaching-Service ist auch die Besichtigung von Best-Practice-Lösungen auf diesem Gebiet vorgesehen. Das Programm ist auf die jeweils nationalen Spezifika ausgerichtet, wobei insgesamt 28 Pilotprojekte auf EU-Ebene durchgeführt werden und vom Expertencoaching profitieren.

Das PATRES Schulungsprogramm ganz konkret
Mit dem Trainings- und Coachingprogramm werden den TeilnehmerInnen das nötige Wissen sowie Fähigkeiten zur Ausarbeitung von Richtlinien, Verordnungen und Planungen vermittelt, mit dem Ziel, erneuerbare Energiesysteme in öffentlichen und privaten Gebäuden umzusetzen. Themen im PATRES Programm sind:
• Technische Aspekte und Markteigenschaften der wichtigsten erneuerbaren Energieträger
• Richtlinien und Ordnungsrahmen, Mechanismen und Fördermodelle, die der Forcierung und Verbreitung von erneuerbarer Energie gewidmet sind
• Techniken für den Entwurf von effektiven Richtlinien, Abläufen und Planung bezüglich architektonischer und urbaner Integration
• Methoden für Behördenverfahren
• Best Practices und Fallstudien aus ganz Europa

Zielgruppe des PATRES Trainings sind Technische LeiterInnen, Verwaltungsbeamte, TechnikerInnen und Führungskräfte aus Stadtverwaltung und Gemeinden, Institutionen, die soziale Wohnbauprojekte verwalten sowie aus öffentlichen Einrichtungen, die Energiedienstleistungen durchführen.

Für Österreich sind noch Plätze für die Pilotprojekte frei! Interessierte melden sich beim Ansprechpartner Österreich: STENUM GmbH, DI Dr. Johannes Fresner, office@stenum.at oder 0316/367156-0

Weitere Informationen zu PATRES und das detaillierte Schulungsprogramm finden Sie auf www.stenum.at


PATRES Informationsbroschüre

Quelle: STENUM / 1.10.2010

 

Weitere News zu diesem Thema

Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →


Nachlese: INNOlounge

Gemeinsam mit dem Humantechnologiecluster, dem Holzcluster und dem Mobilitätscluster lud der Green Tech Cluster am Donnerstag, 19.04.2018 zur 2. INNOlounge, die im Rahmen des Förderprogramms Spitzen!Leistung stattfand.  mehr →


Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →