Steirische Umwelttechnik in China gefragt

26. November 2010

 

Eco World schließt Partnervertrag mit chinesischer Entwicklungsgesellschaft.


 

GRAZ. Die Steiermark hat bereits vor Jahren den Bereich Umwelttechnik als Stärkefeld definiert. Der Umwelttechnik-Cluster „Eco World Styria“ wurde unlängst zum weltweit besten seiner Art gekürt. Neben den europäischen Märkten gelten vor allem die USA, Vietnam, Russland sowie China als aussichtsreiche Exportmärkte. In dieser Woche hat die Eco World dazu eine internationale Kooperation mit der chinesischen Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft TEDA abgeschlossen. Durch den Partnervertrag erhalten steirische Firmen Zugang zu 1000 in China anstehenden Umwelt-Projekten in der boomenden Industrie-Region Tianjin, in der 120 der 500 weltweit größten Konzerne tätig sind. Durch diese Kooperation ergeben sich konkrete Geschäftschancen.

Quelle: Kleine Zeitung / 26.11.2010

 

Weitere News zu diesem Thema

Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 20. März fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club erstmals im Auditorium des Joanneumsviertels in Graz statt. mehr →


Steirische Kühlung für Möbelgiganten

Über jährlich etwa 1,587 MWh Solarwärme freuen sich die IKEA-Mitarbeiter/innen am tropischen Standort Singapur. Die erzeugte Energie der Anlage wird für die Klimatisierung des Warenhauses verwendet. Stromverbrauch und CO2 werden enorm eingespart. mehr →