Steirische Solartechnikfirma SOLID baut in Singapur größte solare Kühlungsanlage der Welt

17. August 2010

 

Die steirische Solartechnikfirma SOLID hat mit dem United World College in Singapur einen Vertrag für die Errichtung einer Kühlungsanlage in Singapur unterzeichnet. Mit einer Fläche von 3.900 m2 und einer Energiegewinnung von ca. 2.200 MWh /Jahr wird die Anlage größte solare Kühlanlage der Welt sein. Die Anlage wird eine Kälteleistung von 1,7 Mega Watt erzeugen. […]


Die steirische Solartechnikfirma SOLID hat mit dem United World College in Singapur einen Vertrag für die Errichtung einer Kühlungsanlage in Singapur unterzeichnet. Mit einer Fläche von 3.900 m2 und einer Energiegewinnung von ca. 2.200 MWh /Jahr wird die Anlage größte solare Kühlanlage der Welt sein. Die Anlage wird eine Kälteleistung von 1,7 Mega Watt erzeugen. Dazu werden alle Dächer mit Sonnenkollektoren bestückt. 2.500 Studenten aus insgesamt 60 Ländern werden künftig durch solar bereitgestellte Kälte kühlen Kopf bewahren. Baubeginn ist demnächst, im Frühjahr 2011 soll die Anlage bereits in Betrieb gehen. Das Auftragsvolumen beträgt etwas über 4 Millionen Euro. Die Finanzierung des Projektes erfolgt über die Raiffeisen-Landesbank Steiermark und die Österreichische Kontrollbank.

Singapur ist eines der weltweit führenden Länder im Bereich neuer Technologien. Der südostasiatische Stadtstaat ist das Tor für den Markteintritt innovativer Technologien in Südostasien. Denn fast die Hälfte des weltweiten Umsatzes mit Kühlung wird in Asien getätigt. Nach den Projekten für die Olympischen Spiele in China und einem Projekt in Abu Dhabi ist die Anlage in Singapur für SOLID das dritte Großprojekt in Asien. „Die Märkte in Übersee, und hier vor allem Asien, sind für unser Unternehmen ganz wichtig. Während Europa noch immer auf fossile Energieträger setzt, setzten asiatische Staaten und die USA offensiv auf die Nutzung von erneuerbarer Energie. Solarwärme spielt dabei natürlich eine große Rolle“, betont SOLID-Geschäftsführer Dr. Christian Holter.

Für das United World College of South East Asia wurde für den zweiten Campus eine thermische Solaranlage konzipiert. Mit dieser Anlage wird die Klimatisierung und Warmwasserbereitung des gesamten 76.000 m2 großen Hochschulgeländes betrieben. Der Kollektor wird mit einer Fläche von 3.900 m2 während seiner gesamten Funktionsdauer (mehr als 25 Jahre) grüne Energie im Umfang von ca. 2 200 MWh /Jahr generieren. Die Thermische Solaranlage wird dabei die größte solare Kühlanlage der Welt sein. Die hocheffizienten „Gluatmugl“ Kollektoren werden in Österreich von Oekotech, einer Tochterfirma der SOLID Österreich Gruppe, hergestellt.

Das Konzept, die Planung, der Aufbau, die Optimierung und die Finanzsteuerung der Thermischen-Solar-Großanlage werden von SOLID International Asia Pte. Ltds (SIA – in Singapur registriert) und SOLID GmbH, Österreich (Zentrale) durchgeführt. Mit an Bord ist aber auch die Raiffeisen-Landesbank Steiermark (RLB). „Für uns ist das ein ganz besonderes Projekt“, erklärt RLB Auslands- und Kommerzkundenvorstand Mag. Johann Jauk. „Zum einen weil sich Raiffeisen schon seit langem im Bereich des Klimaschutzes engagiert. Und zum anderen weil für die steirische Industrie Asien natürlich ein ganz wichtiger Markt ist. Gerade in Zeiten wie diesen. Als Partner der heimischen Wirtschaft unterstützen wir heimische Unternehmen natürlich nicht nur in der Steiermark, sondern begleiten unsere Kunden auf alle Märkte der Welt. Unser Raiffeisen- Netzwerk kommt uns da natürlich sehr zugute“, erklärt Jauk.

Bei der Bekanntgabe des Auftrages an SOLID in Singapur war auch viel Prominenz vertreten. Unter anderem der stellvertretende Minister für Handel, Industrie und Bildung, S. Iswaran, sowie Außenhandelsdelegierter G. Meschke.

Quelle: SOLID GmbH, 17.08.2010

Mag. Johann Jauk, Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank Steiermark, Dr. Christian Holter Geschäftsführer der Firma SOLID und Herr Franz Radovic Geschäftsführer der Firma SOLID

UWC Anlage

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Weltweit modernste Kühlgeräteaufbereitungsanlage

Rumpold Tschechien, eine 100 % Tochter von Saubermacher, hat den Zuschlag für die Entsorgung und Aufbereitung von rund 160.000 Kühlgeräten erhalten. mehr →


Nachlese: Chancen durch BIM und Ihr Einstieg für neue Marktchancen

Building Information Modeling (BIM) ist das neue Trendwort in der Baubranche und die Märkte in denen BIM zum Einsatz kommt wachsen. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club, Oktober 2017

Querdenken neuer Ideen und die Entwicklung innovativer F&E-Projekte standen auch diesmal wieder im Mittelpunkt des Green Tech Innovators Clubs am Dienstag, 17. Oktober 2017. mehr →