Steirische Innovations-Rakete auf internationaler Umwelttechnik-Messe

5. Mai 2014

 

Unternehmen aus dem Green Tech Valley sorgen für Wachstum


 

Kraftvoll präsentiert sich die Steiermark auf der diesjährigen IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologie in München. 27 Firmen aus dem Green Tech Valley stellen zahlreiche steirische Innovationen international vor. Landesrat Christian Buchmann zündete zum Auftakt die Innovations-Rakete.

München (7. Mai 2014) „Die Steiermark erwirtschaftet die Hälfte ihrer Wertschöpfung im Ausland und jeder zweite heimische Arbeitsplatz ist direkt vom Exporterfolg unserer Unternehmen abhängig. Die Umwelttechnologie ist ein wesentliches Stärkefeld der steirischen Wirtschaft und als eines von drei Leitthemen in der Wirtschaftsstrategie Steiermark 2020 verankert. Mit dem Besuch der IFAT wollen wir die heimischen Unternehmen dabei unterstützen, Grenzen zu überschreiten und Kontakte zu den wesentlichen internationalen Playern zu knüpfen“, bringt es Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann auf den Punkt.

Christian Buchmann führte gemeinsam mit dem Internationalisierungscenter Steiermark (ICS) eine Unternehmens-Delegation des steirischen Umwelttechnik Clusters ECO WORLD STYRIA zur Weltmesse der Umwelttechnik. Zum Auftakt zündete er die „Green Tech Valley 1“-Rakete: Die eindrucksvolle 3D-Bodengrafik steht für die Schubkraft dieser Region bei grünen Innovationen und heißt die 3.000 AusstellerInnen und über 100.000 BesucherInnen auf der IFAT willkommen.

Zündende Messeneuheiten aus dem Green Tech Valley
27 steirische Unternehmen nahmen an der Delegationsreise teil, um neue Geschäfte und Kooperationen anzubahnen. Konzerne und Großunternehmen wie Andritz, Komptech, Sattler AG oder Saubermacher sowie innovative Start-ups wie Bright Yellow Future oder Perception Park waren vertreten. Die Softwarefirma Perception Park stellte ausgewählten Business-Kunden beim ECO WORLD STYRIA-Match-Making ein neues Kamerasystem vor, welches die chemische Zusammensetzung von Materialien detektiert und in Echtzeit darstellt – ein entscheidender Schritt für qualitätsvolles Recycling, mit viel Potential in anderen Industrien.

Binder+Co, Weltmarktführer für Altglasaufbereitung präsentierte auf seinem Stand mit Clarity nexxt die weltweit erste Sortiermaschine, welche sogar winzige Glaskörner mit 1mm Größe sortieren kann. Weitere Messeneuheiten stammen etwa von ATM Recyclingsystems (innovativer Shredder), Redwave (3-Wege-Sortier-Maschine) sowie Bauer, Röhren und Pumpenwerk (innovative Schlammbehandlung). Dass diamantene Wasserqualität möglich ist, zeigte das in diesem Bereich führende Unternehmen pro aqua am Österreich-Tag der IFAT. Die neueste Technologie um Abwasser mittels Diamantelektroden zu reinigen wurde auf Initiative von ECO WORLD STYRIA gemeinsam mit anderen Vorträgen wie etwa zur Smart City Graz vorgestellt.

Ebenfalls vertreten waren die führenden internationalen Umwelttechnik-Cluster, mit denen ECO WORLD STYRIA erst kürzlich die neue Service Alliance ins Leben gerufen hat. Steirische Unternehmen haben damit nun den direkten Draht zu internationalen Umwelttechnik-GeschäftspartnerInnen.

Das Green Tech Valley
Das Green Tech Valley ist weltweit die 1. Adresse für neue Umwelttechnologien. Hier in der Steiermark gibt es im Umkreis einer Stunde Fahrzeit mehr globale Umwelt-Technologieführer als irgendwo sonst auf der Welt. 170 Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit 39.000 Beschäftigten und über EUR 10 Mrd. Umsatz arbeiten im Umwelttechnik Cluster ECO WORLD STYRIA an den Biomasse-, Solar- und Recycling-Technologien von morgen.

Pressefoto: Steirische Delegation zündet Innovations-Rakete „Green Tech Valley 1“ auf der IFAT zum Download.

Rückfragehinweis: ECO WORLD STYRIA, Mag. Isabella Wuthe, MAS, T +43 676 75 08 780, wuthe@eco.at

Steirische Delegation zündet Innovations-Rakete „Green Tech Valley 1“ auf der IFAT

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. mehr →


Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →


EU-Umweltminister in Graz

Im Rahmen des informellen EU-Umweltministerrates am 29. und 30. Oktober, ermöglichte der Green Tech Cluster 5 steirischen Start-ups aus dem Umwelttechnikbereich, ihre innovativen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft von morgen zu präsentieren. mehr →