Steiermark bündelt Kompetenzen im neuen „Green Tech Research“

30. September 2013

 

Mit dem neuen Forschungsverbund „Green Tech Research Styria“ werden Umwelttechnikkompetenzen von fünf Forschungseinrichtungen sowie Partners aus der Wirtschaft gebündelt. „Dadurch gewinnt die Steiermark nicht nur an Forschugnsprofil, sondern wird damit auch einen stärkeren Beitrag zur Lösung der großen Herausforderungen unserer Zeit leisten können“, so Wissenschaftsminister Karlheiz Töchterle.Den Artikel mit Foto finden Sie im nachstehenden PDF.Steirische […]


 

Mit dem neuen Forschungsverbund „Green Tech Research Styria“ werden Umwelttechnikkompetenzen von fünf Forschungseinrichtungen sowie Partners aus der Wirtschaft gebündelt. „Dadurch gewinnt die Steiermark nicht nur an Forschugnsprofil, sondern wird damit auch einen stärkeren Beitrag zur Lösung der großen Herausforderungen unserer Zeit leisten können“, so Wissenschaftsminister Karlheiz Töchterle.

Den Artikel mit Foto finden Sie im nachstehenden PDF.

Steirische Wirtschaft, 30.08.2013

 

Weitere News zu diesem Thema

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →


#1 Hotspot grüner Start-ups

„Österreichweit einzigartig“ darf sich der Green Tech Hub im Science Tower nennen: Das Angebot geht über Büro- räumlichkeiten für wachstumsorientierte Jungunternehmen hinaus. Der Hub verbindet etablierte Umwelttechnologie- führer mit Start-ups aus dem Bereich der Umwelttechnik und generiert damit schnelleres Wachstum. mehr →


Guinness Weltrekord: Green Tech Cluster baut größte LED

Nun ist es offiziell: Der Green Tech Cluster ist Guinness Weltrekordhalter. mehr →