Stadt Graz nutzt t-matix IoT-Plattform zur Überwachung der Umweltdaten

27. September 2018

 

Die Luftgüte ist ein zentrales Thema für Städte und trägt maßgeblich zur Lebens- und Wohnqualität bei. Um diese zu sichern und stetig zu steigern, setzt die Stadt Graz auf umfassende Maßnahmen. Darunter spezielle Sensorik zur Überwachung und Verifizierung der Umweltdaten sowie Auswertung der gewonnenen Daten in einer IoT-Plattform.


 

Das steirische Unternehmen t-matix solutions entwickelte in einer ersten Projektphase eigens für die Stadt Graz Sensoren, die an neuralgischen Standorten verbaut wurden und Livedaten an die IoT-Plattform liefern. Darunter Feinstaubwerte, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck.

Mit der t-matix IoT-Plattform ist die Stadt Graz nun auch hard- und software-unabhängig, da die Plattform jegliche Technologie verarbeitet und Daten von unterschiedlichen Herstellern harmonisiert. Diese werden gemäß den Anforderungen der Stadt ausgewertet und in andere Systeme exportiert. In Zukunft werden zusätzlich Wetterdaten und Verkehrsdaten in das System miteingespielt und so ein Datenhub geschaffen, mit dem man schnell auf Veränderungen reagieren kann.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Weitere News zu diesem Thema

Förderung „Solare Großanlagen 2018“

Das Förderprogramm des Klima- und Energiefonds fördert solare Großanlagen. Thematische Neuerungen und eine zeitliche Erweiterung wurden in das Programm eingearbeitet. mehr →


Neue Trenntechnik für Altkunststoffe

Neue Verfahren um aus Abfallfraktionen Altkunststoffe zurückzugewinnen, sind bei Industrieunternehmen aufgrund verschärfter EU-Richtlinien gerade hoch im Kurs. mehr →


Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →