Stadt der Zukunft

15. November 2013

 

Im Rahmen der 1. Ausschreibung “Stadt der Zukunft” werden aufbauend auf bisherigen Erfahrungen und aktuellen Strategieergebnissen Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu folgenden Themenschwerpunkten ausgeschrieben: Aufbauend auf bisherigen Erfahrungen und aktuellen Strategieergebnissen werden folgende Themenschwerpunkte in „Stadt der Zukunft“ ausgeschrieben:– Systemdesign und urbane Services – Gebaute Infrastruktur – Technologien für urbane EnergiesystemeAbgrenzung der Programme „Stadt der Zukunft“ […]


 

Im Rahmen der 1. Ausschreibung “Stadt der Zukunft” werden aufbauend auf bisherigen Erfahrungen und aktuellen Strategieergebnissen Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu folgenden Themenschwerpunkten ausgeschrieben:

Aufbauend auf bisherigen Erfahrungen und aktuellen Strategieergebnissen werden folgende Themenschwerpunkte in „Stadt der Zukunft“ ausgeschrieben:

– Systemdesign und urbane Services
– Gebaute Infrastruktur
– Technologien für urbane Energiesysteme

Abgrenzung der Programme „Stadt der Zukunft“ und „Smart Cities Demo“
Während das Forschungs- und Technologieprogramm „Stadt der Zukunft“ auf Technologien oder technologische Teilsysteme sowie die Entwicklung von Planungs- und Prozessentwicklungsbeiträgen als Input für Smart Cities-Entwicklungen fokussiert ist, konzentriert sich das Programm „Smart Cities Demo“ des Klima- und Energiefonds auf umfassende Stadtkonzepte, Strategien und Demonstrationsvorhaben, d.h. es stehen hier keine Teilsysteme oder Einzeltechnologien im Mittelpunkt. Nähere Informationen zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen dem Programm „Stadt der Zukunft“ des bmvit und dem Programm „Smart Cities Demo“ des Klima- und Energiefonds entnehmen Sie bitte dem Kapitel 1 „Das Wichtigste in Kürze“ im aktuellen Ausschreibungsleitfaden.


Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 
30. Jänner 2014, 12:00 Uhr möglich.

Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) kann nicht mehr berücksichtigt werden und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!

Mehr Inforamtionen finden Sie hier:
https://www.ffg.at/1-Ausschreibung-stadt-der-zukunft

Bei der elektronischen Einreichung via eCall sind keinerlei Unterschriftenblätter nachzureichen.

Quelle: FFG

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. mehr →


Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →


EU-Umweltminister in Graz

Im Rahmen des informellen EU-Umweltministerrates am 29. und 30. Oktober, ermöglichte der Green Tech Cluster 5 steirischen Start-ups aus dem Umwelttechnikbereich, ihre innovativen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft von morgen zu präsentieren. mehr →