Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie

4. Januar 2012

 

Technologieministerin Doris Bures, Umweltminister DI Nikolaus Berlakovich und Wirtschafts- und Energieminister Dr. Reinhold Mitterlehner haben den Startschuss zum Staatspreis 2012 Umwelt- und Energietechnologie gegeben. Er richtet sich an Entwickler, Anbieter und Anwender in Unternehmen, Kommunen und Forschungseinrichtungen. Dabei können Produkte, Prozesse, Dienstleistungen und Forschungsarbeiten in den Bereichen Umwelttechnologie, Klimaschutz, Energieeffizienz und Erneuerbare Energieträger eingereicht werden. […]


Technologieministerin Doris Bures, Umweltminister DI Nikolaus Berlakovich und Wirtschafts- und Energieminister Dr. Reinhold Mitterlehner haben den Startschuss zum Staatspreis 2012 Umwelt- und Energietechnologie gegeben. Er richtet sich an Entwickler, Anbieter und Anwender in Unternehmen, Kommunen und Forschungseinrichtungen. Dabei können Produkte, Prozesse, Dienstleistungen und Forschungsarbeiten in den Bereichen Umwelttechnologie, Klimaschutz, Energieeffizienz und Erneuerbare Energieträger eingereicht werden.

Die Kategorien, in denen Sie Ihren Beitrag einreichen können, sind …

• Umwelt & Klima
• Energie & Effizienz
• Forschung & Innovation

Zusätzlich besteht für österreichische JungunternehmerInnen die Möglichkeit, Projekte für den Sonderpreis 2012 „Start Up Ressourceneffizienz“ einzureichen. Mit dieser Auszeichnung werden kreative und innovative Konzepte von jungen Unternehmen prämiert, die einen wesentlichen und messbaren Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz in Österreich leisten. Das Preis ist mit € 10.000,- dotiert. Das Preisgeld wird von Wien Energie GmbH, Kommunalkredit Public Consulting GmbH, Alpine-Energie Holding AG und Klima- und Energiefonds zur Verfügung gestellt.

Nähere Informationen zu den Kategorien und Einreichbedingungen finden Sie als Download auf der Homepage www.ecolinx.com/de/staatspreis_2012/, der Internetplattform für die österreichische Umwelt- und Energietechnologie.

Sie können Ihr Projekt ab sofort einreichen! Einreichschluss ist am Freitag, 03. Februar 2012 um 24:00 Uhr.

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Wassersprühnebel steigert Effizienz der zentralen Kühlanlagen beim LKH in Graz

Die zentrale Rückkühlanlage des Universitätsklinikum Graz besteht seit weit über 30 Jahren und hat in den Jahren an Leistung verloren. mehr →


Ressourcenschonung durch die Reparatur von Elektromotoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen

Die Reparatur von E-Motoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen ist ganz im Sinne der Nachhaltigkeit: Je nach Reparaturaufwand können bis zu 90 % der verbauten Teile wiederverwendet werden. Ein Beispiel dafür ist die von SPALT durchgeführte Überholung eines Synchrongenerators, der in einem Biomassekraftwerk in Oberösterreich im Einsatz ist. mehr →


Die Science Tower Challenge 2017

Die SCIENCE TOWER CHALLENGE 2017 richtet sich an Start-ups, GründerInnen sowie innovative Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Mobilität, nachhaltige Stadtentwicklung, soziale Innovationen, Informations- und Kommunikationstechnologien und Kreativwirtschaft. mehr →