Solarkraftwerk für den Balkon brilliert in Wels

5. März 2019

 

Einen Platz an der Sonne: Den hat sich das österreichische Jungunternehmen EET aus Graz erarbeitet – mit dem weltweit ersten Solarkraftwerk für den eigenen Balkon gewinnt das Gründer-Trio den Innovationsaward der Energiesparmesse Wels 2019. Das „Energie-Genie“ hat seinen Namen wahrlich verdient, denn SolMate produziert rund ein Viertel des eigenen Strombedarfs und spart rund 7.000 Kilogramm CO2 – und das pro Haushalt!


 

Elisabeth Köstinger überreichte heute auf der Energiesparmesse in Wels den Innovationsaward an das Start-up EET für ihren SolMate. Die Photovoltaik- und Speicherlösung ist dazu in der Lage Solarstrom zu produzieren, ohne dass ein eigenes Dach benötigt wird. Damit können 25 % des Haushaltsstromes eingespart werden. Auf der neuen Website von EET werden Vorbestellungen ab sofort entgegengenommen. Ab Juni wird das kompakte Solarkraftwerk dann im gesamten deutschsprachigen Raum an die Kunden ausgeliefert.

 

CO2-Reduktion

Im Gegensatz zu komplexen Photovoltaikanlagen erfordert SolMate keine besonderen Kenntnisse zur Inbetriebnahme: „Unser System kann von jeder Laiin und jedem Laien angebracht werden. Die Installation ist einfach“, betont Christoph Grimmer. Auch deswegen soll das Produkt insbesondere Balkonwohnungen von größeren Städten erobern – speziell zukunftsbewusste Menschen will EET mit SolMate ansprechen: „Der produzierte Strom, der gerade nicht gebraucht wird, kann gespeichert werden. Das spart nicht nur Strom, sondern senkt auch den CO2-Verbrauch um bis zu 7.000 Kilogramm“, erläutert Grimmer. Nicht nur das Interesse der Endkonsumenten hat das Jungunternehmen damit auf sich gezogen – auch Kooperationen mit österreichischen Energieversorgern wurden bereits angebahnt. An der 2017 gegründeten EET – Efficient Energy Technology GmbH sind zudem zwei nicht nur namhafte, sondern auch fachlich versierte Investoren beteiligt: Klaus Fronius ist Miteigentümer und Aufsichtsrat der Fronius International GmbH, Michael Koncar ist Gründer der VTU Gruppe. Beide halten je zehn Prozent an EET.

 

Vorsorge für den Blackout

Was SolMate für „Balkonier“ außerdem interessant macht, ist die Notfallvorsorge, die bei Stromausfall zumindest so viel Energie liefert, dass die Versorgung der wichtigsten Geräte gewährleistet ist. Das bedeutet auch, dass SolMate kein Haushaltsnetz braucht, um zu funktionieren. Zu den zahlreichen Features des „Energie-Genies“ zählt unter anderem die Fähigkeit, überall ein Inselnetz aufzubauen und somit z.B. beim Camping seinen eigenen Solarstrom verwenden zu können.

 

Internationaler Vertrieb

Für die Produktion der ersten SolMate-Serie wurden Ende Oktober bis November auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter Unterstützer gesucht. Das Funding-Ziel von 50.000 Euro erreichte SolMate schon nach 5 Stunden. Insgesamt konnten bis zum Ende der Kampagne 205.143 Euro von Unterstützenden im dreistelligen Bereich eingesammelt werden.

SolMate wird von einem etablierten heimischen Lohnfertiger produziert. Künftig soll der Vertrieb direkt über einen eigenen Webshop sowie über die Energieversorger und Installateure erfolgen, so Grimmer: „Unser Ziel ist, bis 2021 auf 12.000 verkaufte Stück pro Jahr zu kommen.“ Für den internationalen Vertrieb im Bereich Fachhandwerk, SHK-Installateur, Fachgroßhandel bzw. OEM ist die Firma BA-Bachler aus Gröbming verantwortlich. Geplant ist, dass bis Ende dieses Jahres zusätzlich eine eigene Lösung mit dem „SolMate Xpert“, welche ausschließlich über den Fachhandel zu beziehen ist, angeboten werden kann.

 

Das nächste Ziel – der internationale Vertrieb der Solar-Innovation: „Wir wollen damit in ganz Europa an den Start gehen“, bekräftigt das Trio.

 
 

Kontakt

Jan Senn
EET – Efficient Energy Technology GmbH
+43 677 62 87 32 19
jan@eet.energy
http://www.eet.energy/

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Jugend gestaltet grüne Zukunft

Der studentische interdisziplinäre Hackathon „Green Tech Jam 2019“ stand ganz im Zeichen von kreativen Lösungen für die Umwelttechnik. mehr →


Recycling von Photovoltaik

Mitte der 2020er Jahre geht die Lebensdauer der ersten Generation von Photovoltaik dem Ende zu. mehr →


Biodieselanlage in Mumbai eröffnet

Die indische Regierung beauftragte Münzer Biodiesel damit, das Land bei der Entsorgung und Verarbeitung von Altspeisefett zu unterstützen. mehr →