SEC baut eigene PV-Anlage in Italien

25. Januar 2011

 

Sustainable Energy Concepts GmbH hat Anfang Januar den Startschuß zum Bau einer selbst betriebenen Photovoltaikanlage in der Nähe von Rom gegeben. Die Anlage wird eine Nennleistung von ca. 1 MWp haben und Ende April ans Netz gehen. Sie ist mit Tandem – Dünnschichtmodulen auf Basis von amorphem Silizium aufgebaut. Der jährliche Ertrag der Anlage liegt […]


 

Sustainable Energy Concepts GmbH hat Anfang Januar den Startschuß zum Bau einer selbst betriebenen Photovoltaikanlage in der Nähe von Rom gegeben. Die Anlage wird eine Nennleistung von ca. 1 MWp haben und Ende April ans Netz gehen. Sie ist mit Tandem – Dünnschichtmodulen auf Basis von amorphem Silizium aufgebaut. Der jährliche Ertrag der Anlage liegt etwa 10% über vergleichbaren Anlagen mit kristallinen Modulen.

Das Projekt wurde von SEC selbst entwickelt und finanziert (Gesamtvolumen ca. EUR 4 Mio, davon 20% Eigenkapital, 80% Bank).

In unmittelbarer Nähe zu dieser Anlage entwickelt SEC im Moment einige weitere Projekte, die noch in diesem Jahr gebaut werden sollen. Mit dem vorhandenen Netzwerk und der entwickelten Infrastruktur plant und baut SEC auch Anlagen für Kunden. Im Jahr 2010 wurden in Italien wegen der hohen Rechtssicherheit im Vergleich zu anderen südlichen Ländern über 1400 MWp (1,4 GWp) vorwiegend für ausländische Investoren in Betrieb genommen. Die derzeitigen Abnahmeverträge für die erzeugte Energie lassen für Anlagen, die 2011 ans Netz gehen, noch Eigenkapitalrenditen von über 20% zu.

Auch in Österreich hat SEC mehrere Anlagen bis zu 1 MWp hauptsächlich für Kommunen geplant. Diese Anlagen werden jedoch wegen der besonderen Fördersituation in Österreich wohl erst im Laufe der nächsten Jahre realisiert werden.

Für Anlagen in Italien sind Investoren aus Österreich jederzeit willkommen und werden gerne beraten unter michael.moosburger@se-concepts.eu oder 0676 89791500

Quelle: SEC / 24.01.2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →


Mobilitätsstudie anlässlich der heurigen Mobilitätswoche gewinnen

Der Grazer Klimabündnis Betrieb Greendrive verlost anlässlich der heurigen Mobilitätswoche eine Mobilitätsstudie für Unternehmen inkl. Beratungsgespräch im Wert von 2.000 €. mehr →


#1 Hotspot grüner Start-ups

„Österreichweit einzigartig“ darf sich der Green Tech Hub im Science Tower nennen: Das Angebot geht über Büro- räumlichkeiten für wachstumsorientierte Jungunternehmen hinaus. Der Hub verbindet etablierte Umwelttechnologie- führer mit Start-ups aus dem Bereich der Umwelttechnik und generiert damit schnelleres Wachstum. mehr →