„Saubermacher e-cycling Park“

17. Juni 2010

 

Erste umfassende Aufbereitungsanlage für Elektroaltgeräte im Alpe-Adria-Raum


 

LR Dr. Christian Buchmann & Saubermacher CEO Hans Roth legten gemeinsam den „Grundstein“ für den Saubermacher e-cycling Park und setzten damit ein Zeichen für einen starken Wirtschaftsstandort!

In den vergangenen Jahren haben sich Elektronikgeräte zu wachsenden Müllbergen entwickelt. Schätzungen sprechen von ca. 100.000 to Elektroabfällen pro Jahr in Österreich! In der Steiermark werden täglich bereits 30.000 kg ordnungsgemäß entsorgt, was ca. 8 kg je Einwohner und Jahr entspricht.

Saubermacher e-cycling Park
Am 8. Juni 2010 erfolgte in Unterpremstätten die Grundsteinlegung für eine neue Aufbereitungsanlage für Elektrokleingeräte mit LR Christian Buchmann, KR Hans Roth, CEO Saubermacher, und Vizebürgermeister Anton Schmölzer. Saubermacher betreibt am Standort in Unterpremstätten seit 1996 eine Anlage für die Verwertung von Elektroaltgeräten. Diese wird nun durch eine spezielle Aufbereitungsanlage für Elektrokleingeräte ergänzt, wodurch eine einzigartige Gesamtanlage ( e-cycling Park ) für die Verwertung aller Elektroaltgeräte im Alpe-Adria-Raum entsteht.

Mit dieser Aufbereitungsanlage stellt Saubermacher sicher, dass die Wertschöpfung in Österreich bleibt und jährlich bis zu 15.000 to Elektrokleingeräte umweltschonend aufbereitet werden können. Bisher mussten Elektrokleingeräte zur weiteren Behandlung hunderte Kilometer transportiert werden, da eine entsprechende Anlage im Alpe-Adria-Raum nicht verfügbar war.

Saubermacher trägt mit dieser Anlage nicht nur dazu bei, dass große Mengen an CO2 durch kurze Transportwege eingespart werden, sondern wertet durch diese Investition den Standort Unterpremstätten mit ca. 80 regionalen Arbeitsplätzen massiv auf. Dies spiegelt das Selbstverständnis von Saubermacher wider: Das Unternehmen nimmt als Vorreiter in der österreichischen Abfallwirtschaft die Verantwortung für Menschen und Umwelt in der Region wahr und unterstützt dies mit Richtung weisenden Investitionen vor Ort!

KR Hans Roth, CEO Saubermacher: Mit dem Saubermacher e-cycling Park setzen wir ein nachhaltiges Zeichen für eine lebenswerte Umwelt und schaffen eine Reihe positiver Effekte in den Bereichen Arbeitsplatzschaffung und -sicherung, Innovation, Klima- und Ressourcenschonung, nachhaltige Abfallwirtschaft sowie Standortsicherung.

Daten und Fakten
Investitionssumme: 4,5 Mio
Bauzeit: Mai bis September 2010
Jährliche Kapazität :15.000 to

Zweck Auftrennung in Metalle und Kunststoffe zur Wiedergewinnung von Rohstoffen Stoffliche Verwertungsquote ca. 85%

Einzugsbereich: Südösterreich, Slowenien, Westungarn, Norditalien

Beschäftigte am Saubermacher Standort Unterpremstätten:
80 Personen
davon 22 Mitarbeiter im e-cycling Park
7 neue Arbeitsplätze entstehen
2-Schichtbetrieb

Was passiert in der Anlage?
Durch die Auftrennung im sogenannten Querstromzerspaner werden die Geräte schonend in ihre Einzelbestandteile zerlegt. Anschließend werden über ein Magnetband die eisenhaltigen Teile aussortiert und als Eisenschrott wiederverwertet. Die nichtmagnetischen Teile werden am nachfolgenden Sortierband in deren Bauteile nach Kunststoffen und Nichteisenmetalle (wie z.B. Kupfer und Aluminium) sortiert. Die schadstoffhaltigen Bauteile, wie Kondensatoren oder Batterien werden entfernt und ordnungsgemäß entsorgt. Allein der Anteil an Batterien beträgt ca. 1 % von Elektrokleingeräten. Durch diese Trennung werden in Unterpremstätten so täglich ca. 1.000 kg umweltgefährlicher Stoffe aussortiert! Noch vorhandene Verbundstoffe werden anschließend weiter zerkleinert und automatisch in Eisen, Nichteisenmetalle und Kunststoffe getrennt. Sämtliche dieser wieder gewonnenen Rohstoffe werden einer neuerlichen Verwendung zugeführt.

Was wird in die Anlage eingebracht?
Alle Elektrokleingeräte aus Haushalt und Gewerbebetrieben bis zu einer Größe von 50 cm Kantenlänge, wie beispielsweise: Mikrowellengeräte, Kaffeemaschinen, Toaster, Staubsauger, Mixer, Fön, Rasierer, PC, Drucker, Telefone, Handys, Kopierer, …

Quelle: Saubermacher, 17.6.2010

Saubermacher e-cycling Park

 

Weitere News zu diesem Thema

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →


Mobilitätsstudie anlässlich der heurigen Mobilitätswoche gewinnen

Der Grazer Klimabündnis Betrieb Greendrive verlost anlässlich der heurigen Mobilitätswoche eine Mobilitätsstudie für Unternehmen inkl. Beratungsgespräch im Wert von 2.000 €. mehr →


#1 Hotspot grüner Start-ups

„Österreichweit einzigartig“ darf sich der Green Tech Hub im Science Tower nennen: Das Angebot geht über Büro- räumlichkeiten für wachstumsorientierte Jungunternehmen hinaus. Der Hub verbindet etablierte Umwelttechnologie- führer mit Start-ups aus dem Bereich der Umwelttechnik und generiert damit schnelleres Wachstum. mehr →