Ressourcen-management und Umweltqualität – haben wir die Zukunft im Griff?

9. April 2014

 

Am Tag nach der 4. Zukunftskonferenz der JOANNEUM RESEARCH lud RESOURCES – das Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit erstmals zu einem Informations- und Weiterbildungsseminar, bei dem sich mehr als 80 Stakeholder trafen.In Zeiten knapper werdender Ressourcen ist es eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Notwendigkeit, deren Nutzung nachhaltig, zielgerichtet und effizient zu gestalten.RESOURCES bündelt hier die […]


Am Tag nach der 4. Zukunftskonferenz der JOANNEUM RESEARCH lud RESOURCES – das Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit erstmals zu einem Informations- und Weiterbildungsseminar, bei dem sich mehr als 80 Stakeholder trafen.

In Zeiten knapper werdender Ressourcen ist es eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Notwendigkeit, deren Nutzung nachhaltig, zielgerichtet und effizient zu gestalten.RESOURCES bündelt hier die F&E-Kompetenzen zu den Themenstellungen Wassermanagement, Erkundung und Schutz von Wasserressourcen, Geophysik, Geothermie, Geotechnik, Hydro- und Rohstoffgeologie sowie Einsatz erneuerbarer Energieträger, Optimierung der Bioressourcennutzung und des Energiebedarfs zu einer umfassenden ökologischen und ökonomischen Betrachtungsweise.

Damit verbundene Entwicklungen neuer Technologien und Verfahren, Risikoabschätzungen und Individuallösungen runden die wissenschaftlichen Kompetenzen ab. Im Rahmen des Informations- und Weiterbildungsseminars am 13. März 2014 stellte RESOURCES den Teilnehmerinnen und Teilnehmen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung neueste Entwicklungen und Verfahren zu den Entwicklungsschwerpunkten des Instituts vor.

Rückfragenhinweis:
JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
Leonhardstraße 59, 8010 Graz, Austria
Public Relations & Marketing
tel.: +43 316 876-1262
fax: +43 316 8769-1262
e-mail:elke.zenz@joanneum.at 
web: http://www.joanneum.at/

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Ressourcenschonung durch die Reparatur von Elektromotoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen

Die Reparatur von E-Motoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen ist ganz im Sinne der Nachhaltigkeit: Je nach Reparaturaufwand können bis zu 90 % der verbauten Teile wiederverwendet werden. Ein Beispiel dafür ist die von SPALT durchgeführte Überholung eines Synchrongenerators, der in einem Biomassekraftwerk in Oberösterreich im Einsatz ist. mehr →


Die Science Tower Challenge 2017

Die SCIENCE TOWER CHALLENGE 2017 richtet sich an Start-ups, GründerInnen sowie innovative Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Mobilität, nachhaltige Stadtentwicklung, soziale Innovationen, Informations- und Kommunikationstechnologien und Kreativwirtschaft. mehr →


Rekord-Halbjahr für grünes Crowdfunding

GREEN ROCKET, Europas führende Crowdfunding-Plattform im Bereich Energie und Umwelt, konnte im ersten Halbjahr 2017 mit Investitionen in Höhe von insgesamt 6,21 Millionen Euro einen neuen Rekord erzielen. mehr →