Rekordjahr für KWB

4. Februar 2013

 

Der Spezialist für Biomasseheizungen steigerte 2012 seinen Absatz um über 30 Prozent: Investitionen in neue Standorte und in Forschung & Entwicklung folgen.Weiterhin erfolgreich entwickelt sich die KWB GmbH, Österreichs führendes Unternehme für Biomasseheizungen mit Sitz im steirischen ST. Margarethen/Raab. Schon in den letzten beiden Jahren sehr gut unterwegs, zeigt die Erfolgskurve von KWB weiter nach […]


Der Spezialist für Biomasseheizungen steigerte 2012 seinen Absatz um über 30 Prozent: Investitionen in neue Standorte und in Forschung & Entwicklung folgen.

Weiterhin erfolgreich entwickelt sich die KWB GmbH, Österreichs führendes Unternehme für Biomasseheizungen mit Sitz im steirischen ST. Margarethen/Raab. Schon in den letzten beiden Jahren sehr gut unterwegs, zeigt die Erfolgskurve von KWB weiter nach oben: Sowohl der Absatz von Heizungsanlagen als auch der Umsatz konnten weiter gesteigert werden. Das Volumen der verkauften Anlagen im abgelaufenen Jahr stieg um über 30 Prozent auf 6.200 Stück und die Umsätze wuchsen auf 75 Millionen Euro. Der Exportanteil beträgt 75 Prozent.

KWB ist international in zwölf Ländern aktiv, wobei Osterreich, Deutschland, Frankreich, Slowenien und Italien zu den Kernmärkten zählen. Für die kommenden Jahre blickt man ambitioniert in die Zukunft. KWB will auch zukünftig sein Umsatzvolumen mit Pellets-, Hackgut- und Stückholzheizungen deutlich steigern. Dafür ist man strategisch gut aufgestellt und verfügt mit ausgezeichneter Ertragsstruktur über eine gute wirtschaftliche Basis, die heuer Investitionen in Infrastruktur und Innovationen in der Höhe von sieben Millionen Euro ermöglicht. Darunter fallen zum Beispiel der Neubau der Firmenzentrale in Deutschland, ein neuer Standort in Frankreich und ein Besucherzentrum für die KWB Energie- und Erlebniswelt in St. Margarethen.

Firmengründer und Geschäftsführer Erwin Stubenschrott: „Wir haben in den letzten Jahren viel investiert und unsere Saat beginnt zu keimen. Dafür gibt es mehrere Gründe: Wir setzen konsequent auf Innovation und wenden umfangreiche Mittel für Forschung & Entwicklung auf, um einen maximalen Heizkomfort gekoppelt mit niedrigsten Emissionswerten für unsere Kunden zu erreichen. Und was vielleicht das Wichtigste ist: Wir bekennen uns seit der Unternehmensgründung zu unserer sozialen und nachhaltigen Verantwortung gegenüber Mitarbeitenden, Lieferanten, Kundinnen und Kunden, und Gesellschaft. Zahlreiche Aktivitäten und Initiativen werden Jahr für Jahr in diesem Bereich gesetzt. Nominierungen und Auszeichnungen vom Klimaschutzpreis über den besten Kundendienst Österreichs bis zum besten Pelletsheizungs-Hersteller mit den zufriedensten Kunden (Studie TG Graz 2012) sind der Lohn für dieses Investment.

Geschäftsführer und Gesellschafter Stephan Jantscher freut sich über das Ergebnis. „Durch unsere felsenfeste Strategie, konsequent auf erneuerbare und umweltfreundliche Energie zu setzen, ist uns dieses Wachstum realisierbar. Immer mehr Menschen denken um und nützen alle Vorteile eines kostengünstigen und krisenunabhängigen Energieträgers, der zudem CO2-neutral aus heimischer Produktion generiert wird. Über 60.000 zufriedene KundInnen vertrauen auf KWB und setzen mit Wärme und Energie aus Biomasse ein starkes Zeichen gegen Klimakollaps und globale Erwärmung. Wer heute zum Beispiel immer noch auf Öl baut, ignoriert hartnäckig Studienergebnisse und Prognosen und trägt nichts zu einer ´enkeltauglichen´ Zukunft bei.“

Über KWB Die Biomasseheizung
Das Unternehmen KWB Die Biomasseheizung wurde 1994 gegründet und ist mit 360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Biomasse-Heizkesselerzeuger in Österreich mit eigenen Gesellschaften und Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und Vertriebspartnerschaften in weiteren sechs europäischen Ländern sowie eine Partnerschaft in Chile. KWB ist ein Spezialist für Pellets-, Hackgut- und Stückholzheizungen, wobei jährlich zehn Prozent vom Umsatz in die eigene und größte private Biomasse-Forschung investiert werden.

http://www.kwb.at/

KWB GF Erwin Stubenschrott & Stephan Jantscher

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese Green Tech Clusterempfang 2017

Am Montag, 10. Juli 2017, folgten rund 200 Vertreterinnen und Vertreter der steirischen Unternehmen, aus Wissenschaft und Forschung und der Politik der Einladung des Green Tech Clusters zum jährlichen Clusterempfang. mehr →


Steirische Unternehmen als Pioniere der Europäischen Circular Economy

Die Steiermark ist weltweit Vorreiterin in der Abfallwirtschaft. Das zeigte sich einmal mehr bei einer hochkarätigen Diskussion der weiß-grünen Branchenpioniere über die Zukunft der steirischen Kreislaufwirtschaft. mehr →


Nachlese – Green Tech Förderungsupdate 2017

Die Möglichkeit Innovationen einfach zu finanzieren und zu fördern stand auch heuer wieder im Mittelpunkt des Green Tech Förderungsupdates. mehr →