Projektarbeiten im Green Tech Bereich

7. Oktober 2010

 

Das Kolleg für Chemie bildet Chemie-IngenieurInnen aus, um der Wirtschaft vermehrt im Raum Steiermark, aber auch in anderen Bundesländern exzellent geschulte Arbeitskräfte zur Verfügung zu stellen.Mit der Erweiterung des Lehrplans um den Bereich Umwelttechnik, Energie und Abfall zeigt sich das Kolleg zukunfts- und marktorientiert.In den aktuellen Projektarbeiten der Studierenden ist der Fokus – Umwelt, Energie […]


Das Kolleg für Chemie bildet Chemie-IngenieurInnen aus, um der Wirtschaft vermehrt im Raum Steiermark, aber auch in anderen Bundesländern exzellent geschulte Arbeitskräfte zur Verfügung zu stellen.

Mit der Erweiterung des Lehrplans um den Bereich Umwelttechnik, Energie und Abfall zeigt sich das Kolleg zukunfts- und marktorientiert.

In den aktuellen Projektarbeiten der Studierenden ist der Fokus – Umwelt, Energie und Abfall deutlich erkennbar.

Auszug aus der Projektliste:
• BDI International AG: „Analytik von BioDieselfeedstock“ , „BioDiesel aus mikrobieller Biomasse“
• Saubermacher Dienstleistungs AG: „Begleitanalytik bei Ersatzbrennstoffen“
• Austrian Energy & Environment GmbH & Co KG: „Schwefelaerosole in Industrieabgasen“
• Institut für Chemische Technologie von Materialien an der TU Graz: „Li-Ionen Batterien für Hybridautos“ und „Weiterntwicklung am Zink-Luft-Akku“
• Umweltamt der Stadt Graz: „Schwermetalle im Kanalsystem“
• Amt der Steiermärkischen Landesregierung FA 17 C „Hochdruckflüssigkeitschromatographie im Chemiealarmdienst“

Durch die Zusammenarbeit der Projektpartner mit den Studierenden des Kollegs konnten realisierbare Erkenntnisse gewonnen werden und somit der Fortschritt nachhaltig unterstützt werden.

Siehe Projektliste unter www.chemieschule.at

Quelle: Chemie-Ingenieurschule Graz / 7.10.10

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Wassersprühnebel steigert Effizienz der zentralen Kühlanlagen beim LKH in Graz

Die zentrale Rückkühlanlage des Universitätsklinikum Graz besteht seit weit über 30 Jahren und hat in den Jahren an Leistung verloren. mehr →


Nachlese Clustertreffen im Science Tower

Gemeinsam mit dem Holzcluster Steiermark lud der Green Tech Cluster am Dienstag, 12. September 2017 zum Cluster-Treffen in den Science Tower. Thematisch drehte sich dabei alles um das Zukunftsthema Building Information Modeling (BIM). mehr →


Ressourcenschonung durch die Reparatur von Elektromotoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen

Die Reparatur von E-Motoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen ist ganz im Sinne der Nachhaltigkeit: Je nach Reparaturaufwand können bis zu 90 % der verbauten Teile wiederverwendet werden. Ein Beispiel dafür ist die von SPALT durchgeführte Überholung eines Synchrongenerators, der in einem Biomassekraftwerk in Oberösterreich im Einsatz ist. mehr →