Passive House Craftsmen Course

5. September 2012

 

PassiveHouseCraftsmenCourse – Entwicklung des europaweit ersten, modularen Passivhaus- HandwerkerInnen-Lehrgangs in HandwerkerInnensprachemit Vorbereitung zur Personenzertifizierung nach ISO 17024 und E-Learning PlattformDie nationalen und europäischen Zielsetzungen im Bereich des Energie effizienten Bauens stellen für die umsetzenden Unternehmen eine große Herausforderung dar, da im Bereich des Passivhausbaus in der letzten Zeit zwar Planerkurse erfolgreich angeboten werden, aber für […]


PassiveHouseCraftsmenCourse – Entwicklung des europaweit ersten, modularen Passivhaus- HandwerkerInnen-Lehrgangs in HandwerkerInnensprachemit Vorbereitung zur Personenzertifizierung nach ISO 17024 und E-Learning Plattform

D
ie nationalen und europäischen Zielsetzungen im Bereich des Energie effizienten Bauens stellen für die umsetzenden Unternehmen eine große Herausforderung dar, da im Bereich des Passivhausbaus in der letzten Zeit zwar Planerkurse erfolgreich angeboten werden, aber für die ausführenden Gewerke adäquate Qualifizierungsmöglichkeiten nahezu vollständig fehlen. Im Rahmen des Projekts PassiveHouseCraftsmenCourse (PHCC) wird nun ein neuartiger, modular aufgebauter Aus- und Weiterbildungslehrgang zum Thema hoch Energie effizientes Bauen entwickelt.

Dabei wird ein innovatives Schulungskonzept für PassivhaushandwerkerInnen ausgearbeitet und ein wesentlicher Beitrag zur Qualitätssicherung bei der Errichtung von Passiv- und Plusenergiehäusern geleistet. Das modulare und Gewerke spezifische Kurskonzept im Ausmass von rund 75 Unterrichtseinheiten setzt sich zu etwa je einem Drittel aus theoretischem Unterricht, Übungseinheiten in Lehrbauhöfen und Praxis auf Passivhausbaustellen zusammen. Zur Zielgruppe der Ausbildung zählen Handwerker-Innen und Führungspersonen des ausführenden Bau- und Baunebengewerbes.

Im Projekt finden umfangreiche Aktivitäten statt:
Erstmalig wird ein rund 120 seitiges Handbuch für Passivhaus- und PlusenergiehaushandwerkerInnen in Handwerkersprache erstellt. Unterstützend und vertiefend zu den Präsenzphasen wird eine ELearning Plattform implementiert. Im Rahmen des Projekts erfolgt die Pilotdurchführung des Lehrgangs in Österreich und Ungarn; ein Pool zertifizierter österreichischer und ungarischer Trainer wird ausgebildet, die nachhaltiges, Energie optimiertes Bauen vorantreiben und nach Projektende im Rahmen regionaler Bildungsinstitutionen Vortragstätigkeiten bei Schulungen übernehmen.

Durch das angestrebte ECVET – European Credit System for Vocational Education and Training (gemeinsamer europäischer, methodischer Rahmen zur Übertragung von Leistungspunkten von einem Qualifizierungssystem in ein anderes) wird die internationale Akzeptanz des Bildungskonzepts gewährleistet, die transnationale berufliche Mobilität forciert und lebenslanges Lernen gefördert; weiters sollen die Berufschancen vor allem ungarischer Handwerker verbessert werden. Die Ausbildung trägt dem zunehmenden Bedarf an umfassend qualifizierten Fachkräften auf dem Gebiet des Energie effizienten Bauens Rechnung. Das Projekt PassiveHouseCraftsmenCourse (PHCC) wird im Rahmen des Programms „Europäische Territoriale Zusammenarbeit Österreich-Ungarn 2007- 2013“ gefördert.


Lead Partner und Projektpartner
Lead Partner des Projekts ist die IG Passivhaus Steiermark / Burgenland, ein Netzwerk für Information, Qualität und Weiterbildung. Ziel des gemeinnützigen Vereins mit ca. 50 Mitgliedern, welche sämtliche Passivhaus relevanten Gewerke umfassen, ist die Vernetzung aller am Passivhaussektor tätigen Personen und Institutionen. Die IG Passivhaus Steiermark / Burgenland agiert als Kommunikations-, Beratungs- und Forschungsplattform, ist an mehreren EU-Projekten beteiligt und bietet seit 2010 in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Graz den PHIzertifizierten PassivhausplanerKurs an.

Weitere Informationen sowie die restlichen Projektpartner entnehmen Sie bitte der angehängten Presseinformation von PHCC:

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese Green Tech Clusterempfang 2017

Am Montag, 10. Juli 2017, folgten rund 200 Vertreterinnen und Vertreter der steirischen Unternehmen, aus Wissenschaft und Forschung und der Politik der Einladung des Green Tech Clusters zum jährlichen Clusterempfang. mehr →


Steirische Unternehmen als Pioniere der Europäischen Circular Economy

Die Steiermark ist weltweit Vorreiterin in der Abfallwirtschaft. Das zeigte sich einmal mehr bei einer hochkarätigen Diskussion der weiß-grünen Branchenpioniere über die Zukunft der steirischen Kreislaufwirtschaft. mehr →


Nachlese – Green Tech Förderungsupdate 2017

Die Möglichkeit Innovationen einfach zu finanzieren und zu fördern stand auch heuer wieder im Mittelpunkt des Green Tech Förderungsupdates. mehr →