Orchester der Nachhaltigkeit

4. Dezember 2012

 

Unternehmensberater sind aus der modernen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Viel zu oft werden von ihnen aber nachhaltige Unternehmensstrategien zugunsten des kurzfristigen Erfolgs vernachlässigt. Ein deutsches Consultingunternehmen, das sich auch in der Steiermark angesiedelt hat, geht gänzlich neue Wege.Excellence – Gesellschaft für Wertschöpfung“ nennt sich das im bayerischen Penzberg ansässige Unternehmen, das im Juni 2012 auch […]



Unternehmensberater sind aus der modernen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Viel zu oft werden von ihnen aber nachhaltige Unternehmensstrategien zugunsten des kurzfristigen Erfolgs vernachlässigt. Ein deutsches Consultingunternehmen, das sich auch in der Steiermark angesiedelt hat, geht gänzlich neue Wege.

Excellence – Gesellschaft für Wertschöpfung“ nennt sich das im bayerischen Penzberg ansässige Unternehmen, das im Juni 2012 auch eine Niederlassung in Grambach bei Graz eröffnet hat. Wertschöpfung – darunter versteht man bei Excellence mehr als bloßes Geldvermehren: „Uns geht es um den Mehrwert beim Kunden“, erklärt Geschäftsführer Thomas Habermann die Philosophie seines Unternehmens.

„Das kann die signi-kante Verbesserung der Unternehmenskultur, die höhere Motivation der Mitarbeiter oder die gestiegene Kundenzufriedenheit sein.“ Nachhaltigkeit ist das Stichwort. Wo andere Consulter ihre vorgefertigten Standardprogramme zur Anwendung bringen und sehr schnell wieder aus dem Unternehmen verschwinden, wird bei Excellence der Kunde begleitet. So lange, wie es nötig ist. Excellence setzt ausschließlich Seniorberater mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wirtschaft ein. Damit deckt man drei Geschäftsfelder ab. Die Management-Excellence unterstützt Unternehmen im Management und stellt bei Bedarf Interimsmanager, die eventuelle Personalengpässe in der Führungsetage abdecken. In der Prozess-Excellence analysiert und optimiert man den gesamten Wertstrom in der Industrie.

Vom Rohstoff über die Verarbeitung bis hin zum fertigen Produkt. Die Präventions-Excellence befasst sich mit der Kombination aus kaufmännischen und technischen Gegebenheiten in einem Unternehmen. Damit sollen potenzielle Risiken, wie zum Beispiel Ausfälle von technischen Anlagen, mit optimalem Kapitaleinsatz verhindert werden.

Ganzheitlicher Ansatz
Das Ganze nennt man bei Excellence übrigens „Orchestrale Steuerung“. Diese ünstlerische Bezeichnung kommt nicht von ungefähr: „Dem Konzertbesucher ist es egal, wie das Orchester zu seinen Tönen kommt – das Endergebnis muss stimmen“, erklärt Habermann.

„Genauso ist es bei uns. Wir setzen genau die Consultinginstrumente und -berater ein, die man braucht, um zum Erfolg für den Kunden zu kommen. Ganz unabhängig von irgendwelchen vorgefertigten Konzepten.“ Ein ganzheitlicher Ansatz, der vom Einsatz der Ressourcen, Prozesse und Methoden über das Training der Mitarbeiter bis zum langfristigen Coaching des Managements reicht.

Gerade hier in der Steiermark hat man bei Excellence noch viel vor. Zusammen mit Partnerunternehmen soll eine Gesellschaft gegründet werden, um das Geschäft vor Ort massiv auszubauen. „Wir wollen hier Kunden gewinnen, aber auch Personal, das wir dann auch in anderen Standorten einsetzen werden.“ Einen verlässlichen Partner sieht Habermann dabei in der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. „Wir bekamen volle Unterstützung bei der Eröffnung der Niederlassung und Informationen, was hier am Standort wirklich wichtig ist. Außerdem sind wir Mitglied im Humantechnologie- und im ECO World Styria-Cluster. Sie sind für uns wertvolle Marketing- und Netzwerktools.

FAZIT, 26.11.2012


 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Weltweit modernste Kühlgeräteaufbereitungsanlage

Rumpold Tschechien, eine 100 % Tochter von Saubermacher, hat den Zuschlag für die Entsorgung und Aufbereitung von rund 160.000 Kühlgeräten erhalten. mehr →


Nachlese: Chancen durch BIM und Ihr Einstieg für neue Marktchancen

Building Information Modeling (BIM) ist das neue Trendwort in der Baubranche und die Märkte in denen BIM zum Einsatz kommt wachsen. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club, Oktober 2017

Querdenken neuer Ideen und die Entwicklung innovativer F&E-Projekte standen auch diesmal wieder im Mittelpunkt des Green Tech Innovators Clubs am Dienstag, 17. Oktober 2017. mehr →