Optimiertes Kundenservice mit Workforce Management

7. Oktober 2010

 

Unnötige Wege, zeitaufwändiges Stundenschreiben, unklare Verantwortlichkeiten – wer kennt das nicht? Feistritzwerke-STEWEAG hat dem nun ein Ende gesetzt und „Workforce Management“ eingeführt – denn Zeit ist Geld! Wie das funktioniert, lesen Sie hier.Man nehme die von Feistritzwerke-STEWEAG entwickelte Software, einen Dispatcher (Organisationsmanager), und mobile Endgeräte für Außendienstmitarbeiter wie PDAs und Notebooks. Vom Dispatcher werden die […]


 

Unnötige Wege, zeitaufwändiges Stundenschreiben, unklare Verantwortlichkeiten – wer kennt das nicht? Feistritzwerke-STEWEAG hat dem nun ein Ende gesetzt und „Workforce Management“ eingeführt – denn Zeit ist Geld! Wie das funktioniert, lesen Sie hier.

Man nehme die von Feistritzwerke-STEWEAG entwickelte Software, einen Dispatcher (Organisationsmanager), und mobile Endgeräte für Außendienstmitarbeiter wie PDAs und Notebooks. Vom Dispatcher werden die richtigen Außendienstmitarbeiter (Monteure) mit den richtigen Qualifikationen und allen notwendigen Informationen zur richtigen Zeit eingesetzt. Mit der von Feistritzwerke-STEWEAG entwickelten Software kann man auf einem Blick sehen: Wer ist im Dienst, wer ist auf Urlaub oder im Krankenstand, wer verrichtet welche Arbeit, wer hat Terminarbeiten, wer hat Arbeiten ohne festen Kundentermin, wer ist gerade an welchem Ort im Einsatz. Somit hat der zentrale Organisationsmanager (Dispatcher) einen sehr guten Überblick auf alle Tätigkeiten und kann rasch auf Kundenwünsche reagieren und die Aufgaben optimiert für die jeweiligen MitarbeiterInnen umdisponieren. Außendienstmitarbeiter werden dank GPS auf kürzesten Wegen zur Adresse des Kunden geleitet und haben den Kundenakt elektronisch auf PDAs oder Notebooks bei sich und können sämtliche Kundeninformationen jederzeit abrufen. Ganz nach dem Motto des Unternehmens: „Schnell, sicher, punktgenau und umweltfreundlich jederzeit beim Kunden!“

Dank der praxisnahen und bedienerfreundlichen Software werden die Mitarbeiter von Feistritzwerke-STEWEAG von der lästigen Papierarbeit entlastet und können sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Die Software ist mit Programmen anderer Bereiche verbunden und kann so dazu beitragen, die betrieblichen Abläufe zu optimieren und zu standardisieren, was natürlich erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse bringt.

Als Workforce Management bei Feistritzwerke-STEWEAG eingeführt wurde, wurden die Monteure und Außendienstmitarbeiter von den Softwareentwicklern vor Ort bei der Auftragserledigung unterstützt. Damit konnten rasch Unklarheiten beseitigt und somit gleich eine Akzeptanz für das Workforce Management erreicht werden.

Besseres und schnelleres Kundenservice, optimierter Personaleinsatz und Wegfall von zeitaufwändigen Papierarbeiten – danach strebt jeder Unternehmer. Der Einsatz von Workforce Management macht es möglich!

Quelle: Feistritzwerke / 9.9.10

 

Weitere News zu diesem Thema

Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →


Nachlese: INNOlounge

Gemeinsam mit dem Humantechnologiecluster, dem Holzcluster und dem Mobilitätscluster lud der Green Tech Cluster am Donnerstag, 19.04.2018 zur 2. INNOlounge, die im Rahmen des Förderprogramms Spitzen!Leistung stattfand.  mehr →


Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →