ODÖRFER: Erneuerbare Energie gegen Feinstaub

13. Dezember 2011

 

Richtig Heizen senkt die Feinstaubkonzentration: Angesichts der hohen Feinstaubwerte der letzten Wochen sind innovative Lösungen gefragt. „Da Feinstaub zum Großteil durch Hausbrand entsteht forciert ODÖRFER erneuerbare und umweltschonende Heizsysteme“, erklärt Mag. Susanne Schneider-Assion den Trend zu emissionsarmen Energieträgern, „denn nur der verstärkte Einsatz von alternativen Energiequellen sorgt für eine Entlastung von Klima und Umwelt.“Graz, Dezember […]


 

Richtig Heizen senkt die Feinstaubkonzentration: Angesichts der hohen Feinstaubwerte der letzten Wochen sind innovative Lösungen gefragt. „Da Feinstaub zum Großteil durch Hausbrand entsteht forciert ODÖRFER erneuerbare und umweltschonende Heizsysteme“, erklärt Mag. Susanne Schneider-Assion den Trend zu emissionsarmen Energieträgern, „denn nur der verstärkte Einsatz von alternativen Energiequellen sorgt für eine Entlastung von Klima und Umwelt.“

Graz, Dezember 2011. Feinstaub entsteht in erster Linie durch Hausbrand. Um dem entgegen zu wirken setzt ODÖRFER seit langem auf umweltschonende Energiesysteme wie Wärmepumpen, Solaranlagen, Photovoltaik, Biomasse und Windkraft. Eine Erneuerung oder Ergänzung der bestehenden Heizung senkt nicht nur die Energiekosten sondern auch die Feinstaubbilanz. „Als Experte bei erneuerbaren Energiesystemen bietet ODÖRFER zukunftsweisende Heiz- und Klimalösungen am neuesten Stand der Technik“, verdeutlicht Mag. Susanne Schneider-Assion, geschäftsführende Gesellschafterin ODÖRFER Haustechnik, den Anspruch ODÖRFERS nur die besten Produkte gleichermaßen für den Kunden und die Umwelt im Sortiment zu haben. Eine Produktneuheit die ODÖRFER exklusiv anbietet ist die Nutzung von Windkraft. Mit den Windturbinen von PlusLine Windtronics bietet ODÖRFER eine effiziente und umweltschonende Energiequelle für private, gewerbliche und Industrie-Kunden. Die PlusLine Windtronics Windturbine generiert Energie bereits bei geringen Windgeschwindigkeiten und ist besonders gut mit anderen Heizungen kombinierbar. Ob Wärmepumpe, Photovoltaik, Solarenergie, Biomasse oder Windkraft – ODÖRFER hat es sich zur Aufgabe gemacht erneuerbare Energiesysteme zu forcieren, den Kunden Vorteile aufzuzeigen und Schritt für Schritt von der Beratung bis hin zur Inbetriebnahme zu begleiten. „Geringster Energieverbrauch jedoch höchster Wohnkomfort stehen dabei immer im Vordergrund“, ist Mag. Schneider-Assion überzeugt mit bester Beratung den hohen Kundenansprüchen an Energieeffizienz und passender Wärmeverteilung gerecht zu werden und noch dazu Feinstaub zu reduzieren.

Dabei geht ODÖRFER mit gutem Beispiel voran. Modernste Energie- und Klimalösungen werden in den ODÖRFER-Ausstellungen nicht nur gezeigt, sondern auch selbst genutzt und ständig den neuesten Standards angepasst. Ein derzeitiges Vorzeigeprojekt ist die kürzlich eröffnete Ausstellung in Brunn am Gebirge, wo grüner Strom mit einer PlusLine Windtronics Windturbine gewonnen wird. Zusätzlich ist in einem Photovoltaik-Turm eine Stromtankstelle integriert, denn auch Mobilität ist erneuerbar. So testete Mag. Susanne Schneider-Assion vor kurzem ein mit Photovoltaik-Strom betriebenes E-Auto.

„Das versteht ODÖRFER unter gelebtem Klimaschutz“, so Mag. Susanne Schneider-Assion.

Quelle: PRESSESTELLE ODÖRFER / 2.12.2011
SCHOLZ+PARTNERS Kommunikationsagentur
Weinholdstraße 33, 8010 Graz
0316/3278005
0664/4182244
viktoria.gyoery@scholz-partners.at
www.scholz-partners.at

 

Weitere News zu diesem Thema

Action im Klimaschutz

Umwelttechnologieführer aus der Steiermark unterstützen die Klimaschutzinitiative R20 der „steirischen Eiche“ Arnold Schwarzenegger. mehr →


Steirische Neuheiten auf der IFAT

Immer einen Schritt voraus – Innovationen made in Styria auf der IFAT in München, der Weltleitmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft. mehr →


Branchenriese setzt auf wastebox.biz

In Österreich bereits erfolgreich am Markt, erobert nun wastebox.biz auch Deutschland, Frankreich und Großbritannien. mehr →