Neuorganisation der UTC Umweltlabor GmbH

16. Januar 2012

 

Die UTC Umweltlabor GmbH in Pischelsdorf freut sich mitteilen zu dürfen, dass der Geschäftsbereich der chemischen Analytik per 01.02.2012 in die AGROLAB Austria GmbH (vormals Umweltlabor Dr. Axel Begert GmbH) eingegliedert wird. Die geschäftlichen Aktivitäten der UTC Technisches Büro für Umwelttechnik und Technische Chemie GmbH mit Sitz in Klagenfurt sind davon zur Gänze unberührt. Seitens […]


 

Die UTC Umweltlabor GmbH in Pischelsdorf freut sich mitteilen zu dürfen, dass der Geschäftsbereich der chemischen Analytik per 01.02.2012 in die AGROLAB Austria GmbH (vormals Umweltlabor Dr. Axel Begert GmbH) eingegliedert wird. Die geschäftlichen Aktivitäten der UTC Technisches Büro für Umwelttechnik und Technische Chemie GmbH mit Sitz in Klagenfurt sind davon zur Gänze unberührt.

Seitens der AGROLAB Austria GmbH soll der Standort Pischelsdorf für mikrobiologische Analytik und Probenahmen langfristig erhalten bleiben. Die gewohnten Ansprechpartner im Laborbetrieb als auch die Kundenbetreuung bleiben weiterhin für Sie verfügbar.

Die geschäftsführenden Gesellschafter der UTC, Dr. Jürgen Maier und Dr. Johannes Novak, möchten sich mit diesem Schritt künftig wieder verstärkt auf Beratungs- und Gutachtertätigkeiten im Ingenieurbereich konzentrieren.

Gemeinsam mit dem erfahrenen Team von 7 Mitarbeitern des Ingenieurbüros stehen die Spezialisten von UTC in den Bereichen Deponietechnik, Boden- und Abfallbegutachtungen, Altlastenerkundung und -sanierung sowie Emissionsmesstechnik künftig in gewohnter Qualität zur Verfügung.

Link: www.utc.co.at

Quelle: UTC Umweltlabor GmbH / 13.01.2012

 

Weitere News zu diesem Thema

Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →


Nachlese: INNOlounge

Gemeinsam mit dem Humantechnologiecluster, dem Holzcluster und dem Mobilitätscluster lud der Green Tech Cluster am Donnerstag, 19.04.2018 zur 2. INNOlounge, die im Rahmen des Förderprogramms Spitzen!Leistung stattfand.  mehr →


Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →