Neueste Entwicklungen im Nachhaltigkeitsreporting

3. Oktober 2017

 

Die Nonfinancial Information (NFI)-Richtlinie der Europäischen Union (Richtlinie 2014/95/EU) und das daraus folgende österreichische „Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz (NaDiVeG)“ verpflichtet bestimmte große Unternehmen ab 2017 in ihren Jahresabschlüssen und Lageberichten auch über nicht-finanzielle Aspekte betreffende Informationen zu berichten, konkret über Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange und über Maßnahmen im Kontext Menschenrechte, Korruption und Bestechung.


 

Laut Anforderungen nach ISO 14001:2015 müssen nun Lebensweg-Betrachtungen einbezogen werden. Die Global Reporting Initiative GRI hat einen neuen Standard herausgebracht. EMAS „Eco-Management und Audit Scheme“, das europäische Umweltmanagementsystem, hier wurden die Anhänge I bis III geändert. Die Sustainable Development Goals bewegen sich auch mehr in organisatorische Felder –hier gibt es ein Indikatorenset, mit dessen Berechnung sich Unternehmen nachhaltig positionieren können.

 

Was alle eint – Daten müssen erhoben und Kennzahlen berechnet werden

Einem oder mehreren dieser Nachhaltigkeitsreporting-Schemen zu folgen, erfordert eine gute und transparente Datenerfassung und Berechnung von Kennzahlen, wofür verschiedenste „Emissionsfaktoren“ nötig sind, die z.B. bewerten, wie viel Primärenergie, Treibhausgasemissionen etc. mit dem Konsum von 1 kWh Strom verbunden sind.

Hier kommen die Expertisen von akaryon und dem Umweltbundesamt optimal zusammen:
Seit einigen Jahren entwickelt akaryon bereits eine Online-Software für Nachhaltigkeitsmonitoring – 2017 ist das Umweltbundesamt neu an Bord gekommen und bringt die Expertise als größte ExpertInnen-Institution für Umwelt in Österreich, z.B. hinsichtlich Emissionsfaktoren und Umweltdatenmangement, ein.

Das Ergebnis: Das umweltdaten-tool.at, das optimal im Nachhaltigkeitsmonitoring und –reporting unterstützt: GRI, EMAS, ISO 14001– auch das Abfallwirtschaftskonzept kann auf Knopfdruck erstellt werden.

 

Weitere Informationen: www.umwelt-datentool.at

 

Kontakt

Petra Busswald
akaryon GmbH
0699 10095167
busswald[at]akaryon.com

 

Weitere News zu diesem Thema

Jugend gestaltet grüne Zukunft

Der studentische interdisziplinäre Hackathon „Green Tech Jam 2019“ stand ganz im Zeichen von kreativen Lösungen für die Umwelttechnik. mehr →


Der Umwelt verpflichtet – Cluster-Treffen bei REDWAVE

Wie sieht es hinter den Kulissen steirischer Green Tech Unternehmen aus? Dieser Frage sind wir diesmal beim Recyclingspezialist REDWAVE nachgegangen. mehr →


Mitfahrbörse für die Karl-Franzens-Universität Graz

MitarbeiterInnen und Studierende der Universität Graz fahren ab März gemeinsam zur Uni. Grund dafür ist die App von Greendrive. Sie bietet eine schnelle und einfache Lösung, Mitfahrgelegenheiten zu suchen oder Mitfahrende zu finden. mehr →