Neueste Entwicklungen im Nachhaltigkeitsreporting

3. Oktober 2017

 

Die Nonfinancial Information (NFI)-Richtlinie der Europäischen Union (Richtlinie 2014/95/EU) und das daraus folgende österreichische „Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz (NaDiVeG)“ verpflichtet bestimmte große Unternehmen ab 2017 in ihren Jahresabschlüssen und Lageberichten auch über nicht-finanzielle Aspekte betreffende Informationen zu berichten, konkret über Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange und über Maßnahmen im Kontext Menschenrechte, Korruption und Bestechung.


 

Laut Anforderungen nach ISO 14001:2015 müssen nun Lebensweg-Betrachtungen einbezogen werden. Die Global Reporting Initiative GRI hat einen neuen Standard herausgebracht. EMAS „Eco-Management und Audit Scheme“, das europäische Umweltmanagementsystem, hier wurden die Anhänge I bis III geändert. Die Sustainable Development Goals bewegen sich auch mehr in organisatorische Felder –hier gibt es ein Indikatorenset, mit dessen Berechnung sich Unternehmen nachhaltig positionieren können.

 

Was alle eint – Daten müssen erhoben und Kennzahlen berechnet werden

Einem oder mehreren dieser Nachhaltigkeitsreporting-Schemen zu folgen, erfordert eine gute und transparente Datenerfassung und Berechnung von Kennzahlen, wofür verschiedenste „Emissionsfaktoren“ nötig sind, die z.B. bewerten, wie viel Primärenergie, Treibhausgasemissionen etc. mit dem Konsum von 1 kWh Strom verbunden sind.

Hier kommen die Expertisen von akaryon und dem Umweltbundesamt optimal zusammen:
Seit einigen Jahren entwickelt akaryon bereits eine Online-Software für Nachhaltigkeitsmonitoring – 2017 ist das Umweltbundesamt neu an Bord gekommen und bringt die Expertise als größte ExpertInnen-Institution für Umwelt in Österreich, z.B. hinsichtlich Emissionsfaktoren und Umweltdatenmangement, ein.

Das Ergebnis: Das umweltdaten-tool.at, das optimal im Nachhaltigkeitsmonitoring und –reporting unterstützt: GRI, EMAS, ISO 14001– auch das Abfallwirtschaftskonzept kann auf Knopfdruck erstellt werden.

 

Weitere Informationen: www.umwelt-datentool.at

 

Kontakt

Petra Busswald
akaryon GmbH
0699 10095167
busswald[at]akaryon.com

 

Weitere News zu diesem Thema

Action im Klimaschutz

Umwelttechnologieführer aus der Steiermark unterstützen die Klimaschutzinitiative R20 der „steirischen Eiche“ Arnold Schwarzenegger. mehr →


Steirische Neuheiten auf der IFAT

Immer einen Schritt voraus – Innovationen made in Styria auf der IFAT in München, der Weltleitmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Rohstoffwirtschaft. mehr →


Nachlese: Cluster-Treffen bei Infineon

Gemeinsam mit Silicon Alps lud der Green Tech Cluster am Dienstag, 6. März 2018 zum Cluster-Treffen bei Infineon in Graz. Thematisch drehte sich dabei alles um die große Welt der sehr kleinen Dinge. mehr →