Nachlese: Neue Wertschöpfung durch die digitale Abfallwirtschaft

20. Juni 2018

 

Die Digitalisierung ist Innovationstreiber in vielen Green Tech Bereichen wie z.B. bei erneuerbaren Energien oder nachhaltiger Mobilität, jedoch nutzen bisher nur wenige Unternehmen der Abfallwirtschaft digitale Technologien oder führen aktuell Pilotprojekte durch. Der Aufholbedarf, aber auch die Chancen für Unternehmen der Abfallwirtschaftsbranche durch Digitalisierung sind sehr groß. Genau diese Chancen für neue Wertschöpfung durch Digitalisierung in der Abfallwirtschaft standen im Mittelpunkt des Workshops am 14. Juli 2018


 

Das Team des Lehrstuhls für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft (AVAW) der Montanuniversität Leoben und der Green Tech Cluster führten die TeilnehmerInnen durch einen aufregenden Workshop, der an das gleichnamige  Green Tech Radar anknüpft und stellte den idealen Rahmen für eine kreative und spannende Auseinandersetzung mit dem Thema zur Verfügung.

Roland Pomberger, Lehrstuhlleiter Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft, stimmte die Teilnehmer mit einem Eröffnungsvortrag auf das Thema Digitalisierung ein. Danach folgten folgende Experteninputs:

 

 

Nach einer Führung durch die Laborräumlichkeiten des Lehrstuhls und einem gemeinsamen Mittagessen ging es am Nachmittag in Gruppenarbeiten in die praktische Überführung des Gehörten in neue digitale Services und/oder Produkte in den Bereichen „Mensch-Maschine-Interaktion“, „Robotiks“ und „Digitale Kommunikation“.

 

Der Green Tech Cluster unterstützt die Clusterpartner aktiv, die neuen Chancen und Möglichkeiten für digitale Produkte und Services in ihr Unternehmen zu integrieren und neue Wertschöpfung zu generieren. Neben dem bereits erschienenen Green Tech Radar war dieser Workshop der Start zu konkreten Umsetzungen in den Unternehmen.

Montanuniversität Leoben

Research Center for Data-Driven Business & Big Data Analytics

 

Produktion und Konsum ohne Abfall ist nicht möglich. Wir können aber durch moderne Abfallwirtschaft ein hohes Maß an Ressourceneffizienz und Umweltschutz erreichen. Dazu benötigt es unter anderem einen systemischen Ansatz, die Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette, konsequente Kreislaufführung von Stoff- und Energieströmen und technische Innovationen. „Abfall als Rohstoff“ zu nutzen ohne Schadstoffe unkontrolliert freizusetzen ist eine der Herausforderungen für Umwelttechniker.

 

Mit unseren Partnern bearbeiten wir eine Vielzahl von Forschungsprojekten zu den Themen stoffliche und energetische Verwertung und umweltgerechte Behandlung. UmwelttechnikerInnen mit ganzheitlichem Denken und Ingenieurswissen, die an der Montanuniversität ausgebildet werden, sind für diese Aufgaben bestens gerüstet.

Kontakt: http://avaw.unileoben.ac.at/

 

 
 

Kontakt

Maria Ortner
Green Tech Cluster Styria
+43 316 40 77 44 18
ortner@greentech.at
http://www.greentech.at

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Guinness Weltrekord: Green Tech Cluster baut größte LED

Nun ist es offiziell: Der Green Tech Cluster ist Guinness Weltrekordhalter. mehr →


Weltweit größte Brikettierpressen für die USA

Die Frage nach einer wirtschaftlichen Wiederaufbereitung von metallhaltigen Rohstoffen ist weltweit von zentraler Bedeutung. Dabei setzen auch die USA auf Lösungen aus der Steiermark. mehr →


Die grüne Mark ist Österreichs Vorzeigeregion Energie

Im Rahmen der vom Klima- und Energiefonds ausgeschriebenen „Vorzeigeregionen Energie“ wurde die erste Tranche an Umsetzungsprojekten genehmigt. mehr →