Mobiles Datenerfassungs-system verleiht Flügel

15. September 2014

 

Mit dem völlig autonomen, drahtlosen Messdaten-Erfassungssystem „ViFDAQ“ haben Forscher des VIRTUAL VEHICLE, ein international führendes Forschungszentrum in Graz/Österreich, ein sehr robustes, kostengünstiges Werkzeug für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten im Mobilitätssektor, in der Industrie und dem Gesundheitswesen entwickelt.Die Hardware ist kleiner als eine Zündholzschachtel und erfasst Werte wie die Beschleunigung, Fahrzeuglage, GPS-Daten, Temperatur oder den Luftdruck, um – […]


 

Mit dem völlig autonomen, drahtlosen Messdaten-Erfassungssystem „ViFDAQ“ haben Forscher des VIRTUAL VEHICLE, ein international führendes Forschungszentrum in Graz/Österreich, ein sehr robustes, kostengünstiges Werkzeug für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten im Mobilitätssektor, in der Industrie und dem Gesundheitswesen entwickelt.

Die Hardware ist kleiner als eine Zündholzschachtel und erfasst Werte wie die Beschleunigung, Fahrzeuglage, GPS-Daten, Temperatur oder den Luftdruck, um – wie beispielsweise in einem Forschungsprojekt – besonders energieeffizientes Fahren und optimales Flottenmanagement zu ermöglichen. Selbst ein Base-Jumper zeichnete mit dem winzigen Universalmesser seine realen Flugdaten wie Beschleunigung, Drehrate oder Fallgeschwindigkeit auf, um den optimalen Gleitwinkel zu eruieren. Das Messgerät kommt auch in Kürze bei einer Elektro-Rallye zum Einsatz um für die 30 Fahrzeug zählende E-Flotte in Bezug auf energiesparendes Fahren zu untersuchen oder als weiteres Beispiel die optimierte Nutzung der Ladestationen zu ermöglichen.

Oft ist es sehr schwierig, an Messdaten von bewegten Objekten oder Untersuchungsgegenständen in schwer zugänglichen Umgebungen zu gelangen. Hier geht es nicht nur um eine zuverlässige Sensorik, sondern auch um Themen wie eine sichere Datenübertragung oder die dauerhafte Energieversorgung der Mess-, und Übertragungssysteme über lange Einsatzzeiträume. Die Forscher des VIRTUAL VEHICLE Research Center in Graz/Österreich beschäftigen sich schon seit Jahren mit dieser Herausforderung. Das Ergebnis ist das neue Messdaten-Erfassungssystem „ViFDAQ“, das nach zahlreichen Testeinsätzen nun für vielseitige Industrie-Anwendungen zur Verfügung steht.

Quelle: SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH / 10.09.2014
Zum Original-Newsbeitrag auf www.sfg.at gelangen Sie HIER.

 

Weitere News zu diesem Thema

Hackathon für den Klimaschutz

Die dramatische Warnung des Weltklimarats zur Erderwärmung erfordert jetzt ein rasches gemeinsames Handeln für eine lebenswerte Zukunft. mehr →


Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →


#1 Hotspot grüner Start-ups

„Österreichweit einzigartig“ darf sich der Green Tech Hub im Science Tower nennen: Das Angebot geht über Büro- räumlichkeiten für wachstumsorientierte Jungunternehmen hinaus. Der Hub verbindet etablierte Umwelttechnologie- führer mit Start-ups aus dem Bereich der Umwelttechnik und generiert damit schnelleres Wachstum. mehr →