Mehr Wertmetallausbringen und dadurch höhere Erlöse durch Brikettieren von Aluminiumspänen

8. November 2010

 

Brikettieren mit Brikettierpressen von ATM bringt erhebliche Vorteile gegenüber dem Einbringen von losen Spänen in den Schmelzprozess, was durch ein gemeinsames Forschungsprojekt mit der Montanuniversität Leoben untersucht wurde.Das Motto der Arnold Technologie für Metallrecycling (ATM), „Mehr Wertsteigerung durch optimale Metallrecycling-Technik“, ist der Ausgangspunkt für neue Maschinengenerationen wie die ArnoBrik-Reihe. Um Reststoffe zu wertvollen Sekundärrohstoffen zu […]


 

Brikettieren mit Brikettierpressen von ATM bringt erhebliche Vorteile gegenüber dem Einbringen von losen Spänen in den Schmelzprozess, was durch ein gemeinsames Forschungsprojekt mit der Montanuniversität Leoben untersucht wurde.

Das Motto der Arnold Technologie für Metallrecycling (ATM), „Mehr Wertsteigerung durch optimale Metallrecycling-Technik“, ist der Ausgangspunkt für neue Maschinengenerationen wie die ArnoBrik-Reihe. Um Reststoffe zu wertvollen Sekundärrohstoffen zu veredeln, bedarf es Anlagen mit Multifunktionalität und innovativer Aufbereitungs- und Reinigungssysteme. Erfolgreiche Entsorgungsbetriebe und Recyclingunternehmen profitieren dabei weltweit von jahrzehntelanger ATM-Erfahrung. Im Hochleistungssegment der Brikettierpressen zählt ATM zu den Weltmarktführern.

In einem Forschungsprojekt mit der Montanuniversität Leoben, Arbeitsbereich Nichteisenmetallurgie, wurden lose Späne sowie Briketts aus derselben Aluminiumlegierung in ein Schmelzbad eingebracht, um das Abbrandverhalten beim Schmelzen zu untersuchen bzw. die Vor- und Nachteile der beiden Varianten herauszuarbeiten. Die nachfolgende Abbildung zeigt den Versuchsablauf:

Die Späne wurden an der Drehmaschine aus einer mit definierten Materialparametern hergestellten Aluminiumlegierung abgedreht und zum einen lose (mit geringer Vorverdichtung) und zum anderen brikettiert (mit einer ArnoBrik 7 von ATM) in ein Schmelzbad eingebracht. Die Versuche wurden jeweils mit und ohne Salz zur Abdeckung des Bades durchgeführt. Zudem bringt das Brikettieren auch noch weitere Vorteile, welche nachfolgend dargelegt werden:

Vorteile Brikettieren gegenüber Einbringen von losen Spänen:

– Rückgewinnung des Kühlschmiermittels
– Volumenreduktion
     o Lagerfläche
     o Spänelogistik
– Verringerung der Feinstaub- und Schadstoffbelastung
– Reduktion von Brand- und Explosionsgefahr
– Abbrandverhalten
     o Erzielbare Schmelzausbeute beim Schmelzen von losen Spänen 85 – 95 % (nur mit Einrührsystemen erreichbar) ohne Salz und > 90 % mit Salz
     o Durchschnittlicher Abbrand beim Schmelzen von Briketts bei 3 – 5 % und dadurch höhere Ausbeute an Wertmetall

Das Abbrandverhalten im Schmelzprozess wird durch Brikettieren deutlich verbessert und es erfolgt dadurch höheres Ausbringen an Wertmetall.

Mehr Infos unter: www.atm-recyclingsystems.com

Quelle: ATM / 8.11.2010

 

Weitere News zu diesem Thema

Sustainable Development Goals als neuer Maßstab

Mit ausgeklügelten Berechnungen und Faktoren schafft das Tool von akaryon eine einfache Lösung, die das Berichten auf Basis der Sustainable Development Goals in Unternehmen erleichtert. In der "Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung" wurden 17 SDGs festgehalten. Alle Mitgliedstaaten des UN-Gipfeltreffen im September 2015 verpflichteten sich dabei zur Umsetzung. Dadurch sollen die Standards der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erhöht werden. mehr →


Nachlese: INNOlounge

Gemeinsam mit dem Humantechnologiecluster, dem Holzcluster und dem Mobilitätscluster lud der Green Tech Cluster am Donnerstag, 19.04.2018 zur 2. INNOlounge, die im Rahmen des Förderprogramms Spitzen!Leistung stattfand.  mehr →


Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →