Machine Learning und künstliche Intelligenz beim Cluster-Workshop

15. März 2017

 

Daten sind die Rohstoffe des 21. Jahrhunderts und stellen die Basis für viele Unternehmen und deren zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg dar. Im Workshop „Green Big Data“ wurden durch und für die Green Tech Cluster-Partner bestehende Ideen für unternehmensspezifische Digitalisierungsprojekte weiterentwickelt und an neuen Lösungen gearbeitet. Das Team des Know-Centers führte die Teilnehmer durch einen interessanten Workshop und gestaltete den idealen Rahmen für eine kreative und spannende Auseinandersetzung mit Themen wie Machine Learning, Big Data Tools und künstliche Intelligenz.


Big Data und künstliche Intelligenz for Green Tech

Daten sind die Rohstoffe des 21. Jahrhunderts und stellen die Basis für viele Unternehmen und deren zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg dar. In diesem Workshop wurden durch und für die Green Tech Clusterpartner bestehende Ideen für unternehmensspezifische Digitalisierungsprojekte weiterentwickelt und an neuen Lösungen gearbeitet. Das Team des Know-Centers führte die Teilnehmer durch einen aufregenden Workshop und stellte den idealen Rahmen für eine kreative und spannende Auseinandersetzung mit dem Thema zur Verfügung.

Robert Ginthör, Chief Technology Officer & Business Development, stimmte die Teilnehmer mit einem Eröffnungsvortrag auf das Thema Big Data ein. Christof Brenner, Big Data Lab, vertiefte das Thema Daten und ging näher auf die digitale Transformation der Wertschöpfungsketten in der Energie- und Abfallwirtschaft ein. Ergänzt wurde der Vormittag mit einer Gruppenarbeit zum Thema Datenquellen.

Nach der Mittagspause gab Oliver Pimas, Big Data Lab, den Workshopteilnehmern eine Einführung zu Tools und Technologien für die Schritte der Datenerfassung, Datenvorverarbeitung, Datenintegration, Datenanalyse und Datenvisualisierung. Besonders ging er hierbei auf die Data-Driven Toolbox ein, die sich aus den Blöcken „information retrieval, natural language processing, machine learning, predictive modeling, visualization“ zusammensetzt.

Im anschließenden „Data-driven Business“-Block erarbeiteten die Teilnehmer nach einer theoretischen Einleitung neue Geschäftsmodelle unter Anwendung des „Value Proposition Canvas „light“-Ansatzes“. Michaela Ferk, Big Data Lab, erklärte die wesentlichen rechtlichen Rahmenbedingungen (Immaterialgüterrecht, vertragliche Nutzungsbedingungen, Datenschutzrecht, etc.) zum Thema Big Data.

Der Green Tech Cluster unterstützt die Clusterpartner aktiv, die neuen digitalen Möglichkeiten für datenzentrische Produkte und Services in ihr Unternehmen zu integrieren und neue Wertschöpfung zu generieren. Neben dem bereits erschienenen Green Tech Radar war dieser Workshop der Start zu konkreten Umsetzungen in den Unternehmen.

 

Kontakt: Know-Center GmbH

Research Center for Data-Driven Business & Big Data Analytics
Die datengetriebenen Methoden und Technologien, welche das Know-Center anbietet, tragen in verschiedenen Branchen und Anwendungsfällen nachhaltig zur Wertschöpfung und zum Kundennutzen bei. Partner profitieren von spezifischem Know-how in Form von Wettbewerbsvorteilen und Innovationen direkt an der Wertschöpfungskette.
www.know-center.at

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese Green Tech Clusterempfang 2017

Am Montag, 10. Juli 2017, folgten rund 200 Vertreterinnen und Vertreter der steirischen Unternehmen, aus Wissenschaft und Forschung und der Politik der Einladung des Green Tech Clusters zum jährlichen Clusterempfang. mehr →


Steirische Unternehmen als Pioniere der Europäischen Circular Economy

Die Steiermark ist weltweit Vorreiterin in der Abfallwirtschaft. Das zeigte sich einmal mehr bei einer hochkarätigen Diskussion der weiß-grünen Branchenpioniere über die Zukunft der steirischen Kreislaufwirtschaft. mehr →


Nachlese – Green Tech Förderungsupdate 2017

Die Möglichkeit Innovationen einfach zu finanzieren und zu fördern stand auch heuer wieder im Mittelpunkt des Green Tech Förderungsupdates. mehr →