Lösungen zur Zukunft von Mensch, Technik und Umwelt

7. November 2012

 

NAWI Graz startet drei neue gemeinsame Studien


 

Um zwei weitere Bachelorstudien sowie ein Masterstudium stocken Karl-Franzens-Universität und TU Graz ihr gemeinsames Angebot im Rahmen von NAWI Graz auf. So wird ab Herbst 2012 auch in der Mathematik eine gemeinsame Bachelorausbildung angeboten. Zudem wird die naturwissenschaftliche Zwillingsfakultät im Wintersemester um ein Bachelor- und Masterstudium Umweltsystemwissenschaften NAWI TECH erweitert.


Insgesamt 2.800 Studierende profitieren bereits vom partnerschaftlichen Verbund und den jeweiligen Stärkefeldern beider Universitäten. Als Vorreiter unter Österreichs Universitäten haben TU Graz und Karl-Franzens-Universität fünf Bachelor- und 13 Masterstudien in den Naturwissenschaften abgestimmt, vermeiden Überschneidungen und nutzen Synergien am Standort. „Für das kommende Jahr ist das gemeinsame Bachelorstudium Physik geplant. Dann haben wir ein flächendeckendes Studienangebot in NAWI Graz umgesetzt“, freuen sich die RektorInnen Christa Neuper (Uni Graz) und Harald Kainz (TU Graz).


Mathematik
Bildgebende Verfahren in Medizin und Technik, Sicherheit beim Datentransfer, Risikomanagement im Banken- und Versicherungsbereich – ohne Mathematik undenkbar. Das dafür erforderliche wissenschaftliche Fundament liefert das neue Bachelorstudium, das TU Graz und Karl-Franzens-Universität entwickelt haben. Das sechssemestrige Studium schafft die Basis für weiterführende Masterstudien sowohl am Standort Graz als auch international.

Umweltsystemwissenschaften NAWI TECH
Optimierter Technologieeinsatz und verbesserte Ressourcen-Nutzung und dabei verantwortungsvoll für künftige Generationen und eine intakte Umwelt handeln: Dass diese Bedürfnisse miteinander vereinbar sind, beweist das neue Bachelor- und Masterstudium Umweltsystemwissenschaften NAWI TECH (Schwerpunkt Chemie/Physik). Das in Österreich einzigartige Ausbildungsangebot fördert speziell das Verständnis von Mensch-Umwelt-Systemen. Eine persönliche Schwerpunktsetzung ist unter anderem im Rahmen umweltorientierter Wahlfächer möglich.

Rückfragen:
TU Graz
Mag. Alice Senarclens de Grancy, MSc
Tel: +43 664 60 873 6006
alice.grancy@tugraz.at

Karl-Franzens-Universität Graz
Mag. Andreas Schweiger
Tel: + 43 664 333 60 23
andreas.schweiger@uni-graz.at

 

Weitere News zu diesem Thema

Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft

Die lange Nacht der Forschung ist Österreichs größtes Forschungs-Event. Bei der Station „Steirerblut ist (k)ein Himbeersaft! Wie wird aus roten Beeren grüner Strom?“ stellt der Green Tech Cluster die Grätzel-Zelle vor. mehr →


Zero Waste Supermarkt

„Das Gramm“ ist für viele Grazerinnen und Grazer ein Fixpunkt, wenn es um nachhaltigen und verpackungsfreien Lebensmitteleinkauf geht. mehr →


Das Potenzial der Vielfalt

Der Arbeitskräftemangel erfordert neue Lösungen und Strategien in der Personalsuche. mehr →