Landfill Mining – stillgelegte Deponien als potenzielle Rohstofflager

17. Januar 2012

 

Stillgelegte Deponien sind potenzielle Rohstofflager der Zukunft. Mittelfristig zeichnen sich Engpässe bei der Rohstoffversorgung der europäischen Industrie ab. Der generelle Trend steigender Rohstoffpreise wird nach Meinung der meisten Experten weiterhin bestehen bleiben. Damit werden die in den bestehenden Deponien abgelagerten Abfälle zunehmend als Rohstoffe interessant. Eine kostenintensive Nachsorge über einen langen Zeitraum bei stillgelegten Deponien […]


Stillgelegte Deponien sind potenzielle Rohstofflager der Zukunft. Mittelfristig zeichnen sich Engpässe bei der Rohstoffversorgung der europäischen Industrie ab. Der generelle Trend steigender Rohstoffpreise wird nach Meinung der meisten Experten weiterhin bestehen bleiben. Damit werden die in den bestehenden Deponien abgelagerten Abfälle zunehmend als Rohstoffe interessant.

Eine kostenintensive Nachsorge über einen langen Zeitraum bei stillgelegten Deponien ist nicht zu unterschätzen. Eine teilweise Nutzung abgelagerter Abfälle als Rohstoffe reduziert das verbleibende Deponievolumen, die davon ausgehenden Risiken und die zukünftig erforderlichen Nachsorgekosten.

Landfill Mining ist der gezielte Rückbau von Altdeponien mit dem Ziel stofflich und energetisch verwertbare Rohstoffe zu gewinnen und das Schadstoffpotenzial der verbleibenden Deponiemenge wesentlich zu reduzieren.

Die ECO WORLD STYRIA greift gemeinsam mit der FA 19D – Land Steiermark und der Montanuniversität Leoben dieses zukunftsweisende Thema auf und setzt 2012 einen wesentlichen Projekt-Schwerpunkt. Gestartet wurde das Projekt mit der Durchführung eines Technologie-Round-Table in dem die Inhalte des Vorprojektes mit Verantwortlichen der steirischen Technologieunternehmen und Deponiebetreiber diskutiert wurden. In weiterer Folge wird die Gründung eines Projektkonsortium durchgeführt und die Themenschwerpunkte festgelegt werden.

Mit den gewonnenen neuen Erkenntnissen sollen die steirischen Unternehmen und beteiligten Organisationen Technologieführerschaft auf dem Gebiet des Landfill Minings erreichen und die somit die internationale Pionierrolle einnehmen.

Für weitere Fragen zum Thema Landfill Mining steht Ihnen bei ECO WORLD STYRIA Fr. DI Sabine Seiler unter seiler@eco.at oder 0316-407744 18 zur Verfügung.

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Ressourcenschonung durch die Reparatur von Elektromotoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen

Die Reparatur von E-Motoren, Generatoren und anderen elektrischen Maschinen ist ganz im Sinne der Nachhaltigkeit: Je nach Reparaturaufwand können bis zu 90 % der verbauten Teile wiederverwendet werden. Ein Beispiel dafür ist die von SPALT durchgeführte Überholung eines Synchrongenerators, der in einem Biomassekraftwerk in Oberösterreich im Einsatz ist. mehr →


Die Science Tower Challenge 2017

Die SCIENCE TOWER CHALLENGE 2017 richtet sich an Start-ups, GründerInnen sowie innovative Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, Mobilität, nachhaltige Stadtentwicklung, soziale Innovationen, Informations- und Kommunikationstechnologien und Kreativwirtschaft. mehr →


Rekord-Halbjahr für grünes Crowdfunding

GREEN ROCKET, Europas führende Crowdfunding-Plattform im Bereich Energie und Umwelt, konnte im ersten Halbjahr 2017 mit Investitionen in Höhe von insgesamt 6,21 Millionen Euro einen neuen Rekord erzielen. mehr →