Kostengünstige Schnellanalyse für Biogasgüllen

6. Juni 2011

 

IPUS Nanobag® Analyse efert innerhalb von 3 Werktagen die wesentlichen Parameter für den optimalen Betrieb der Biogasanlage


 

Bei der IPUS Nanobag® Analyse werden die Bestandteile des Fermenters (Gesamtstickstoff, Ammonium, Trockensubstanz, pH, …) mit der NIRS (Nahinfrarotspektroskopie) schnell und einfach gemessen. Die Biogasgülle wird auf einem speziell entwickelten Klinoptilolith-Trägermaterial immobilisiert, welches anschließend durch NIRS vermessen wird. Die quantitative Bestimmung der Inhaltsstoffe erfolgt über Auswertung der ermittelten Spektren mittels Kalibrationskurven.

Vorteile der IPUS Nanobag® Analyse: Aufgrund der Immobilisierung wird die selbst entnommene Probe praktisch geruchsneutral und kann problemlos (ohne Kühlung etc.) per Post versendet werden. Weiters können im Gegensatz zur nasschemischen Analyse alle relevanten Parameter in einem einzigen gemeinsamen Messvorgang zerstörungsfrei ermittelt werden.

Diese Faktoren ermöglichen:
 Geringere Analysekosten – 80% Einsparung
 Verfügbarkeit der Analyseergebnisse innerhalb von 3 Werktage nach Probeversand

Dies ermöglicht nun ein gezieltes Management von Biogasanlagen. Die rasch verfügbaren Analyseergebnisse ermöglichen Substrateinsparungen sowie durch aktives Handeln eine schnellere und vollständigere Vergärung. In Summe führt dies zu einem profitableren Betrieb der gesamten Anlage.

Leistungsumfang der IPUS Nanaobag® Analyse:
Bestimmung und Interpretation folgender Schlüsselparameter der Biogasgülle
 Gesamtstickstoff
 Ammonium
 Trockensubstanz
 Organische Trockensubstanz
 pH
 Gärsäuren
 Calcium
 Magnesium
 Kalium
 Phosphat

IPUS – Führend in Migulator Technologie
Die Firma IPUS wurde 1990 mit Sitz im obersteirischen Rottenmann gegründet und entwickelte sich zum führenden Spezialist für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Migulatoren. Die positiven Eigenschaften von Migulatoren werden in der Biogastechnologie, Landwirtschaft und in der industriellen und kommunalen Abwasserreinigung genutzt. Mehr erfahren Sie unter www.ipus.at.

Rückfragen
DI Bernd Dettenweitz, Geschäftsführer
Tel. +43 664 5483866, b.dettenweitz@ipus.at

Quelle: IPUS / 01.06.2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Jugend gestaltet grüne Zukunft

Der studentische interdisziplinäre Hackathon „Green Tech Jam 2019“ stand ganz im Zeichen von kreativen Lösungen für die Umwelttechnik. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 19. März fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club in der Aula des Campus 02 statt. mehr →


Der Umwelt verpflichtet – Cluster-Treffen bei REDWAVE

Wie sieht es hinter den Kulissen steirischer Green Tech Unternehmen aus? Dieser Frage sind wir diesmal beim Recyclingspezialist REDWAVE nachgegangen. mehr →