Komptech Windsichter seit 10 Jahren im Einsatz

6. Juni 2011

 

Zehn Jahre und kein bisschen müde


 

Seit zehn Jahren gehört ein Hurrikan-Windsichter aus dem Hause Komptech zum Maschinenpark von St. Louis Composting. Als eine der ersten Komptech-Maschinen in den USA verrichtet der Windsichter auch nach dieser Zeit seinen Dienst unentwegt und verlässlich weiter.

Der Markt für Kompost in den USA wächst rasant, und das offiziell errechnete Potenzial übersteigt das mögliche Angebot um das Zehnfache. Die Aussichten für Kompostierungsunternehmen sind dementsprechend rosig. Aber Kompostieren ist mehr als nur „Müll aufhäufen und warten bis es verrottet“. Man muss wissen, was man tut.

St. Louis Composting weiß es. Das Unternehmen wurde 1992 gegründet und ist heute der größte Kompostierer der Region. Das Wachstum des Unternehmens bleibt kontinuierlich und stark, insbesondere dank des wachsenden Interesses an Bio-Produkten und allem, was „grün“ ist. Die Grün-Bewegung in den USA verhalf der Firma zu Wachstum auch während der Rezession und dieses Jahr wurde eine weitere Kompostanlage in Betrieb genommen.

„Wo Kompost drauf steht ist auch nur Kompost drinnen“
Dieser Qualitätsanspruch war es auch, der St. Louis Composting zum Kauf eines Hurrikans bewegte. Die Maschine war eine Investition in die Qualitätskontrolle, um Fremdmaterial aus dem Kompost-Rohmaterial zu entfernen. „Zu der Zeit haben nicht viele Kompostierer an so etwas gedacht, aber wir haben schon damals überlegt, wie wir besser kompostieren könnten“, meint dazu Marketing- Manager Ashley Bement. Mit dem wachsenden Umsatz und der wachsenden Produktion ist auch der Maschinenpark gewachsen, und durch die Jahre konnte St. Louis Composting Erfahrung mit unterschiedlichen Maschinenherstellern und -modellen sammeln. Als die Zeit gekommen war, in eine neue Siebmaschine zu investieren, fiel die Entscheidung für ein Sternsieb der Type Multistar XXL von Komptech. Neben der positiven Erfahrung mit der Marke Komptech hinsichtlich Konstruktion und Qualität war der hohe Durchsatz entscheidend – laut Equipment Manager Rick Buettner schafft die XXL dreimal so viel Material wie jede andere Siebmaschine.

St. Louis Composting setzt den zehn Jahre alten Hurrikan-Windsichter und das neue Multistar-Sternsieb zusammen ein. Das Duo aus dem Hause Komptech produziert über 2000 Kubikmeter in einer Sechs-Stunden- Schicht, ein Pensum, das früher Tage dauerte. Für Rick Buettner wäre nur eine XXL mit integriertem Hurrikan besser, „aber zusammen erfüllen sie auf jeden Fall ihre Aufgabe!“

Quelle: Komptech Newsletter / 01.06.2011
Direktlink: http://www.komptech.com/de/news-media/news/article/1600/11903.htm?utm_source=Newsletter_Extern&utm_medium=newsletter&utm_term=toescher@eco.at&utm_campaign=Newsletter_Extern_0611_D 

 

Weitere News zu diesem Thema

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt. mehr →


#1 Hotspot grüner Start-ups

„Österreichweit einzigartig“ darf sich der Green Tech Hub im Science Tower nennen: Das Angebot geht über Büro- räumlichkeiten für wachstumsorientierte Jungunternehmen hinaus. Der Hub verbindet etablierte Umwelttechnologie- führer mit Start-ups aus dem Bereich der Umwelttechnik und generiert damit schnelleres Wachstum. mehr →


Guinness Weltrekord: Green Tech Cluster baut größte LED

Nun ist es offiziell: Der Green Tech Cluster ist Guinness Weltrekordhalter. mehr →