Kärnten bleibt schwach

29. April 2014

 

Die Weltwirtschaft erholt sich, in Österreich hat der „Konjunkturfrühling“ begonnen, doch in Kärnten weht – wirtschaftlich gesehen – noch ein rauer Wind, sagen Klaus Weyerstraß und Markus Bliem, Ökonomen vom Institut für Höhere Studien. Kärntens Gütererzeugung stockt, während sie österreichweit steigt. Sorgenkind bleibt die Bauwirtschaft. Während sie bundesweit zuletzt um 0,7 Prozent zulegte, ging sie […]


 

Die Weltwirtschaft erholt sich, in Österreich hat der „Konjunkturfrühling“ begonnen, doch in Kärnten weht – wirtschaftlich gesehen – noch ein rauer Wind, sagen Klaus Weyerstraß und Markus Bliem, Ökonomen vom Institut für Höhere Studien. Kärntens Gütererzeugung stockt, während sie österreichweit steigt. Sorgenkind bleibt die Bauwirtschaft. Während sie bundesweit zuletzt um 0,7 Prozent zulegte, ging sie in Kärnten um 1,9 Prozent zurück. „Und von der öffentlichen Hand sind wegen des angespannten Budgets kaum Impulse zu erwarten“, sagt der Kärntner IHS-Geschäftsfuhrer Bliem.

Kleine Zeitung, 24.04.2014

 

Weitere News zu diesem Thema

Green Corporate Start-up

Etablierte Unternehmen wachsen mit internen Start-ups schneller. Wir begleiten Unternehmen auf dem Weg von der Ideenentwicklung bis zur erfolgreichen Einführung der neuen Innovation als Produkt oder Dienstleistung. mehr →


Nachlese: TopRunner Plug & Play Workshop

Mit Innovationsmethoden schneller am Markt und fit für die digitale Zukunft werden. Das war das große Thema des Workshops. Durch Ausprobieren verschiedener Methoden wurde der Praxisbezug für die Teilnehmenden hergestellt und die neu gewonnen Ideen können direkt in den Unternehmen umgesetzt werden. mehr →


Circular Economy: Wirtschaftsmission

Das Jahr 2019 bringt Neuerungen für die Abfallwirtschaft bedingt durch die Umsetzung der Europäischen Richtlinie zur Kreislaufwirtschaft. mehr →